Das Mysterium Ulysses Moore

Ulysses Moore

Das Mysterium Ulysses Moore

Cover Ulysses Moore - Tür zur Zeit

Was mache ich nur? Da habe ich ein Buch in der Hand, dessen Einband mich einfach begeistert. Ich drehe es hin und her, schiele voller Begeisterung nach innen und schaue mir die Illustrationen an.

Dann schaue ich mir wieder das Cover an und suche den Autoren. Nichts. Wie ... Kein Autor? Ulysses Moore - das sieht ja meiner Meinung nicht unbedingt wie der Autorenname aus. Oder doch? Ich blättere es auf, auch auf dem Vorblatt ist nichts zu finden. Stattdessen eine Anmerkung des Verlags. Alles sehr mysteriös. Alles sehr spannend. Erst in den Verlagsangaben finde ich ihn dann, den Hinweis auf den Autoren ... und auf den Illustrator Iacopo Bruno.

Voller Begeisterung stelle ich fest, dass es sich bei Ulysses Moore nicht um einen englischen oder amerikanischen Autoren handelt, sondern um einen Italiener. Damit tut sich mir in gewissem Sinn ein neuer Bereich auf, denn bisher kenne ich keine italienischen Fantasyautoren.

Cover - Ulysses Moore - Die Kammer der Pharaonen
Klar, so etwas verlangt förmlich danach gelesen zu werden. Was dabei herauskommt sind die beiden bisher auf Deutsch erschienenen Bände aus einer Abenteuerreihe von Jugendbüchern, die im Coppenrath-Verlag veröffentlicht werden.

Wer ist Ulysses Moore?Autor ist der Italiener Pierdomenico Baccalario, in 1974 geboren (mein erster Gedanke war: wie ... so jung noch? Dann merkte ich, dass nicht er so jung ist, sondern ich langsam alt werde :-). In 2002 erschien sein erstes Buch. Aus einer reichen italienschen Familie stammend, studierte er zunächst Jura, bevor er sich dem Journalismus zuwandte. Damit begann die Jagd nach Informationen über Baccarlario.

Viel mehr als dies war nicht zu finden - und diese Infos stückelte ich mir auch mehr oder weniger erfolgreich aus einer spanischen Seite zusammen. Dann fand ich im Internet eine italienische Seite um Ulysses Moore (ein echter Surftipp. Sie enthält zwar wenig echte Informationen, ist aber einfach wunderschön gemacht). Hier stieß ich sogar auf eine Fotografie von Ulysses Moore - aber stellte zu meinem Erschrecken fest, dass ein entscheidendes Stück der Fotografie fehlte. Und mit einem Mal kam ich mir vor wie Jason, Julia und Rick.

Das Abenteuer beginnt damit, dass Markus Renner, ein Mitarbeiter des Verlages, am 20. Juli 2004 eine Email an das Lektorat schreibt.

 Nachdem Ihr mir von diesem seltsamen Manuskript erzählt hattet, flog ich sofort nach England. Die einzige Information, die sie mir dort zum Autor geben konnten, war der Name seines Wohnortes: Kilmore Cove in Cornwall. (...) PS: Als Anlage schicke ich Euch ein Foto (...) und eine Kopie der Landkarte. Diese beweist, dass man Kilmore Cove nicht finden kann, weil es nämlich nicht existiert. 

Auf der nächsten Seite findet man  eine Karte, auf der die Westspitze von Cornwall abgebildet ist, mit einem Kreis und einem Pfeil an der Stelle, an der sich eigentlich der genannte Ort befinden müsste. Die Karte allerdings benennt lediglich einen Ort namens Zenner. Ebenfalls abgebildet ist ein Foto des Bed-&-Breakfast in dem Markus Renner untergekommen ist und das der großen alten Truhe, in der sich das erste Heft mit den Geschichten von und um Ulysses Moore befindet - der Deckel des Heftes ist ebenfalls abgebildet. In der Truhe befanden sich außerdem Fotos, Zeichnungen, Landkarten ...

Und damit stürzt man in die Geschichte: Die Jugendlichen Jason, Julia und Rick sind drei Helden der Abenteuerserie, in der es um eine mysteriöse Person namens Ulysses Moore geht - seines Zeichens der vierte Held, der allerdings bisher nicht wirklich aufgetaucht ist. Bei dem Versuch einer (kurze) Inhaltsangabe über die beiden Bücher weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll. So viel geschieht in ihnen.

Villa ArgoVor lauter Staunen steht Familie Convenant mit offenem Mund in der Kiesauffahrt der Villa Argo. Diese mysteriöse Villa steht in Cornwall, auf einer Klippe über dem kleinen Ort Kilmore Cove.

Es ist ein wunderschönes, mysteriöses Haus, das aus einem "wahren Labyrinth von kleinen Zimmern, eingerichtet mit Möbeln, die aus den verschiedensten Teilen der Welt zu stammen schienen" besteht. Dieses Haus soll das neue Zuhause der Convenants sein, sie haben das Haus gekauft.

Jason, Julia, RickGleich in den ersten Minuten stoßen sie auf Nestor, den Gärtner des Hauses, und entdecken gleich darauf eine sehr mysteriöse Tür aus dunklem Holz, an einigen Stellen versengt und mit tiefen Kratzern verunziert.

Die Convenants sind begeistert, allenfalls Jason beschleicht ein seltsames Gefühl. Irgendetwas scheint nicht zu stimmen, er hat eine Gänsehaut, denn er merkt, dass sich außer ihnen noch jemand anderes in dem Haus aufhalten muss.

Als die Eltern der beiden Jugendlichen zurück nach London müssen um den Umzug zu organisieren, bleiben diese mit dem Gärtner allein im Haus zurück. Allerdings haben sie bereits einen ersten Freund gefunden: Rick, einen Jungen aus dem Ort.

Ein Blick in die Villa ArgoDas Haus scheint voller Geheimnisse zu sein, das stellen die Kinder fest, als sie im Haus herumstöbern.

Und dann finden sie einen Weg, die ominöse Tür zu öffnen. Und wer dachte, dass das eigentlich Mysteriöse das Phantom der Villa Argo ist, stellt hinter der Tür fest, dass er sich geirrt hat. Denn dort beginnt das eigentliche Abenteuer erst.

Im zweiten Band (Die Kammer der Pharaonen) gelangen die drei ins alte Ägypten. Wie sie dorthin kommen ist eines der Geheimnisse des Hauses auf den Klippen, in das man mitgenommen wird.

Während der erste Band eine wundervolle Geschichte ist, die ich in einem Rutsch durchgelesen habe, konnte mich der zweite leider nicht ganz überzeugen. Dies liegt weniger an der Handlung, die schön ausgearbeitet und clever gestaltet ist. Es sind vielmehr die Dialoge in dem Ägypten der Pharaonen: Die Jugendlichen treffen auf ein Mädchen names Maruk, das sie bei ihrem Abenteuer begleitet. In diesem Zusammenhang entspinnen sich Dialoge, in denen das Mädchen zum Beispiel so Dinge sagt wie "Was für eine Katastrophe! (...) Wenn mein Vater das hier entdeckt, kann ich was erleben!" oder "Für mich sieht es aber nicht so aus, als ob ihr euch vor lauter Arbeit umbringen würdet." 

Diese oder ähnliche Sätze des altägyptischen Mädchens dienen dazu, mich aus dem wohligen Gefühl zu reißen, das sich beim Lesen des Buches einstellt, und ich empfinde darin das eigentliche Manko des zweiten Bandes. In dem Bemühen die Geschiche für Jugendliche lesbar zu machen (das Lesepublikum ist ab 9 Jahre angegeben) und eine "Jugendsprache" zu wählen, verliert sie für mich an Glaubwürdigkeit. 

Nun kann man anmerken, dass eine Geschichte, in der drei Jugendliche auf einem mysteriösen Schiff in die agyptische Vergangenheit reisen, ohnehin ein Glaubwürdigkeitsproblem hat, aber es würde für mich viel "runder" und abgestimmter wirken, wenn Baccalario bei seinen Figuren auf eine etwas altertümlich anmutende Sprache geachtet hätte.

Von Ulysses Moore sind bisher drei Bände erschienen, ein vierter ist in Vorbereitung. Bereits im September 2007 kam als dritter Band das "House of Mirrors" auf den Markt (Coverabbildung rechts). Für April 2008 ist bei Scholastic der Band "Isle of Masks" angekündigt (Coverabbildung links).

Ich habe mich - trotz des Wehmuttropfens - sehr angenehm unterhalten und die Lektüre der Bücher sehr genossen. So sehr, dass ich ernsthaft erwäge, mich schnellstens um die restlichen Bände in Englisch zu bemühen.

Die Ulysses Moore-Reihe sind wunderschöne Bände für jugendliche Abenteuerhungrige. Die Empfehlung ab 9 Jahre kann ich nur unterschreiben.

Eine gesonderte Erwähnung verdienen die einfach grandiosen Illustrationen des italienischen Grafikers Iacopo Bruno. Bereits in dem Buch "Der Geist der Bücher" von C. Wortberg sind mir die Schöpfungen von Iacopop Bruno aufgefallen.

In den beiden Ulysses Moore-Bänden kommt ihnen eine wichtige Rolle zu. Sie unterstützen in ganz besonderer Art und Weise die mysteriöse Rahmenhandlung, die sich um Ulysses Moore rankt. Beim Betrachten der Zeichnungen wird man immer wieder an die Tatsache erinnert, dass es da ja noch diesen Markus Renner gibt, der die Truhe durchstöbert hat und dort die unterschiedlichsten Hinweise und Fotos entdeckt hat. Und eben auch die Eingangs erwähnten Hefte, die der Urgrund der Geschichte sind, die erzählt werden.

Haus des LebensIch sitze immer wieder einfach nur da, blättere die beiden Bände durch und erfreue mich an den herrlichen Illsturationen.

Sie sind mehr als nur ein vernachlässigbarer Zusatz zum Text, sie gehören einfach dazu und machen es noch ein wenig spannender. Sie unterstreichen den Dokumentationscharakter, den die Geschichte um Ulysses Moore ausstrahlen will.

Wenige Tage nach dem Lesen dieser beiden Bücher entdeckte ich ein weiteres Buch in diesem dokumentatorischen Charakter, das auf die scheinbare Beweiskraft von Dokumenten baut. Ein Artikel über das Buch namens "Operation Red Jericho" ist in Vorbereitung.

Hier noch die Hinweise zum Erwerb dieser beiden empfehlenswerten Bücher:

Ulysses Moore - Die Tür zur Zeit, Pierdomenico Baccalario und Iacopo Bruno, Verlag Coppenrath; dt Ausgabe Februar 2008, 201 Seiten, 12,95, ISBN: 978-3815772843

Ulysses Moore - Die Kammer der Pharaonen, Pierdomenico Baccalario und Iacopo Bruno, Verlag Coppenrath; dt Ausgabe Januar 2008, 232 Seiten, 12,95, ISBN: 978-3815777091


Ulysses Moore

Mehr Ulysses Moore im Zauberspiegel:

Kommentare  

#1 nico 2010-04-11 18:40
ein sehe spanendes und cooles buch da gibt es nichtz zu mekern auser das mir ein paar rechtschreibfehler aufgefallen sind
#2 BettinaM. 2010-04-11 18:44
Danke für die Hinweise zu den Rechtschreibfehlern.
Kennst du schon die anderen Bände? Ich lese gerade 5 und 6 (und NEIN, ich werde nicht verraten ob Ulysses Moore noch lebt :-* )
#3 Andrea 2010-04-18 16:33
Hallo
Ich habe gerade die 5 Bände verschlungen die ich mir unter den widrigsten Umständen aus mehreren Büchereien zusammenbestellt habe und ich muss sagen: Her mit Band 6!!! Wirklich tolle Bücher,ich bin auch schon im mittleren Alter und kann sie jedem empfehlen der lesen kann.
Auch deine Buchvorstellung finde ich sehr gut gelungen,vielen Dank(obwohl ich die Bücher vorher gelesen habe) :-)
#4 Harantor 2010-04-18 16:47
Bettina liest gerade den 6. Band auf dem Balkon und schaut sich an, ob und wie das Mysterium um Ulysses Moore gelöst wird. Mehr dazu folgt wohl Anfang im Zauberspiegel.

In der Zweischenzeit kann ich Dir Century ans Herz legen läuft bei Baumhaus... Vom selben Team wie Moore
#5 loooool 2011-06-24 12:58
also ich hab schon viele ulysses moore bücher gelesen (genau 5 :lol: ) und suche momentan nach Kilmore Cove :-) Hat jemand villeicht Tipps wo es in Cornwall und in welchem Cornwall es liegt??? thx schon mal im vorraus.^^
#6 BettinaM. 2011-06-24 13:15
Hallo loooool ... Ich habe sie ja inzwischen alle gelesen, incl. der beiden bisher erschienenen aus der 2. Staffel. Meines Wissens nach wird die Frage nicht wirklich beantwortet.
ALLERDINGS kannst du die Frage direkt an P. Baccalario stellen, denn ich bereite gerade ein Interview mit ihm vor. :P Soll ich ihn das fragen?

Gruß, Bettina
#7 Annita 2013-04-08 18:58
HALLO
ich bin mit allen Bänden fertig.Ich empfähle es jeden da die bücher sehr spannend sind
p.s im 2.staffel gibt es mehr personnes
VIEL SPASS BEIM LESEN :D :D

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.