„Großstadtrevier": Jubiläumsstaffel mit Rückbezügen auf 30 Jahre Seriengeschichte startet am Montag im Ersten

1Am heutigen Montag, 6. März 2017, startet die 30. Staffel „Großstadtrevier" mit Rückblenden und Rückbezügen auf die 30-jährige Geschichte der Serie. So steht Dirk Matthies (Jan Fedder) gleich in der ersten neuen Episode (Folge 391: So viele Jahre) der Mörderin seiner einstigen Kollegin Ellen Wegener gegenüber. Adelheid Martens ist in einem Altersheim bestohlen worden. Die alte Dame hatte vor vielen Jahren als Apothekerin seine Verlobte und Kollegin vergiftet. Wie soll Dirk der Mörderin, die ihre Strafe verbüßt hat, gegenübertreten? Die Beamten vom „Großstadtrevier" sind währenddessen einem seit Jahren Vermissten auf der Spur, der in die Fänge eines Drogenkartells geraten ist. Um seinen Vater in Hamburg wiederzusehen, geht er ein riskantes Spiel mit den Gangstern ein.


Um nach Jahren seinen Vater in Hamburg wiederzusehen, geht er ein riskantes Spiel mit den brutalen Gangstern ein.

Die Jubiläumsstaffel der Hamburger Kultserie verspricht den Zuschauern 16 neue, spannende und unterhaltsame  Fälle. Ob Raubüberfall, Entführung oder Kunstfälschungen - auf das Team vom „Großstadtrevier" kommt viel Arbeit zu. Die Beamten vom Kiez ermitteln in der Neonazi-Szene und ganz Hamburg scheint verrückt geworden zu sein, weil eine junge Wölfin in der Stadt gesichtet worden ist (Folge 394: Die Wölfin). Die Kommissariatsleiterin Frau Küppers (Saskia Fischer) bringt einen kleinen Jungen mit auf die Wache, den sie für ein Flüchtlingskind hält und doch nur ein Schulschwänzer ist (Folge 397: Auf eigene Faust). Und ihr Vorgänger Bernd Voss (Wilfried Dziallas in einer Episodenrolle) zeigt im Kommissariat 14 den betrügerischen Verkauf von Pseudo-Medizin an und ermittelt schließlich mit Hannes Krabbe (Marc Zwinz) verdeckt bei einer Kaffeefahrt (Folge 398: Die Aufsteiger des Jahres).

In der 400. Folge (Hunde, die bellen) werden Nina Sieveking (Wanda Perdelwitz) und Daniel Schirmer (Sven Fricke) beim Informationsbesuch in einer Schule direkt in eine Geiselnahme verwickelt. Und was ist eigentlich mit Lothar Krüger (Peter Heinrich Brix in einer Episodenrolle) geschehen? Der einstige Kollege, der nach einem Lottogewinn die Polizeiuniform auszog und sich einer Theaterkompanie anschloss, arbeitet inzwischen als Putzkraft auf einem Touristendampfer (Folge 404: Wer ist Lothar Krüger?). Piet Wellbrook (Peter Fieseler) bringt sich bei Undercover-Ermittlungen in einem Trainingscenter selbst in Lebensgefahr. Organisiert etwa der Kampftrainer der Polizei, in den sich ausgerechnet Piets Kollegin Nina verliebt hat, illegale, lebensgefährliche Fights (Folge 402: Auf Leben und Tod)? Milieuermittler Dirk Matthies steht unter einem ungeheuerlichen Verdacht: Hat er Schmiergeld von Schutzgelderpressern angenommen (Folge: Ausnahmezustand 405)?

„Großstadtrevier" wird produziert von der Letterbox Filmproduktion (Produzentin: Kerstin Ramcke) im Auftrag der ARD und der ARD Werbung. Die Redaktion haben Dr. Bernhard Gleim und Franziska Dillberger (NDR).

„Großstadtrevier", 30. Staffel ab 6. März 2017, montags um 18:50 Uhr

Bild: Logo Das Erste aus der Wikipedia

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.