PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Julia Vogel, Fuchsgold

FuchsgoldFuchsgold
von Julia Vogel

"Seit Jahrtausenden suchen Forscher und Abenteurer in der Arktis den nördlichsten Punkt der Erde. In der ewigen Kälte hoffen sie den Ort zu finden, den die Geschichtsschreiber der Antike als äußersten Nordrand der Welt bezeichneten.

Ende der siebziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts begibt sich eine kleine Expedition auf die Suche nach diesem mystischen Ort, aber nur einer der Teilnehmer kehrt zurück. " (Klappentext)


Ende der 1970er Jahre fährt ein frischgebackener junger Fotograf auf eigene Rechnung nach Kanada, um dort eine Fotostrecke über die Robbenjagd zu schießen. Doch der Auftrag platzt, es gibt kein Geld und er bleibt mittellos auf Prince Edward Island im Nordosten der USA zurück. In einer schäbigen Pension erhält er ein Angebot, das scheinbar alle seine Geldprobleme löst. Ein geheimnisvoller Norweger heuert ihn für eine Expedition ins Nordmeer an. Er sucht mit seinem Schiff KANOSAK den nördlichsten Landpunkt der Erde. Ein alter Trunkenbold als Maschinist, die ständig kiffende heruntergekommende junge Anne und Maik, der auf Gold spezialisierte Geologe,  vervollständigen die kleine Mannschaft. Doch bald tauchen Zweifel über die wahren Absichten des Norwegers auf und auch die anderen Besatzungsmitglieder lüften das ein oder andere Geheimnis. Als schließlich eine düstere einsame Insel erreicht wird, auf der Hinterlassenschaften früherer Besucher zu finden sind, eskaliert die Situation.

Julia Vogel schafft es in dieser Novelle vorzüglich, die Stimmung der kargen arktischen Landschaft einzufangen. Ihre Figuren bleiben unscharf, sind gerade soweit akzentuiert, dass sie die Handlung vorantreiben. Ihre wahren Absichten und Motive werden erst nach und nach enthüllt.  Geschickt werden alte Mythen und Sagen der Inuit eingebaut und das Übernatürliche überlagert nach und nach die scheinbar so nüchterne Handlung.

"Fuchsjagd" ist eine atmosphärisch dichte Geschichte, die mich streckenweise an Jack Londons Romane erinnerte. Sie wird dem Motto der Teezeitgeschichten voll und ganz gerecht, das da lautet:  "In dieser Reihe finden Sie Geschichten verschiedener Genres, die in überschaubarer Zeit zu Ende gelesen werden können." Freunde der Novellen, die es bisweilen schwer haben, etwas für ihren Geschmack zu finden, dürfte diese Geschichte sehr ansprechen. Mir hat es jedenfalls sehr gefallen und ich würde gerne mehr von dieser Autorin lesen, die nach eigenen Angaben vom Meer, seinen Mythen und der nordischen Kultur angetan ist.

Fuchsgold
von Julia Vogel
Teezeitgeschichten Nr.10
60 Seiten, Paperback
Preis: Euro 4,95
ISBN 9783943295870
Covergrafik: Crossvalley Smith
Coverlayout: Atelier Bonzai
TextLustVerlag November 2013

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok