Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Was rollt da 1818 so spät durch Nacht und Wind? - Es ist Edward Augustus und Mary Louise Victoria auf dem Weg nach England

VictoriaWas rollt da 1818 so spät durch Nacht und Wind?
Es ist Edward Augustus und Mary Louise Victoria auf dem Weg nach England

Edward Augustus, Duke of Kent and Strathearn ist niemand anderes als der Sohn von King George III, König von England und gerade mehr oder weniger frisch verheiratet. Durch seine Stellung als 5. Kind des "Mad King George" war er in der Thronreihenfolge nicht wirklich gut im Rennen und lebte entsprechend nicht in England, sondern bei seiner Gattin in Deutschland.


VictoriaDiese Situation änderte sich jedoch schlagartig, als das einzige legitime Kind des damaligen Thronfolgers und Prinzregenten George Augustus Frederick unerwartet starb.

Charlotte Augusta, eben jenes legitime Kind, stand nach ihrem Vater an Nummer zwei der Rangfolge. Mit Leopold von Sachsen-Coburg (ja, genau, da sind die Sachsen-Coburger) verheiratet - offenbar glücklich - war sie gerade erst 21 Jahre alt, als sie einen Tag nach der Totgeburt eines Sohnes verstarb.

Das brachte alles durcheinander. Die Frage der Thronfolge war wieder völlig offen - Prinzregent George, Duke of Wales, hatte kein zweites Kind, und seine Ehe mit Caroline von Braunschweig galt als gescheitert. Dort waren keine neuen kleinen Thronfolger zu erwarten.

Damit rückten die Familienzustände und Abkömmlinge der anderen Söhne von King George III. in den Mittelpunkt des Interesses. Die jüngeren Brüder des Prinzregenten schwärmten über Europa aus und machten sich auf die Suche nach passenden Ehefrauen.

Die neue "Nummer zwei", Frederick, Duke of York, war ohne Kinder unglücklich verheiratet, also kam jetzt alles auf William an und auf Edward, Duke of Kent. Princess Augusta Sophia (Nummer sechs) soll heimlich verheiratet gewesen sein - mit jemandem weit unter ihrem Rang, also "ging gar nicht". Und so weiter. Ihre Schwestern hatten ins deutsche Ausland geheiratet, die eine ohne Kinder, Elisabeth heiratete erst 1818, als "alles" heiratet.

Die später geborenen Kinder von George III. würden wohl nicht zum Zug kommen.

Prinz Edward, Duke of Kent and Strathearn war bereits 50 Jahre alt, als sich das Thronfolgekarussell wieder zu drehen begann, und fand die Gesuchte in Marie Louise Victoire von Sachsen-Coburg-Saalfeld. Sie war bereits Witwe, knapp über dreißig Jahre alt, hatte bereits Kinder (war also nachgewiesen fruchtbar) und aufgrund fehlender materieller Versorgung nach der ersten Ehe sehr geneigt, die Avancen Edwards zu erhören. Zur Ehrenrettung des königlichen Sprösslings sei zu sagen, dass er wohl schon vorher darüber nachgedacht hatte, die Witwe zu ehelichen.

Seid ihr noch dabei?

In kurz: Als Her Royal Highness Princess Alexandrina Victoria of Kent (die spätere Queen Victoria, um die es in der Serie von ITV aus 2016 geht) am 24. Mai 1819 geboren wurde, standen noch drei Thronanwärter vor ihr: George Augustus Frederick, ältester Sohn von George III., Prinzregent durch die Krankheit seines Vaters und nach Charlottes Tod ohne legitime Nachkommen, Prinz Frederick, Duke of York and Albany und ohne Nachkommen, und William, Duke of Clarence and St Andrews und ohne legitime Nachkommen.

Prince Edward, Duke of Kent and Strathearn, Victorias Vater, war zum Zeitpunkt der Geburt seiner Tochter, bereits verstorben.

Mit jedem Onkel, der verstarb, würde Alexandrina Victoria eine Position nach vorne rutschen, und es war bereits klar, dass sie mit äußerst großer Wahrscheinlichkeit die kommende Regentin werden würde.

VictoriaDie Miniserie "Victoria" von der Firma ITV Studios, steht in der illusteren Reihenfolge einer großen Vielfalt von Filmen und Serien über die legendäre Königin von England. Dank der Jahrhunderte von Königinnen und Königen des Landes, einer bekannter und legendärer als der andere, herrscht an Geschichten und tollen Szenerien wahrlich kein Mangel. Victoria, vom 20. Juni 1837 bis zum 22. Januar 1901 Queen of England, gehört nicht nur zu den am längsten regierenden englischen MonarchInnen, sie regierte (nominell, wirkliche politische Macht hatte sie nicht mehr) das damals mächtigste Land der Erde, wurde dank ihrer Verheiratungspolitik ihrer Kinder nicht nur zur "Großmutter Europas", sondern steht auch für ein Zeitalter, in dem England von einem Agrar- zu einem Industriestaat wurde.

Sie gehört zu den historisch ausgezeichnet recherchierten, studierten und dokumentierten RegentInnen, nicht zuletzt dank ihrer eigenen Worte. Nicht nur ihre umfangreiche Korrespondenz, sondern auch ihre Tagebücher stellen einen steten Quell der Informationen dar.

This book, Mamma gave me, that I might write the journal of my journey to Wales in it.

aus den Tagebüchern von Victoria

Victoria ist 13 Jahre alt, als sie 1832 mit ihrem ersten Tagebuch beginnt. Bis zu ihrem Tod schrieb sie eifrig Tagebuch.

Aus dem reichen Fundus der Tagebücher und Briefe schöpfte Daisy Goodwin, die mit dem Roman "Victoria" und den Drehbüchern für ITV verantwortlich für den Inhalt zeichnet. Daisy Goodwin hat bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht und verfügte als langjährige Mitarbeiterin bei der BBC über viel Erfahrung im Verfassen von Texten und der filmischen Umsetzung.

Die erste Staffel mit acht Folgen rast förmlich durch die Kindheit und Jugend der späteren Monarchin, als Nichtengländer muss man mit seinem soliden Nichtwissen einsteigen (oder hat Google nebenbei laufen) und verlangsamt das Tempo mit der Information über den Tod von Victorias Onkel William IV.

Ich wurde um 6 Uhr von Mamma geweckt, die mir sagte, der Erzbischof von Canterbury und Lord Conyngham seien hier und wünschten mich zu sehen. Ich stieg aus dem Bett und ging in mein Wohnzimmer (nur in meinem Morgenmantel) und empfing sie allein. Lord Conyngham teilte mir dann mit, dass mein armer Onkel, der König um zwölf Minuten nach zwei aus dem Leben geschieden war und folglich, dass ich Königin bin

aus den Tagebüchern von Victoria

VictoriaDamit hatte der Onkel seiner Enkelin einen großen Gefallen erwiesen. Sir John Conroy, Nachlassverwalter von Victorias Vater, war ein kühler Taktiker, der davon ausging, Victoria würde voraussichtlich vor dem Zeitpunkt ihrer Volljährigkeit Königin werden. Schließlich waren die in der Rangfolge vor dem jungen Mädchen stehenden Onkel bereits bei Jahren, lebten teilweise mehr als ungesund ... dies würde zur Folge haben, dass die minderjährige Königin in dem Fall bis zu ihrem 18. Geburtstag durch ihre Mutter in der Regentschaft vertreten werden würde. Und Victoire, die Duchess of Kent, war immer "die Deutsche" geblieben. Sie war am Hofe mehr geduldet als gelitten, die meiste Zeit hielt sie sich in Kensington auf, war durch das verschwenderische Leben ihres verstorbenen Mannes faktisch mittellos und auf das Wohlwollen der königlichen Familie angewiesen. Conroy gelang es, in dem Leben der Ducess of Kent die zentrale Position einzunehmen. Er war ihr Vertrauter, sehr wahrscheinlich ihr Liebhaber, ihr Ratgeber und Unterstützer in allen Dingen.

Auf Conroys "Mist" war auch das sogenannte "Kensington System" gewachsen, das Victorias Erziehung kennzeichnete.

Victorias Leben fand im Kensington Palace statt, sie wurde von der königlichen Familie und dem Leben am Hof isoliert und hatte im Wesentlichen keine Freunde, keinen gleichaltrigen Umgang.

Er ging sogar so weit, alle Personen persönlich auszuwählen, die im Palace verkehrten, Victoria wurde nie allein gelassen, durfte nicht allein Treppen steigen, musste im Schlafzimmer der Mutter übernachten. Sie sollte zu einem abhängigen, meinungsschwachen, ungebildeten Weschen erzogen werden, das ganz auf Conroy angewiesen war.

Die Auseinandersetzungen einer jungen Frau, die in diesem eigenartigen System von Überwachung, fehlender Vorbereitung und Nichterziehung aufgewachsen war, werden ebenso dargestellt wie das Misstrauen des Hofes, der ja schließlich die neue Königin nicht kannte, dem Conroys Agieren sicher nicht entgangen war, und der sich jetzt fragen musste, was um Himmels Willen mit diesem Mädchen auf das Land zukam.

Das Kensington System könnte ein Erklärungsansatz für das ziemlich eigenwillige Wesen der Queen Victoria sein. Sie brüskierte den Hof, wenn etwas nicht in ihre Vorstellungen passte, sie galt als schlecht erzogen und stand in einem ständigen Konflikt ihrer eigenen Vorstellungen mit dem, wie etwas "zu sein hatte".

Wie weit dies ging, wird dargestellt, als es zu einem Wechsel der Regierungspartei im englische Parlament kommt. Sie kann nichtmal ihre Ladies in Waiting selbst aussuchen. Bei einem Wechsel der Regierung hat das Kabinett den Anspruch, die Ladies auszusuchen. Victoria lehnt dies ab, löst eine Regierungskrise aus ... und es gelingt ihr, ihren Willen durchzusetzen.

Fortsetzung folgt ... denn dann kam Albert ...

VictoriaVictoria – Staffel 1
(Victoria – Season 1)
mit Jenna Coleman, Tom Hughes, Rufus Sewell, Paul Rhys, Peter Firth
Regisseur(e): Oliver Blackburn, Tom Vaughan, Sandra Goldbacher
Komponist: Martin Phipps, Ruth Barrett
Format: Dolby, PAL
Sprache: German (Dolby Digital 2.0), English (Dolby Digital 2.0)
Region: Region 2
Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
Anzahl Disks: 3
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Studio: Edel Germany GmbH
Erscheinungstermin: 31. März 2017
Produktionsjahr: 2016
Spieldauer: 348 Minuten
DVD (3-Discs Version) EUR 18,48
DVD (4-Discs Version) EUR 21,97
Blu-ray (2-Discs Version) EUR 26,99
Großbritannien 2016

Kommentare  

#1 Erlkönig 2017-05-05 20:30
Toller Artikel. Jetzt hast du mich neugierig auf die Staffel gemacht.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.