Aufruf! Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun ...

Logo der Aktion Normalerweise rufen wir nicht zu Spenden auf. Aber heute schon zum zweiten Mal, nachdem wir auf die Aktion ›Gemeinsam für Japan‹ hingewiesen haben. Es geht um Marc Dylan Sieber und seinen Partner.
 
Mark Dylan Sieber, dessen Großvater ein Cousin von ›Lonati‹ (Rudolf Sieber Lonati) war, ist ein wirklich einzigartiger Sammler. Er sammelt Illustrationen, Abbildungen zu den unglaublichsten Themen und entdeckt Maler und Zeichner, deren Schöpfungen uns immer wieder ein „WOW“ entlocken.

Mit zielsicherem Geschmack greift er jene Zeichnungen auf, die bei Autoren von Fantasy-, Historien-, oder ... Geschichten die Inspiration in Bewegung setzen.


Mark schreibt über sich selbst: „Ich bin ein Designer, der sich bei Tag auf eklektische, multi-epochale Innenräume spezialisiert ... und bei Nacht die Wunder der Kunst, die Komplexität des Geistes und die Macht der Freundlichkeit erkundet und teilt. Mein Verstand ist meinem Füllfederhalter in der Regel drei oder vier Kapitel voraus. Und mein treuer Federkiel hat nur eine halbe Stunde Vorsprung vor meiner Hand.“

Mark Sieber und sein Partner Jon sind in existenzieller Not. Beide schwer erkrankt, können sie die exorbitanten Kosten für medizinische Behandlungen nicht mehr schultern. Eine Gruppe von Freunden um die beiden versucht derzeit, etwas gegen diesen Zustand zu tun. Gemeinsam kann man viel bewegen – und dazu beitragen, diesen inspirierenden Menschen das Zuhause zu erhalten.

Er schreibt: "I am reluctant and embarrassed to post this link. But our close friend, Lynn Holt Campbell, and a few of our friends have organized this to help rescue Jon and me from a dire situation. As you know: Jon has been quite ill for 2 1/2 years and I for nine months.
Yes, the despair has elevated to that point of indignity. I have no expectations.
Thank you."

Hier der Link zur Facebook Fundraiser Seite. 

Viele kleine Menschen, die viele kleine Dinge tun ...

Bild: Logo der Aktion

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.