Cats go Adventure - Die Warrior Cats setzen über

Cover - Warrior Cats Bd 1 - Beltz-VerlagCats go Adventure -
Die Warrior Cats setzen über

Im Zusammenhang mit den Warrior Cats starten wir einen Geschichtenwettbewerb. Mehr darüber gibt es auf der Ausschreibungsseite .

Vier Clans leben in einem Gebiet, das durch den Zugriff der Zweibeiner immer kleiner zu werden droht. An allen Enden leben die Zweibeiner, greifen immer stärker in die Welt ein. Seltsame stinkende Wesen treiben Schneisen in den Wald des Thunderclan und bedrohen den Clan und  seine Lebensgrundlage. Aber das ist nicht alles: Da ist noch der Donnerweg, die Machtinteressen der verschiedenen Clanführer ... The Land is in peril. 

Serienlogo "Warriors"Seit dem Erscheinen der "Warriors", auf Deutsch wird die Serie "Warrior Cats" heißen, hat sie einen schier unglaublichen Hype ausgelöst. Was verbirgt sich eigentlich hinter diesen Warriors - und warum sind sie so beliebt?

Abbildung bisher erschienene engl Bände
Im Jahr 2003 erschien der erste Band der Serie "Warrior Cats - Into the Wild" bei Harper Collins Children's Books, London, und seit dieser Zeit ist die Begeisterung für die inzwischen über 20 Bände ungebrochen. Sie umfassen die erste Staffel der Geschichten (linke Spalte), die zweite Staffel unter dem Übertitel "The New Prophecy", sowie eine dritte Staffel (noch nicht abgeschlossen) unter dem Titel "Power of Three". Ergänzt werden die Buchstaffeln durch Mangahefte (die Macher haben den Trend der Zeit erkannt und zielen auf die comicorientierte Leserschaft). Die sogenannte "Super Edition - Firestar's Quest" hat nichts mit dem ursprünglichen Handlungsfaden zu tun sondern schickt Firestar auf eine einzelne Mission, die mit dem StarClan zu tun hat.

Logoleiste Warrior CatsInzwischen notwendig: Die "Guides", zwei Bände, die den Leser durch die Welt der Warriors begleiten. 

Harper Collins bietet die Möglichkeit durch das "Search Inside" (Hinweis: über diesen Link verlässt man unsere Seite!) einen Blick in das Buch zu werfen und einige Seiten davon online zu lesen. 

Cover Band 1

Auf dem rechts abgebildeten Cover sieht man die Hauptfigur des ersten Bandes, den Hauskater Rusty, den der Geruch von Wald und Freiheit ganz unruhig macht. Es zieht ihn in die Freiheit der Wildkatzen, zum "Thunderclan".

Währenddessen wird der  "Shadowclan" immer stärker und droht mehr und mehr Lebensraum zu okkupieren, auf Kosten der anderen Clans, die ebenfalls Lebensraum, Beute und Sicherheit für sich und ihre Jungen benötigt.

Beim Hineinlesen in den Text auf der Harper Collins Seite war ich beeindruckt. Ich bin selbst Katzenliebhaberin und verbringe viel Zeit damit meine Kater zu beobachten, mit ihnen zu leben und ihre Anwesenheit zu genießen. In vielen der Texten entdecke ich meine Kater wieder, die Autorinnen (siehe unten) haben mit viel Akkribie Verhalten und Reaktionen beschrieben.

Der Rest der Geschichte machte durchaus Lust auf mehr, vor allem auch um zu sehen was ich selbst zu den Büchern sagen würde.

Abbildung - Warrior Cats Website - Harper CollinsAls wir vom Beltz-Verlag hörten, dass es diese Serie nun auf Deutsch geben soll, war ich neugierig. Mich interessierte vor allem die Frage ob und wie es den Autorinnen gelingt eine packende Geschichte zu gestalten, die nicht im Klischee "wir-nehmen-eine-Fantasyabenteuergeschichte-und-ersetzen-die Menschen-(wahlweise auch Elfen, Gnome etc)-durch-Katzen" hängen zu bleiben. Leider erscheint der erste Band in Deutsch erst im September, aber wir durften vorab bereits einiges lesen (*hüstel* ... aber leider vor September nichts dazu schreiben).

Einen kleinen Teaser (englischer Text über die Entstehung der Clans) haben wir gefunden und bei uns eingestellt - in dem Text werden allerdings einige Geheimnisse um die Clans offenbart ... wer sich die Spannung erhalten möchte, sollte den Text besser nicht lesen. 

Darstellung - Warrior Cats - Website Harper CollinsDie Begeisterung, die diese Geschichten ausgelöst haben, ist riesig. Begeisterte Leser(innen) beschreiben die Bücher als "rich in sensory and emotional details" und als sehr schöne Darstellung der Tatsache "what it might be like to live as a cat in this fantasy wild". Hier bin ich mir allerdings nicht sicher ob es man den Begriff der "Fantasy wild" tatsächlich auf die Welt der Warrior Cats anwenden kann. 

Nicht schlüssig ist sich die Leserwelt über das empfohlene Lesealter. Offensichtlich erstreckt sich die Leserschaft von den Junglesern um die 8 oder 9 Jahre bis weit hinauf ins Erwachsenenalter. Die Bücher werden als All-Age-Bücher angepriesen, dies ist nicht bei allen Lesern unumstritten. Einig ist man sich über die Eignung als Jugendbuch und es gibt zahllose Anhängerinnen unter weiblichen Leserinnen mittleren Alters (diese sind es auch überwiegend, die Fanseiten, Kommentare, Blogs etc verfassen).  Auch Jungen sollen ganz gefangen sein von den Geschichten um die Katzen und ihre Clans.

Cover - Warrior Cats Bd 1 - Beltz-VerlagHinter dem Autorinnennamen Erin Hunter verbirgt sich übrigens eine Autorinnengruppe, inzwischen sind es vier, die gemeinsam an den Büchern arbeiten (Im Zusammenhang mit der Rezension im September werden wir mehr über sie schreiben).

Der Beltz-Verlag hat sich nun also die deutschen Rechte gesichert und das kommende Buch auf der Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna im März/April diesen Jahres vorgestellt (siehe auch den Artikel "Neudeutsch braucht der Buchmarkt"). Der erste Band (Cover siehe links) soll am  15. September mit dem Titel "Warrior Cats - In die Wildnis" ni den Handel gehen, gemeinsam mit dem zweiten Band "Feuer und Eis" und dem jeweiligen Hörbuch. Man plant also gleich mit einem großen Schlag in den Markt einzusteigen. 

Nun setzen sie also an zum Sprung auf den deutschsprachigen Teil des Kontinents. Mal gespannt ... 


 


 

 

 

 

 

 

 

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.