Fontane, Theodor und Krejtschi, Tobias - John Maynard, Poesie für Kinder

Cover John Maynard, Theodor Fontane und Tobias Krejtschi, Kindermann VerlagJohn Maynard, Poesie für Kinder
von Theodor Fontane, Illustrationen von Tobias Krejtschi
24 Seiten, 14,50€
Erstausgabe August 2008
ISBN: 978-3934029316
Kindermann Verlag

Die Geschichte von und um John Maynard ist Tragik und Abenteuer pur, in einer Zeit, die als Steam-Punk literarisch von großen Interesse ist, historisch eher unterbeachtet in Zeiten des Mittelalterinteresses. John Maynard ist aber auch "Klassische Literatur", erschienen als Ballade erstmals 1886. Und dann ist diese Geschichte in dem hier rezensierten Buch auch noch für Kinder zeichnerisch gestaltet, in seiner Ursprünglichkeit als Ballade bewahrt - das interessiert mich dann besonders.

 

Der Verlag Kindermann stach mir auf der Buchmesse sehr ins Auge, auch wenn ich ihn nicht erst seit diesem Jahr kenne. Wer schön gestaltete Bücher mag, charaktervolle Illustrationen, dem werden die Bücher gefallen. Als einer der Verlage in der Kooperation unabhängiger Kinderbuchverlage haben es sich die  Verlegerinnen zum Ziel gesetzt, Kindern klassische Literatur näher zu bringen - in ansprechender und kindgerechter Art und Weise.

Ausschnitt aus einer Illustration von Tobias Krejtschi - Poesie für Kinder - John MaynardJohn Maynard ist eines der Bücher, bei denen dies eindeutig gelungen ist.

Die Geschichte um John Maynard, der eigentlich Luther Fuller hieß, hat sich tatsächlich ereignet - zu dem Brand der Erie siehe den Artikel "Ein Dampfschiff gerät in Brand".

Das Schiffsunglück der "Schwalbe", die in Realität "Erie" hieß, wurde zuerst in der Erzählung eines an­onymen Autors literarisch gestaltet, die unter dem Titel »The Helmesman of Lake Erie« (»Der Steuermann vom Erie-See«) im September 1845 in der Tageszeitung »Commercial Advertiser« in Buffalo erschien. Anonym verfasst und von einigen Literaturforschern Charles Dickens zugeschrieben, tauchte bereits in dieser Geschichte der Name "John Maynard" auf.

It was on a pleasant May morning that a steam vessel was riding at anchor, opposite the town of Buffalo, on Lake Erie. You know, I daresay, that Erie is one of those sea-lakes for which America is so famous (...)

Diese Geschichte, die dazu angetan war die Herzen der Menschen zu erreichen und ausreichend Stoff für Geschichten bot, überquerte rasch den Atlantik - auf Dampfschiffen. In verschiedenen europäischen Illustrierten wurde darüber berichtet,  auch die literarische Geschichte wird Europa erreicht haben. Interessanterweise hat sich Fontane in seiner Ballade an dem Namen "John Maynard" orientiert, der aus der anonym verfassten Geschichte stammt. 

Für das Bilderbuch aus dem Kindermann Verlag (Link zur Website des Verlages, öffnet sich in separatem Fenster, man verlässt die Seiten des Zauberspiegel) hat man den Illustratoren Tobias Krejtschi verpflichtet, der für jede Strophe eine Doppelseite gestaltet hat, dazu nochmal eine Seite mit dem Gesamttext der Ballade und eine Seite mit Informationen über Fontane, die Ballade selbst und den Illustratoren. 

Die Geschichte erhält ihren Rahmen durch einen Großvater, der mit seiner Enkelin (zumindest macht es den Eindruck als würden die beiden in diem Verhältnis zueinander stehen) am See spazieren geht. Dort entdeckt die Kleinen einen Grabstein und darauf den Namen "John Maynard". Auf ihre neugierige Frage hier "Wer ist John Maynard" erzählt der Großvater die Geschichte der Rettung. Anders als in der Realität überleben in der Ballade alle Passagiere, denn John Maynard opfert sein Leben um das Schiff sicher an Land zu bringen. 

Alter Mann und Mädchen sitzen in der guten Stube - Tobias Krejtschi - Illustration zu John Maynard, Kindermann VerlagAm Ende, das ist sehr versöhnlich, sitzen der alte Mann und das Mädchen in einer gemütlichen Stube zusammen und schauen sich gemeinsam alte Fotos an. 

Wer Fontane ist, darüber braucht man, denke ich, nicht viel zu sagen. Er ist einer der großen Schriftsteller Deutschlands und ein Klassiker. 

Die Geschichte von John Maynard selbst gilt als die populärste Heldengeschichte im  Gebiet der Great Lakes des 19. und angehenden 20. Jahrhundert. Es gibt sogar eine Adaption der Geschichte, die von ihrem Autoren in die Dampfschiffära des Missisippi verlegt wurde.

Tobias Krejtschi ist etwas jünger als Fontane. 1980 geboren, studierte er Illustration an der Hochschule in Hamburg und at mit seinem ersten Bilderbuch, das noch während seines Studiums erschien, bereits eine Nominierung für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2008 erhalten. Wenn ich die eher kantig gestalteten Illustrationen betrachte, die gerade durch die Schlichtheit ausdrucksvoll sind, freue ich mich darauf mehr von ihm zu sehen. 

John Maynard am Steuer der ErieMir gefiel - neben der Zwille in der Kiepe des Großvaters :-)  - besonders die Gestalt des John Maynard, die so herrlich dem "typischen" Aussehen eines echten Helden entspricht. Markant und heroisch, mit kantigem Kinn und charaktervoller Nase. 

Auch das Cover, in dem man John Maynard, den Flammen trotzend, am Steuerrad stehen sieht, ist eine optische Freude.

Vielen Dank für dieses Buch! 

 

Quellen:

http://homepage.mac.com/joel_huberman bietet eine beeindruckende Kollektion an Originaltexten aus der örtlichen Presse sowie deutsche Quellen und Begleitmaterial zum Thema Dampfschifffahrt.

Victoria Brehm, Sweetwater, Storms, and Spirits: Stories of the Great Lakes, University of Michigan Press, 1991

Theodor Fontane, Gedichte von Theodor Fontane. J. G. Cotta’sche Buchhandlung Nachfolger, Stuttgart und Berlin, 10. Auflage, 1905

 

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.