5 neue Folgen "Inspektor Barnaby" im ZDF

ZDFFünf neue Folgen der britischen Krimi­reihe: Neil Dudgeon als DCI John Barnaby trifft wieder auf eigenwillige, teils skurrile Bewohner im fiktiven County Midsomer. Die Krimireihe basiert auf Motiven der Romane „Midsomer Murders“ von Caroline Graham. Ab Sonntag, 08.01. wöchentlich im ZDF.

Barnaby oder die Kunst des Mordes
Die Titelmusik ein Ohrwurm, Landschaft und Herrenhäuser eine Augenweide, die skurrilen Bewohner zum Schmunzeln, der Chief Inspector mit seiner Familie ein Bild glücklichen Lebens, die Ge­schichten abgründig und humorvoll – die Reihe „Inspector Barnaby“ ist unüberbietbar britisch.


Zugegeben, die Probleme der Gegenwart bleiben hier ausgespart. Den Wettbewerb um die schonungsloseste Sicht auf die globali­sierte Welt und ihre Krisen, um die krassesten Schauwerte des Verbrechens macht diese Dauerbrenner-Serie nicht mit.

Mit Barnaby blicken wir in eine traditionsgesättigte Gesellschaft. In der fiktiven Provinz kennt man einander, spricht mit- und über­einander – Letzteres gern auch böse. Aber die Klassengesell­schaft der britischen Provinz zeigt sich einvernehmlich konserva­tiv. Trotz ihrer lustvoll ausgemalten Schattenseiten, einerseits der Arroganz der Oberschicht, ihrer zynischen Amoral im Kampf um Erbschaften, andererseits der kleinlichen Gier der nicht Vermö­genden, ihrer Missgunst, ihren Erpressungen.

„Very british“ ist auch der Einstieg in die jeweiligen mörderischen Verhältnisse – er ist für hiesige Krimi-Konventionen oft auffallend drastisch. Da schlagen uns Kälte und Grausamkeit in Ehen, Ar­beitsverhältnissen und anderen Abhängigkeiten entgegen, durch Komik gerade noch erträglich gemacht. Doch nach neunzig Mi­nuten Ermittlung bei Arm und Reich, bei Siegertypen und Verlore­nen wird der Zuschauer mit purer Emotion belohnt. Feindschaften und Missverständnisse lösen sich auf, Liebe wird nachgetragen, oft genug nur noch an Gräber.

Barnaby, der Detective mit dem Abschluss in Psychologie, bringt Menschen dazu, Lügen einzugestehen, Irrwege, Versäumnisse, erschlichenen Ruhm oder über Generationen gewachsenen Hass aufzugeben. Barnaby nimmt der Gewalt jeden angemaßten Sinn. Er steht immer auf der Seite des Lebens, des Weiterlebens, auch der Täter.

Dafür wird Inspector Barnaby, im Original „Midsomer Murders“, in der ganzen Welt geliebt. (1)

  • Britisches Roulette (Sonntag, 8. Januar 2017, 22.00 Uhr)
  • Mord mit Magie (Sonntag, 15. Januar 2017, 22.00 Uhr)
  • Ein mörderisch guter Song (Sonntag, 22. Januar 2017, 22.00 Uhr)  
  • Ein letzter Tropfen (Sonntag, 29. Januar 2017, 22.00 Uhr) 
  • Und wo sind die Leichen (Sonntag, 5. Februar 2017, 22.00 Uhr) 
Bild: ZDF-Logo aus der Wikipedia

(1)= Stephan Wiesehöfer

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.