Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

... Simeon Hrissomallis über Lizenzen, Frustrationen und Hörspiele im Zeitalter von ACTA

Simeon Hrissomallis ... Simeon Hrissomallis ...
... über Lizenzen, Frustrationen und Hörspiele im Zeitalter von ACTA

LARRY BRENT, der erfolgreiche Gruselroman- und Hörspielheld, kehrt ins Hörspiel zurück. In das Medium, in das er einfach hingehört, wie viele glauben. Endlich sollen weitere Romane vertont werden. Doch nach der letzten Hörspieldadaption von EUROPA sind 30 Jahre vergangen. Und folglich musste einiges geändert werden, um den Stil zu modernisieren. Der Produzent Simeon Hrissomallis erzählt vom langsamen Werdegang der neuen Hörspiele und von den Beweggründen für seine ganz spezielle Erneuerung des Stils.

Zauberspiegel: Um an die Rechte für eine neuerliche Larry-Brent-Vertonung zu kommen, war doch sicher nicht nur Verhandlungsgeschick, sondern auch Vorbereitung nötig. Wann hast du dich erstmals ernsthaft mit dem Gedanken auseinandergesetzt, Larry Brent in ein neues Hörspielkleid zu kleiden?
Simeon Hrissomallis: Das war schon Anfang 2005, als ich begann zu recherchieren, welcher Verlag die Lizenzen besaß. Der Zauberkreis–Verlag existierte ja nicht mehr. Als Erstes fragte ich bei VPM (Pabel Moewig), die Kollegen dort konnten mir leider auch nicht weiterhelfen, also landete ich irgendwann beim BLITZ-Verlag, dieser konnte mir auch nicht weiterhelfen.
Die Zeit verstrich und ich suchte vergeblich. Durch Unwahrheiten begab es sich dann eben so, dass ich Ende 2005 erfuhr, dass die Lizenzen von MACABROS mittlerweile vergeben wurden. Ich war enttäuscht und frustriert, denn ich wollte neben LAARRY BRENT auch MACABROS und RON KELLY verwirklichen in gewohnt hoher Qualität, wie man es von unseren Produktionen kennt.
Irgendwann, es war Ende 2005 oder Anfang 2006, sprach ich mit meinem Freund Thomas Birker über die ganze Angelegenheit; ich hatte ihn einige Monate vorher auf dem TSB-Sommerfest kennengelernt, und er berichtete mir, dass die Lizenzen bei der Familie Grasmück lägen, also bei DAN SHOCKER persönlich.
Durch Thomas Birker entstand der Kontakt zur Familie und nicht nur das: Auch wenn Thomas selber Hörspiele produzierte, war er so fair und weitsichtig genug, UNS also die Russel & Brandon Company zu empfehlen.
Also sprach ich mit Dan Shocker alias Jürgen Grasmück und mir wurde nochmals bestätigt, dass die Lizenzen von MACABROS erst vor Kurzem vergeben wurden. Zu spät! Auch die RON KELLY–Rechte besaß nun Sven Schreivogel von Nocturna Audio.
Aber was war mit LARRY BRENT?
Die Rechte besaß noch EUROPA, allerdings war zu dem Zeitpunkt noch nicht klar, ob EUROPA weitere Produktionen bringt oder ab 2007 die Lizenzen frei werden.
Ich bewarb mich dann offiziell um die Lizenzen, mit der Hoffnung, dass diese 2007 zur Verfügung stehen würden.
Dan Shocker war von unseren Produktionen sehr angetan und er wünschte sich eine Umsetzung von Larry Brent aus unserer Produktionsschmiede.
Dann verlängerte EUROPA die Lizenzen und brachte 2007/2008 einige Hörbuchproduktionen von LARRY BRENT.
Damit war die Lizenzvergabe gescheitert, in weite Ferne gerückt. Ich schlug noch vor, Larry Brent als Serie X-RAY-3 zu veröffentlichen, dies war aber nicht möglich.
Also wartete ich und hatte immer wieder einen netten Kontakt zur Familie Grasmück. Dann kam der Augst 2007. Leider verstarb Jürgen Grasmück alias Dan Shocker. Das traf mich sehr …
Der Kontakt zur Familie blieb danach weiter bestehen und ich kann mich noch dran erinnern, dass ich sogar mit Sven Schreivogel über die Rechte von RON KELLY sprach, das muss im Jahre 2008 gewesen sein. Sven hätte kein Problem gehabt, dass ich parallel zur Wiederauflage der alten Serie eine neue Serie gestartet hätte.
Die Planungen verliefen allerdings im Sande. Es folgten 2008 und 2009 zwei schwere persönliche Schicksalsschläge und anschließend noch ein schwerer Bandscheibenvorfall, sodass ich mich fühlte, als hätte man einen „Kübel Scheiße“ über mich ausgeleert. Man möge mir die etwas harte Ausdrucksweise verzeihen …
2010 ging es dann endlich wieder optimistisch weiter, und auch da bestand der Kontakt immer zur Familie Grasmück. LARRY BRENT beschäftigte mich insgesamt sieben Jahre.

Zauberspiegel: Gab es Probleme bei den Verhandlungen?
Simeon Hrissomallis: Probleme? Nicht wirklich, aber ich war über einige Enthüllungen regelrecht geschockt …
Leider mussten wir feststellen, dass während der Bewerbungsphase um die LARRY BRENT–Lizenzen Unwahrheiten und regelrechte Diffamierungen gezielt gestreut wurden, um unseren guten Ruf, den wir uns über die Jahre durch harte Arbeit und erfolgreiche Produktionen aufgebaut haben, zu zerstören. Wir waren regelrecht über die massive Art dieser Verleumdung und die Härte des Vorgehens dieser Personen geschockt.
Das Traurige dabei ist, dass es Kollegen von uns sind. Aus dem Produzenten- und Kritikerbereich. Nachforschungen und Aussagen von Nahestehenden der Involvierten haben dann ergeben, dass hier mit System vorgegangen wurde, um zu verhindern, dass die Russel & Brandon Company die Lizenzen von LARRY BRENT erwirbt.
Wir können froh sein, und ich persönlich danke Gott, dass durch diese infamen Lügengeschichten und Täuschungsmanöver es unseren Gegnern nicht gelungen ist, unseren Lizenzgeber zu täuschen.
Da wir nun wissen, welche Personen hinter dieser Farce steckten, werden wir natürlich besonders wachsam sein und wenn es sein muss, auch in Zukunft rechtliche Schritte einleiten müssen. Irgendwann ist dann leider auch unsere Gutmütigkeit und Toleranz ausgereizt. Traurig und eine Schande für die Branche, wenn man dann diesen Weg gehen muss …
Für mich persönlich war es sehr traurig zu erfahren, auf wie viel Neid und Missgunst unsere Arbeit trifft. Wir, als Russel & Brandon Company, sind immer kollegial und mit ausgestreckter Hand auf unsere Mitbewerber zugegangen. Dass sich nun solche Abgründe auftun, schmerzt uns und verletzt uns zutiefst …

Zauberspiegel: Nun, da sicher ist, dass du mit R&B Larry Brent machst, tauchen viele Fragen auf. Auf welchen Geschichten werden die Hörspiele basieren? Auf die von Dan Shocker, oder auf die neuen Romane aus dem BLITZ-Verlag?
Simeon Hrissomallis: Sie werden auf den Original-Romanen von Dan Shocker basieren.

Zauberspiegel: Irgendwo kursiert auch ein Gerücht: Es wird außerdem Hörbücher von LB geben. Was ist dazu zu sagen?
Simeon Hrissomallis: Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich da leider noch nicht viel dazu sagen. Fakt ist: Wir, als R & B Company, hätten auch die Hörbücher umsetzen können.
Wir sind aber so kollegial, dass wir uns auf Anfrage eines anderen Verlages entschlossen, die Hörbuchrechte aufzugeben.
Das war freiwillig. Wir hätten also sowohl Hörbuch als auch Hörspiel vertonen können.
Wir konzentrieren uns lieber auf die Hörspiele.

Zauberspiegel: Wer wird die Hauptrollen sprechen?
Simeon Hrissomallis: LARRY BRENT spricht Jaron Löwenberg. IWAN wird von David Nathan gesprochen, MORNA von Karen Schulz-Vobach und DAVID GALLUN von Jo Jung, der gleichzeitig durch die Geschichten als Erzähler führt.
Michael Harck ist übrigens in der gleichen Rolle zu hören wie in den Europa-Hörspielen als CHRONIST.

Zauberspiegel: Und die äußerliche Aufmachung, also die Cover? Wie werdet ihr das umsetzen?
Simeon Hrissomallis: Wir werden ein Wendecover anbieten. Auf der einen Seite ein modernes exklusiv gezeichnetes Cover für unsere Hörspielproduktionen und auf der anderen Seite die Original-Cover der Romane. So kann jeder Fan die CD selber gestalten. Ich denke, das ist eine tolle Idee. Unser Lizenzgeber war davon sehr angetan. Und ich freue mich, den Fans diese tolle Möglichkeit bieten zu können.

Zauberspiegel: Bei You-Tube erschienen jüngst 2 Trailer. Die wurden eher verhalten aufgenommen. Oder teils mit gut, teils mit schlecht bewertet. Und sie werfen Fragen auf. Wird Larry bei euch tatsächlich IKS-RAY 3 heißen, und die Taverne im Grünen TAVERN OF THE GREEN, und warum ist das so schön falsch?
Simeon Hrissomallis: Es ist so schön falsch, weil es so schön RICHTIG ist. Diese „Intro“ wurde zweimal eingesprochen. Einmal mit ON und dann mit OF.
Wir haben uns auf diese kleine Änderung verständigt, nachdem wir das Hörspiel im kleinen Kreis aufgeführt haben, um zu testen, wie das Endergebnis ankommt. Ein guter Freund von uns, der auch Jurist ist - und ein großer USA–Liebhaber - meinte, es wäre in den heutigen Zeiten etwas heikel, Unternehmen, die nicht dem öffentlichen Recht angehören, explizit zu benennen. Besonders, wenn dies innerhalb der Serie öfters vorkommen sollte. Zurzeit tut sich sehr viel, und im Zeitalter von ACTA wäre es vielleicht angebracht, etwas vorsichtiger zu agieren.
Ich war schon ziemlich missmutig, muss ich zugeben, aber sollten wir auf Risiko gehen? Wir entschlossen uns dagegen, denn es wäre unvorstellbar gewesen, wenn wir einige LARRY BRENT-Hörspiele veröffentlicht hätten und uns plötzlich mit einer Klage konfrontiert gesehen hätten. Was macht man dann?
Es gab nun verschiedene Optionen: 1.) das Lokal gar nicht erwähnen oder nur als Lokal bezeichnen, 2.) es umbenennen, da war z. B. Tavern on the Blue mein Favorit, aber gleichzeitig auch irgendwie … blöd, also entschied man sich für 3.) Tavern OF the Green. Und dabei bleibt es auch in nachfolgenden Produktionen. Eine bewusste Entscheidung und ganz gewiss kein Aussprachefehler.
Jetzt habe ich so viel geschrieben über ein Detail, das eigentlich, wenn man ehrlich ist … unrelevant ist …

Zauberspiegel: Oh nein, das ist sehr wichtig. Viele Hörer zerbrechen sich sicher den Kopf darüber. Einen Namen eines Lokals in einer Geschichte zu nennen, halte ich allerdings für genauso ungefährlich, als würde man den Namen Coca Cola verwenden. Heutzutage versucht natürlich jeder jeden irgendwie ans Bein zu pinkeln, was sicher richtig ist. Da wollen die Anwälte Kohle rausholen.
Simeon Hrissomallis: Na, dann ist es ja gut, dass wir den Namen geändert haben. Es ging ja nicht um EINE Geschichte, sondern dass der Name in mehreren Geschichten auftaucht, und da wird es heutzutage „spannend“ …
Mit der leichten Änderung sind wir auf der sicheren Seite.

Zauberspiegel: War es allerdings nötig, die Bezeichnungen der Agenten zu verenglischen und aus der PSA eine Special Force zu machen? Da geht doch allerhand nostalgischer Charme verloren?
Simeon Hrissomallis: Ich denke, da wurde in die Trailer zu viel reininterpretiert. Natürlich werden wir die PSA auch in Zukunft mal „Special Force“ und auch mal Psychoanalytische Spezialabteilung oder Spezialeinheit nennen. Überwiegen wird die klassische Bezeichnung, aber ein bisschen Abwechslung sollte schon sein. Und übrigens: Verenglischt wurde sehr wenig. Dass jetzt der Name mit dem „X“ richtig ausgesprochen wird, ist doch eine feine Sache.
Übrigens habe ich mir während des Schreibens wirklich Gedanken gemacht, wohin die PSA gehört? Ich meine, die „Psychoanalytische Spezialabteilung“. Als Abteilung von WAS? Von WEM? WELCHEM Unternehmen? David Gallun? War David Gallun ein Milliardär? Ist Bruce Wayne sein Förderer?
Ich denke, die Ironie wurde bemerkt …

Zauberspiegel: Wo glaubst du, mit Larry Brent verkaufszahlenmäßig zu landen? Ich meine, du hast doch sicher schon mal vorgefühlt auf dem Markt?
Simeon Hrissomallis: Wir werden da landen, wo LARRY BRENT hingehört: ganz vorne. Wir haben das mit FAITH VAN HELSING bewiesen, und wenn ich mir die Vorverkaufszahlen von LARRY BRENT anschaue, bildet sich ein sanftes Lächeln auf meinem Gesicht.
Eine ganz klare Aussage: LARRY BRENT ist jetzt schon ein Erfolg, und wir werden das nicht nur beweisen, nein, wir werden auch mal richtig Gas geben.
Unser Ziel ist es, mindestens 6, besser 8 Folgen pro Jahr zu veröffentlichen, alles andere, was sich unter 6 Folgen abspielt, ist für die Russel & Brandon Company nicht akzeptabel.
Welcher Fan von LARRY BRENT möchte eine Ewigkeit auf Nachschub warten? Das muss jetzt Schlag auf Schlag gehen und das wird auch so passieren. Am 11. Mai die ersten zwei Folgen und ab September bis Ende des Jahres noch mal vier Folgen.
In Folge #3 hat Dr. Satanas seinen großen Auftritt.

Zauberspiegel: Heftroman-Dämonenjäger waren im Hörspiel nie sehr erfolgreich. Das war schon die Erfahrung aus den 80er-Jahren, als LB, Macabros und der Dämonenkiller genauso schnell aus dem Handel verschwanden, wie sie auftauchten. Und auch heute hat sich kein Macabros, Gordon Black oder sonst was gut gehalten? Warum glaubst du, ist das jetzt mit LB anders?
Simeon Hrissomallis: Da muss ich dir aber ganz klar widersprechen. Wo hast du denn diese Info her? Die Serien waren in den 80ern richtige „Granaten“. Wahre Blockbuster im Hörspielbereich.
Ja, glaubst du, Tonstudio Braun hätte 107 Folgen von John Sinclair vertont, wären die Produktionen nicht erfolgreich gewesen?
Es ist doch allgemein bekannt, weshalb LARRY BRENT, MACABROS und DÄMONENKILLER vom Markt verschwanden. Es gab Probleme mit dem Jugendschutz und EUROPA wollte sein Image nicht schädigen. Die Hörspiele liefen TOP!
Was GORDON BLACK angeht, kann ich mich dazu nicht äußern. Handwerklich solide produziert, aber vielleicht zu unbekannt? Wobei ich den Namen GORDON BLACK schon ziemlich klangvoll empfinde. Hätte eigentlich ein Erfolg sein müssen und wäre es bestimmt auch gewesen, wäre die Serie früher erschienen.
Warum ich glaube, dass es bei Larry Brent anders sein wird?
LARRY BRENT ist neben Sinclair die bekannteste und beliebteste Serie in diesem Genre. BRENT ist KULT! Und die Leute wünschen sich einen neuen BRENT. Allerdings qualitativ, modern und zeitgemäß. Ähnlich, wie damals der Wechsel von TSB-Sinclair zu Edition 2000 Sinclair.

Zauberspiegel: Nun, der kommerzielle Erfolg war wohl groß bei LB und Macabros in den 80ern. Dennoch: Man bekam Probleme mit dem Jugendschutz, und nach 15 Folgen LB und 10x Macabros war Schluss. Also kein großer Erfolg. Kein Erfolg mit dem Jugendschutz, wenn du so willst. Aus heutiger Sicht war die Einstellung der Serien sicherlich kaufmännisch töricht.
Simeon Hrissomallis: Tonstudio Braun hat es dann wohl richtig gemacht, oder? Nein, ich denke, es hat eher etwas mit der Unternehmensphilosophie zu tun. Für was ist denn heutzutage EUROPA bekannt? Gewiss nicht für Erwachsenenserien …

Zauberspiegel: Willst du etwas sagen an die Hörer, Erscheinungstermine bekannt geben etc.?
Simeon Hrissomallis: Freut euch! Die ersten zwei Folgen von LARRY BRENT erscheinen am 11. Mai 2012 und im September legen wir nach. Dann bekommt Dr. Satanas seinen ersten Auftritt innerhalb der Serie. Bis Ende des Jahres werden wir insgesamt sechs LARRY BRENT-Hörspiele veröffentlichen. Wir geben Gas! Wollen Zeichen setzen, entgegen der instabilen Marktsituation beweisen, dass es auch anders geht.
Außerdem werden wir über www.zauberstern-records.de einige schöne Sammlerstücke für Dan Shocker/LARRY BRENT-Fans anbieten.
Aufkleber, Buttons, Poster und die Rückkehr des berühmt-berüchtigten LARRY BRENT-Gruselwassers. Altfans der Romane wissen bestimmt, was ich meine.Wink
Liebe Fans, habt viel Spaß mit den neuen LARRY BRENT-Hörspielen und vielen Dank für eure Unterstützung!

Es BRENT wieder …!



Kommentare  

#1 Captain Harlock 2012-04-27 21:45
Seit den 80ern warte ich auf neue Folgen von Larry Brent und jetzt endlich ist es soweit !!!

vielmals D A N K E ! ! !

Aber warum gleich mit der Folge 110 ???

Auch wenn es den 1. Roman schon als Hörbuch gibt,
währe es doch interessant gewesen, wie Brent in
die Rolle des PSA-Agenten hineinwächst und seine
Kollegen kennen lernt.
Aber warum heißt die 1. CD "Die Rückkehr",
die Rückkehr von wo oder was, wenn der Titel des Romans, dem der Zweiteiler zugrunde liegt
"Zombies im Orient-Express" heißt ???
Auf jeden Fall bin ich schon mächtig gespannt und
freue mich riesig auf die neue Serie !!!
Die Trailer haben mir schon mächtig Appetit
gemacht.
Nur noch eines, wenn das X schon englisch ausgesprochen wird, warum dann nicht auch gleich
die Zahl ?
Entweder alles auf Deutsch oder
alles auf Englisch.freakmail.de
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok