Verstorben: Bernd Eichinger (61)

Bernd Eichjinger Der am 11. April 1949 geborene Filmproduzent Bernd Eichinger (Die unendliche Geschichte, Der Name der Rose, Resident Evil: Afterlife) ist am gestrigen Montag (24. Januar 2011) in Los Angeles einem Herzinfarkt erlegen.

1970 begann er seine Karriere auf der Münchner Filmhochschule und gründet 1974 seine Produktionsgesellschaft Solaris. 1979 stieg er mit 25 % beim Constantin Verleih ein. Er wurde zum geschäftsführenden Gesellschafter der Neue Constantin Film GmbH. Die erste Produktion unter seiner Ägide war Christiane F - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Regie: Uli Edel).

Er verlieh zahlreiche US-Produktionen, produzierte Filme von Manta Manta bis Resident Evil und war der erfolgreichste Mann im (deutschen) Filmgeschäft. Auch als Drehbuchautor war Eichinger tätig. Herausragend wohl das Buch zu Der Untergang, den er auch produzierte.

Ausführlicher Nachruf in Vorbereitung...

Bild: Bernd Eichinger aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren