Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Derrick und seine Fälle: Folge 99 - Via Genua

TV-Klassiker: Derrick und seine FälleFolge 99
Via Genua

Der Tote heißt John Lammers; mit einem Messerstich ins Herz wurde er umgebracht. Das Verbrechen, so Oberinspektor Derricks Vermutung, kann eigentlich nur in einem der Hotelzimmer verübt worden sein. Auf ziemlich raffinierte Weise hat sich der Mörder seines Opfers entledigt: Unter Wäschestücken versteckt, hat er den Toten in einem Wäschewagen verschwinden lassen. Den Wagen hat er dann in einen Aufzug geschoben, wo zwei nichts ahnende Hotelgäste den makabren Fund entdeckt haben. Achim Huber, der Geschäftspartner des Ermordeten, wusste von Lammers' Absicht, einen Herrn Lusenke im Hotel treffen zu wollen. Keine geschäftliche Verabredung, wie Huber beteuert, denn dieser Lusenke sei lediglich Reiseschriftsteller. Beide kannten sich aus Nordafrika, wo sie sich vor drei Jahren als Touristen begegnet waren...
 
Lusenke will John Lammers nicht zu Gesicht bekommen haben. Den ganzen Vormittag über sei er im Hotelzimmer gewesen und habe vergebens auf seinen alten Bekannten gewartet. Derrick muss es ihm glauben. Sein Interesse konzentriert sich ohnehin erst einmal auf Huber, der immer zwingender in den Verdacht gerät, etwas vertuschen zu wollen. (1)
 
Wolf Roth"Via Genua" ist eine Art Thriller, der allerdings als solcher reichlich missglückt scheint. Die Geschichte weiß zu keiner Minute so richtig zu fesseln, da die Figuren zu farblos und uninteressant sind. Auch die Motive der Mörder und die Geschichte aus der Vegangenheit, die zum Mord führte sind lieblos und nebenbei erzählt.

Spannende Akzente hat der Krimi. Etwa der Lieferwagen aus dem geschossen wird, das geheimnisvolle Hotel und vieles mehr. Gemacht hat man daraus wenig. Farbenprächtig und darstellerisch gut und hochkarätig besetzt ist er ja, dieser 99. Derrick, der potenziell auch als Jubiläumsfall hätte durchgehen können.

Reinecker schrieb meist schwache Jubiläumsfälle, und drum herum ansonsten bessere Geschichten. "Via Genua" wäre als Fall 100 sicher geeigneter gewesen. Übrigens ist dies schon der zweite Via-Fall nach "Via Bangok" (37).

Wolf Roth feiert seinen Derrick-Einstand. Mit insgesamt 13 Auftritten ist er der häufigste Gaststar in der Krimiserie neben Pierre Franckh und Dirk Galuba. Roth hat im übrigen auch in Episoden der US-amerikanischen Krimiserien Quincy und Magnum mitgespielt.
 
 
 
Darsteller: Horst Tappert (Stephan Derrick), Fritz Wepper (Inspektor Klein), Willy Schäfer (Berger), Klaus Behrendt, Michael Degen, Eckhard Heise, Wolf Roth, Siegfried Rauch und andere

Regie: Helmuth Ashley, Buch: Herbert Reinecker, Titelmusik: Les Humphries,  Musik: Frank Duval, Produzent: Helmut Ringelmann, Eine Produktion der Telenova Film und Fernsehproduktion im Auftrag von ZDF, ORF, SRG. Erstausstrahlung: 04.02.1983 (ZDF)

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles