Alfred Vohrer-Krimiklassiker bei PIDAX

Verbrechen nach SchulschlussPidax film media Ltd. wird am 14.06.2013 den Kinoklassiker "Verbrechen nach Schulschluß" in der Reihe Pidax Film-Klassiker auf DVD veröffentlichen.

Als Vorlage für diesen Kinofilm wählte man den erstmals im Jahre 1956 in der Illustrierten Revue veröffentlichten Tatsachenroman Verbrechen nach Schulschluss von Walter Ebert. Der Autor hatte bereits die Vorlagen für den deutschen Krimiklassiker Dr. Crippen an Bord (1942) und dem englischen Thriller Gefährlicher Urlaub (The Man Between - 1953) geschrieben.


Verbrechen nach Schulschluß ist in die Ära der Halbstarken -Filme einzuordnen. Regisseur Alfred Vohrer hatte bereits 1958 zwei sehr erfolgreiche Filme dieses Genres gedreht. Darunter befindet sich auch Vohrers Regie-Debüt Schmutziger Engel . Die Besetzung seines Streifens Verbrechen nach Schulschluß war wieder ein Mix aus jugendlichem Nachwuchs und namhaften Film- und Bühnenschauspielern. Christian Wolff (Alt Heidelberg, Die Geschichte von Vasco) hatte seine Karriere erst wenige Jahre zuvor begonnen und, wie seine Filmpartnerin Heidi Brühl (Heideschulmeister Uwe Karsten, Immenhof-Filme), schon in dem Halbstarken-Drama Die Frühreifen mitgewirkt. Ansonsten griff der inzwischen gefragte Vohrer auf zahlreiche Darsteller zurück, mit denen er bereits erfolgreich zusammengearbeitet hatte. Darunter sind Künstler vertreten wie Hans Nielsen (Das Ungeheuer von London-City, Exil), Claus Wilcke (Percy Stuart, Alle machen Musik, Ein Fall aus lauter Liebe), Erica Beer (Der Fall von nebenan), Corny Collins (Meine 99 Bräute) und allen voran Weltstar Peter van Eyck (Der Chef schickt seinen besten Mann), der den verständnisvollen Gefängnisarzt verkörperte. Als dessen autoritären Gegenpart wurde der Schauspieler Richard Münch (Mr. High aus den Jerry Cotton - Filme) verpflichtet. Daneben sind in weiteren Rollen Joseph Offenbach, Bum Krüger, Joachim Rake, Helmut Peine und Günther Jerschke zu bewundern.

Bild: Cover Verbrechen nach Schulschluss, Pidax-film.de

 

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.