Ungezügelte Gier nach Geld und Macht in "The Wolf of Wall Street" / Oscar-Preisträger Leonardo DiCaprio im ZDF-"Montagskino"

ZDFGeld, Sex, Drogen – Exzesse bestimmen Jordan Belforts Leben, bis sich das FBI für den selbst ernannten "Wolf der Wall Street" interessiert.

Martin Scorsese verfilmte die wahre Geschichte eines großen Rauschs mit Leonardo DiCaprio in der Titelrolle. "The Wolf of Wall Street" ist am Montag, 3. Oktober 2016, 22.15 Uhr, als Free-TV-Premiere im ZDF zu sehen.

Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio) ist Anfang 20 und möchte Broker werden. Seine Karriere beginnt er in einem Investor's Center auf Long Island, wo er Kunden Schrott-Aktien von Möchtegern-Firmen andreht.


Bei einer Provision von 50 Prozent pro verkaufter Aktie verdient Belfort binnen kürzester Zeit viel Geld. Moralische Bedenken bleiben auf der Strecke.

Wenig später eröffnet das Überzeugungsgenie mit vier Freunden eine eigene Firma. Von der Garage, in der sich das Unternehmen zunächst befindet, geht es bald an die Wall Street und in die edlen Lofts von Manhattan. Die Zeit der Exzesse beginnt, darunter ein ausufernder Junggesellenabschied in Las Vegas vor Jordans zweiter Eheschließung mit der schönen Naomi (Margot Robbie).
 
Jordans ungezügelte Gier ist selbst dann nicht zu bremsen, als sich das FBI an seine Fersen heftet, um ihn wegen illegaler Transaktionen zu überführen. FBI-Agent Patrick Denham (Kyle Chandler) wird für Jordan zum unbestechlichen Gegner, dessen Hartnäckigkeit das betrügerische Börsen-Genie unterschätzt.

Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.