Mark Brandis (2) Verrat auf der Venus

Mark Brandis (2) Verrat auf der VenusVerrat auf der Venus
Mark Brandis (2)
nach Romanen von Nikolai von Michalewsky
mit: Michael Lott, Daniela Hoffmann, Leon Boden, Rasmus Borowski, Wolf Frass sowie Dorothea-Anna Hagena,  Martin Kunze, Wolfgang Kaven, Holger Umbreit, Thomas Vogt, Robert Vogel, Christine Mühlenhof, Martin Wehrmann, René Wagner, Michael Westphal, Ulrike Kapfer, Dennis Bruhn, Mike Hillenbrandt, Bernd Lennert, Reinhild von Michalewsky, Jochim C. Redeker, Luis A. Romero, Dominik Schollmayer, Maren Sieber
Hörspieladaption: Balthasar von Weymann
Musik, Ton und Sounddesign: Jochim C. Redeker
Schnitt, Sounddesign und Special FX: Sonja Harth
Regie: Thomas Weichler
Künstlerische Gesamtleitung: Jochim C. Redeker und Balthasar Weymann
VÖ: 2007
ca. 62 Minuten
ISBN: 978-3-88698-773-3

Steinbach-Sprechende Bücher

2120: General Gordon B. Smith beherrscht nach einem Putsch die halbe Erde - auf seinem Weg zur Weltherrschaft stehen ihm nur noch die Vereinten orientalischen Republiken und die kleine Kolonie auf der Venus im Weg. Seitdem die Venus sich symbolisch von der Union losgesagt hat, muss sie mit der Invasion rechnen.


Smith wird zuschlagen -aber keiner weiß wo zuerst. Mark Brandis  ist nun Commander der Delta VII, einem revoltunär schnellen Raumschiff-Prototyp. Obwohl dem General dieses Schiff nicht in die Hände fallen darf, wird ausgerechnet Brandis für eine Mission ausgewählt, die ihn und seine Crew direkt vor die Höhle des Löwen führt: Auf den Mond...
 
Auch der zweite Teil kann umsetzungstechnisch nicht immer überezeugen. Die Geschichte nimmt ein zuwenig gefangen. Die vielen szenischen Sprünge inenrhalb der Handlung machen Mühe den Geschehnissen einheitlich zu folgen. Primär geht es darum, die Delta VII vor dem Zugriff des Generals und seiner Truppen zu schützen.

Dass die Venus dabei ein Stützpunkt der Gegenseite ist wirkt für einen modernen SF-Roman eher unglaubwürdig. Inzwischen weiß man, das dort kein Überleben möglich ist. Aber in einer Science-Fiction-Story kann man über manches hinwegsehen.

Die guten Sprecher machen auch diese Produktion, trotz der Differenzen in der Handlung, hörenswert. In Nebenrollen überzeugen Wolfgang Kaven (ehemals Erzähler bei Larry Brent) und Leon Boden. In einer Kleinstrolle ist Dominik Schollmayer (Radiomoderator bei Antenne Nds.) zu hören.

Für die Musik gilt das Selbe, wie schon bei Folge 1. Genial für eine SF-Serie. Und der Stil sucht irgendwie noch seines Gleichen.

Das Cover ist diesmal ein Rückschritt. Ein verschwommes Bild, das kaum die Neugier der Hörer weckt. Dennoch ist die Gesamtaufmachung recht passabel. Die Angaben zu den Sprechern befinden sich bei der Serie auf dem Backcover, was ansich schonmal sehr ungewöhnlich ist.

Fazit: Interessante Ansätze, aber keine wirklich spannende und mitreißende Geschichte. Aber das Hörspiel lebt von der Musik und seinen Sprechern.

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.