Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wenn die Polizei den Rechner holt... - Jeder kann ein Kinderschänder sein

Zauberwind - Der ZwischenrufWenn die Polizei den Rechner holt...
Jeder kann ein Kinderschänder sein

Gestern stand es in unseren Nachrichten. Das Bundeskabinett hat eben nicht nur den Entwurf des „Stoppschilder-Gesetzes“ durchgewunken, nein nun will sie die Stopp-Schilder wider Kinderpornographie in Echtzeit überwachen und dann werden wohl bald große Teile unserer Polizei nicht mehr den Terrorismus bekämpfen, Einbruch, Diebstahl und Mord aufklären oder bei Bundesligaspielen für Ruhe und Ordnung sorgen.


Also Al Kaida, Einbrecher, Hooligans, Diebe, Mörder und auch Kinderschänder. Bewahrt Ruhe und seid vorbereitet. Es gibt  für euch nichts mehr zu fürchten. Supermama, CDU-Mitglied und Ministerin von der Leyen hat  neue Betätigungsfelder für die Sicherheitskräfte erschlossen. Das Besuchen von Privatwohnungen nach dem Sehen von Stoppschildern. Das lastet sie aus und sorgt für Überstunden, die wir Steuerzahler auch noch bezahlen dürfen.

Polizisten werden stattdessen Privatwohnungen von innen sehen, die sie unter normalen Umständen niemals in dienstlicher Mission betreten werden. Also große Teil der Sicherheitskräfte werden ausschwärmen, um Rechner auf Reviere zu schleppen und die Wohnungen vermeintlicher Kinderschänder durchsuchen. Andere wiederum werden Festplatten nach vermeintlichen Kinderpornos durchsuchen, die ja der böswillige, Stoppschilder ansurfende Internetnutzer wohl auf seinen Festplatten verbirgt... Und dabei dann auch jede Menge privater Dokumente sehen, die diese Herrschaften nichts aber auch gar nichts angehen.

Frau von der Leyen entlarvt sich als das, was sie ist: Eine schlagzeilengierige, stimmengeile Politikerin (bei Bedarf kann der Begriff „Politikerin“ durch andere Begriffe ersetzt werden, wenn ich mir im Moment auch einen kaum weniger schmeichelhafte Bezeichnung vorstellen kann, auch wenn diese ihre Wurzeln bei Körperausscheidungen, Genitalien oder der Interaktion zwischen Mensch und Tier haben könnten), die mit vorgetäuschtem Aktionismus computertechnischen Dummies wirkungsvolle Maßnahmen vorspiegelt, um im Herbst an ihre Stimmen zu kommen.  

Untermauert wird die Zielgruppe auch durch Umfragen, die besagen, dass eine Mehrheit an die abschreckende Wirkung von Stoppschildern glaubt. Da sieht man mal wie wenig computeraffin der repräsentative Bürger ist und wie einfach es ist eine Meinung zu haben, ohne die Fakten zu kennen. Und ich bin selbst kein Technik-Junkie, kaum besser als die Uninformierten, kann gerade mit den Programmen umgehen, die ich brauche. Aber dergleichen ist mir dann doch klar. Da ist eine widerliche Verhaltensweise. Und mir ist nach einem drastischen Ausdruck: Ich kann gar nicht so viel essen wie ich kotzen könnte (und ich kann viel, verdammt viel essen).
 
Man soll bitte nicht dem Irrtum aufsitzen, dass Kinderschänder grenzdebile Trottel sind, die nicht längst wissen, dass man Stoppschilder umgehen kann bzw. nicht mal ernst nehmen muss, weil sie auf ganz anderen Wegen ihr Material austauschen und verbreiten. Die Stoppschilder sind grundsätzlich wirkungslos, denn sogar Technik-Deppen wie ich könnten diese umgehen, wenn ich das denn wollen würde. Und wers dann doch nicht nicht weiß, der kann simple Anleitungen im Netz finden. Aber Frau von der Leyen ist entweder so dumm, das nicht zu wissen, was schlimm ist. Aber noch schlimmer wäre, wenn Frau von der Leyen absichtlich in die Irre führt, weil sie sich dann Lügnerin nennen darf. In diesem Falle darf man sie auch fragen, ob sie ernsthaft Kinderpornographie bekämpfen will. Und wenn man ganz drastischen werden möchte, sollte man ihr die Frage stellen, ob sie sich denn  nun als Mittäterin fühle und sie möglicherweise bitten, sich der Beihilfe zu bezichtigen und sich selbst anzuzeigen.  - Jeder wird da eine eigene Mutmaßung und Meinung haben was Frau von der Leyen ist.

Was ist, wenn jemand populäre Websites hackt und die Nutzer gezielt zum Stoppschild umleitet? Wow – da sehe ich unsere Polizei haufenweise Rechner aus Wohnungen schleppen. Zwischendurch prüfe ich mal, ob meine kriminelle Energie ausreicht, um in der Zeit Banken auszuräumen...

Mal ehrlich: Außer den Päderasten kann eigentlich kaum jemand etwas gegen den Kampf gegen Kinderpornografie im Internet bzw. virtuellen Raum haben. Ich ja auch nicht. Aber dann soll man auch gegen die Kinderpornographie kämpfen und keinen Unsinn machen und das Wahlvolk für dumm und dämlich zu verkaufen. Aber eben weil alle für den Kampf gegen Kinderpornographie sind,  sind die Maßnahmen der Supermama aus Niedersachsen (in Personalunion eben auch Bundesfamilienministerin) und dem Rest von Merkel und ihrer Mannschaft so perfide. Weil eben eigentlich keiner was dagegen haben kann, erreicht sie damit einen Haufen Leute, die keine Ahnung haben und man erntet böse Blicke, wenn man sich darüber aufregt. Wie gestern Nachmittag in der Straßenbahn in Kassel, als eine ältere Dame mich beschimpfte und fragte, ob ich vielleicht selbst einer sei, der Kinder missbrauche.

Es war überflüssig zu versuchen, der ‚Dame’ zu erklären, dass Kinderschänder längst auf anderen Wegen als im „www“ auf Homepages aktiv sind. Dieses Fachwissen hätte ihren Verdacht wohl nur bestärkt... „Peer-to-Peer“ bzw. auch die deutsche Variante „von-Rechner-zu-Rechner“ hätte die Dame auch verwirrt. – Und das scheint dann letztlich auch die Zielgruppe der Supermama, Parteipolitikerin und Ministerin zu sein. Dieser Dame und vielen anderen moralisch (zu Recht) entrüsteten Personen kann man eine wirkungsvolle Maßnahme im Sinne des Guten und Reinen vorgaukeln...

Und doch ist das Verhalten von Frau van der Leyen wirklich ekelhaft. Hier geht es um mehr, als das nach einem Amoklauf mal der Jugendschutz verschärft wird, um irgendeine Maßnahme zu ergreifen. und zu zeigen, dass man da etwas tut Ihre Initiative bereitet den Boden für einen Überwachungsstaat, den Orwell & Co. nicht besser erdacht haben.  Geheime Listen, Überwachung, Hausdurchsuchungen in der durch die Verfassung besonders geschützten Wohnung – Und ist der Mechanismus erst einmal für einen guten Zweck installiert, lässt sich das problemlos ausweiten. Mit diesem Gesetz wird die Basis für eine Zensur des Netzes und das Werkzeug gegen jedweden missliebigen Inhalt geschaffen. War es das, was die Väter des Grundgesetzes meinten?

Wohl kaum!

Big Mama is watching us! Und sie heißt von der Leyen. Mit der Grandma Merkel und dem im Hintergrund dräuenden Schäuble mit Online-Durchsuchungen und anderem Mumpitz im Sinne der nationalen Sicherheit. Bestimmt lauert schon dieser oder jene Lobbyist in den Schützengräben, um ähnliche Anliegen vorzutragen. Da werden bestimmt auch weitere Begehrlichkeiten geschürt. Ballerspiele und Horrorfilme sind doch Auslöser von Amokläufen, oder? Da kann an doch noch ein paar Stoppschilder setzen. Baah, in was für einem freiheitlichen Staat leben wir denn? Waren sechzig Jahre freiheitlich, demokratische Grundordnung genug? Ich meine nicht! Haben wir aus GESTAPO und STASI nichts gelernt? Eigentlich sollten wir das. Darf man so einfach Bürgerrechte einschränken? - Klares Nein!  

George Orwell ist immer noch aktuell und wird es wohl noch lange bleiben. – Weil eine Supermama eine Idee hatte, schlägt sich der Kinderschänder vor Lachen auf die Schenkel und tauscht munter weiter Filme mit Säuglingen und Kindern als missbrauchte Darsteller. Ihn treffen die Stoppschilder im Netz nicht...
Und ich bin nur ein technischer Laie. Wie würde ich erst reagieren, wenn ich - wie zum Beispiel Holzi -  das ganze Ausmaß dieser Maßnahmen und ihr Potential erkennen würde. Ich würde in einen freiheitlichen Staat auswandern. Die freien Niederlande locken...

 

Kommentare  

#1 Larandil 2009-04-26 01:45
Ach ... war uns das nicht eigentlich schon lange im Voraus klar? Nachdem erst mal die Verbindungsdatenspeicherung als Superwaffe im "Kampf gegen den Terror" vorgeschrieben wurde, die man natürlich nur dann anwenden würde, wenn Leben auf dem Spiel stehen - und die jetzt die große Fliegenklatsche sind, mit der die fiesen Film- und Musiktauschbörsenbenutzer scharenweise verdroschen werden, weil es ja immerhin um Verwertungsrechte und damit um Geld geht?
#2 Postman 2009-04-26 10:22
Geschickt werden hier von der Regierung zugkräftige Schlagworte auf die "Bild" gesteuerte Allgemeinheit losgelassen um einen zusätzlich von vornherein abgesegneten Rückenhalt zu haben um u.a. für den kommenden Wahlkampf gewappnet zu sein. D.h. selbst bei einer Volksabstimmung würden viele nur "Kinderschänder" und "Pädophil" lesen und ebenfalls zustimmen, aber gleichfalls nicht bedenken welche weitere Nebenwirkungen solche Zensurpakete haben können. Die lautesten Befürworter sind leider oft die Mitbürger, die sich mit den neuen Medien sehr wenig bis gar nicht auskennen.

Ziemlich schnell kann man über einen Link in einer Spam Mail auf einer gesperrten Seite landen, und woher weiß man dann dass man nicht im Raster von Ermittlungen liegt? Man sieht schon beim Thema Onlinebanking wie viele naive Menschen einfach mal schnell klicken bevor sie denken, denn leider gibt es fürs Internet keinen Führerschein.

Von einer Bundesregierung, welche seit Jahren unter dem Deckmantel des Jugendschutzes, Zensurmaßnahmen von Film- und Spielmedien beeinflusst und steuert, erwarte ich nichts anderes. Anstatt Ursachenforschung für ein fehlgesteuertes Verhalten zu betrieben oder zu klären warum z.B. in Amstetten keiner jahrelang etwas bemerken wollte, verbietet und verschweigt man lieber die Probleme. Statt ein Grippeschutzmittel zu entwickeln, sagt man Grippe gibt es entweder nicht oder wir verbieten diese Krankheit offiziell.

Die wirklich kriminellen und ernsthaft kranken Mitbürger bestellen weiterhin Ihre "Ware" per Post oder finden Anleitungen im Internet diese Sperren zu umgehen. Die Hersteller und Anbieter lachen sich solange in Fäustchen, denn die Absatzmöglichkeit besteht weiterhin und die Behörden beschäftigen sich jetzt vielleicht mehr mit unbescholtenen Bürgern.
#3 Norbert 2009-04-26 17:00
Ich will mich auf diesem Wege schon mal verabschieden. Zu gegebener Zeit teile ich dann meine neue Adresse im Knast mit. Als bekennender Besucher freier Pornoseiten im Internet werde ich wohl sehr schnell in das Fadenkreuz der Ermittler geraten. Denn wenn man sich in einem solchen Bereich aufhält, kann man recht schnell durch unter die hübschen Bildchen gelegte Links auf sehr fragwürdigen Seiten landen. Ist mir auch schon das eine oder andere Mal passiert. Ich bin dann zwar immer sofort wieder herunter gegangen, aber vermutlich werden die paar Sekunden, in denen einem klar wird, wo man sich befindet, schon ausreichen, um mich als Pädophilen oder gar Kinderschänder zu verurteilen. Sollte ich vielleicht schnell noch vorher eine Achtjährige vergewaltigen, damit es sich wenigstens gelohnt hat? Noch betrachte ich das Ganze als einen schlechten Witz. Es ist einfach zu grotesk.
Man kann nicht einerseits fremde Staaten wegen Menschenrechtsverletzungen und Zensur verurteilen und gleichzeitig die Masse des eigenen Volkes aber zu Verbrechern erklären, nur um diese zu Gängeln und zu Bevormunden. Da mache ich doch lieber gleich mein Kreuz bei der NPD.
#4 Mikail_the_Bard 2009-04-26 17:18
Das mit den "komm-wir-sperren-mal-schnell-die-schlimmen-seiten!" ist nicht sooo einfach (Studie für den Bundestag: netzpolitik.org/wp-upload/bundestag_filter-gutachten.pdf.
Das Sperren von Kinderpornografieangeboten im Internet ist richtig! Aber wer weiß denn wo diese Seiten? Klar die die das Thema so richtig interessiert - und diese werde wohl keine Meldung machen. Als Internetuser, der solche Seiten entdeckt - manchmal reicht ja schon ein Buchstabendreher um auf seltsame Seiten zu kommen - kann man sich höchsten die IP notieren und diese an das BKA weitergeben (schon verdächtig gemacht und die Arschkarte gezogen!), aber speichern als Beweismaterial für die Behörden ist keine gute Idee: denn dann hast du das Zeugs ja downgeloaded und das ist STRAFBAR!!!

Wie gesagt, das Sperren der Seiten ist technisch möglich, aber der Auwand an Zeit, Mitarbeitern und Kosten ist nicht ohne. Außerdem wer soll das durchführen, kastrierte, sterilsierte & lobotomierte Männer und Frauen, bei denen keine auch noch so latente Gefahr besteht das die Bilder sie aufgeilen? Oder Menschen die nicht daran psychisch zerbrechen diese Sachen Tag für Tag vor Augen zu haben? Und welche Behörde untersteht das Ganze? BKA könnte das nur innerhalb der deutschen Grenzen verfolgen, Europol nur innerhalb der Europäischen Staaten und Interpol... ihr wiss auf was ich raus will.

Am Ende wird es in Deutschland wie in China zur Olympiade laufen. Aber die deutsche Bevölkerung war schon immer mit der Schürung von Ängsten steuerbar und folgte wie eine Herde Schafe dem Führer der von allem Übel sie zu schützen anbot. Das Thema wird noch heis diskutiert werden, aber Staat wird tun was Staat will, es wird keine Demos geben, keine Arbeitsniederlegungen. Aber so fängt es ja immer an... und hinter her hat's wieder keiner gewollt.

[Sarkasmus an] Dann bitte aber auch alle Filme und TV-Serie verbieten wo es naggische Kinner gib!. Alte Dokos über die ''Wilden' in Afrika oder sogar gestern, 25.04.09 noch in einem Bericht über asiatische Weisenkinden die nackt im Fluss baden. Denn jeder Kinderschäder könnte ja zu Hause auf dem Sofa handarbeiten - und ich meine jetzt nicht Häckeln oder Stricken! - und sich so auf die nächste Tat vorbereiten.
Deshalb ist auch das Verbot für unsere Bürger eigenständig Kinder zu zeugen unumgänglich - Vater und Mutter könnten diese ja auch missbrauchen!
Jeder Bürger hat seine Spermien und Eizellen bei einer 'Geburtenstelle' und einen staatlich vereidigtem 'Zuchtarzt' abzugeben; danach erfolgt eine Unfruchtbarmachung! Kinder werden nur noch in staatlich vereidigten 'Zuchtfrauen' 'angebaut' und werden nach der Geburt zu 'guten' Bürgern erzogen.
Und wenn ihr euch jetzt ein Auto kauft, bitte nur eines mit einem Sitz - wenn ihr kein Familienauto haben müsst weil ihr Singel seid -, denn alles andere ist extrem verdächtig!!!
Wir fügen einfach im Gesetzbuch einen Internetrechtsparagraf ein:
§ 1 Die Unantastbarkeit der Menschenwürde ist für Internetuser aufgehoben.
§ 2 Internetuser sind automatisch als Straftäter zu deklarier und müssen ihre Unschuld nachweisen.
§ 3 Bankkverbindungen und Postverkehr der Internetuser sind vom Bank- & Postgeheimnis befreit, Telefone dürfen immer abgehört werden.
§ 4 Einkäufe die mit EC oder Kreditkarte getätigt werden gehen automatisch in die Kinderschänderdatei, sollte da kindertypischen Produkte wie z.B. Kinderschokolade draufstehen,ist das Individium sofort in Gewahrsam zu nehem. (Scheiße, da ist ja jeder Saarländer verdächtig, hier gibt zur Kindtaufe Schaumbohnen und Schaumkinder (sieht wies "Jesuskind" aus der Krippe aus !)
Beim Kauf von Kinderschololade und Kinder Schokobons ist dann eine Eidesstattliche Versicherung (3fache Ausführung) auszufüllen, das das Zeugs zum Eigenverbrauch bzw. für einige Kinder (mit dem Zusatz: Mißbrauch der eigenen Kind ( ) ja ( ) nein ) auszufüllen, und nach Verzehr vom Hausarzt am erhöhten Zuckerspiel dokumentieren zu lassen. (Diabetiker sind dann auf jeden Fall suspekt!)
etc... etc... [Sarkasmus aus]

Ja, kein Zweifel, gegen Kinderpornografie muss was getan werden... aber nicht auf eine schon diktatorische Art.
#5 Pisanelli 2009-04-26 17:46
Ach, der Staat hat doch schon immer versucht, mehr Zugriffsrechte auf den Bürger aus einem Gesetz rauszuholen als er behauptet hat (und überhaupt darf). DIESES ist ja noch gar nicht durch. Im übrigen halte ich es nicht für praktikabel.
Ich sehe es so: entweder es kommt nicht durch, weil die Datenschützer aufpassen (was sie ja schon des öfteren getan haben, wenn etwa Herr Schäuble wegen Terrorgefahr diverses durch die Institutionen durchschleifen wollte und jedesmal gescheitert ist) oder aber es kommt durch, was auch niemanden besonders stören wird, da sowieso schon alle davon ausgehen, überwacht zu werden. Im übrigen ist der Staat in Bezug auf das Internet eine anonyme Eminenz und keiner glaubt wirklich, dass er mal in Form eines Wachtmeisters an die Tür klopft. Kann man die Überwachung auf Dauer verhindern? Wahrscheinlich nicht. Wird der Staat uns alle verhaften? Wahrscheinlich auch nicht. Raubkopierer gibt es schließlich auch wie Sand am Meer und die werden auch alle nicht verhaftet oder gar belangt, obwohl sie gegen Gesetze verstoßen, weil es zuviele sind und es schwer ist, die Spreu vom Weizen zu scheiden. Ich denke, bis das Massenmedium Internet tatsächlich juristisch in den Griff zu bekommen ist (wenn denn überhaupt), vergehen noch einige Jährchen. Und ganz sicher gibt es bis dahin auch noch viele Fehltritte und Irrtümer von Seiten des Gesetzgebers. Aber es ist doch ganz klar und liegt sozusagen in seiner Natur, dass er auch hierüber die Kontrolle erreichen will. Dass er dabei regelmäßig übers Ziel hinausschießt in unseren hysterischen und krisengeschüttelten Zeiten, scheint ja zur Zeit eher gut anzukommen als aufzuregen. Die Leute werden eh alle unmündiger. Da halst der Staat sich was auf, was er noch sehr bereuen wird.
#6 Holzi 2009-04-26 18:02
Man sollte das da mal genau lesen: www.golem.de/0904/66528.html

Wenn ich mich ein wenig abgeregt habe, werde ich mal ein paar Hintergründe genauer beleuchten, insbesondere auch, dass der größte Teil der Argumente von der Leyens vollständig aus der Luft gegriffene Phantasien sind, die man auch einfach als Lügen bezeichnen könnte. Und das ist nicht nur eine Behauptung, man kann das belegen.

Schon jetzt verkündet man nicht mehr nur leise, dass dieses Zensurinstrument auf "andere Bereiche" ausgedehnt werden soll. Klar, so kann man auch politisch unbequeme Meinungen effektiv ausblenden, ohne dass irgendjemand das kontrollieren kann, denn die Liste der gesperrten Webseiten ist ja geheim. Ohne jegliche Überprüfung. Aus dem BKA wird unter Ignorieren der Gewaltenteilung Ankläger, Ermittler und Richter in einer Person. Keine Rechtsweggarantie. Das ist ein Ermächtigungsgesetz! Was aus dem letzten erwuchs wissen wir alle!

Am geilsten ist aber Zensursulas Aussage, dass man Provider die nicht mitspielen wollen "bloßstellen" will. Womit? Mit einem gelben Stern?

Ich vermute auch, dass das Bundesverfassungsgericht dieses Gesetzesmachwerk kassiert. Es bleibt aber dennoch die Dreistigkeit der sogenannten Volksvertreter ein so ernstes Thema in derart populistischer und vorsätzlich volksverarschender Weise für den Wahlkampf zu missbrauchen. Es wird wohl Zeit für GG20(4): de.wikipedia.org/wiki/Artikel_20_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland
#7 Harantor 2009-04-26 18:08
@Holzi: Rege Dich bitte schnell ab, Du bist weiter drin. Da gehts dann tiefer in Technik & Co.

Ich hingegen wollte aus der Sicht des Laien und Nutzers mal meiner Empörung Luft machen. Dabei weiß ich echt noch nicht, was mich mehr aufregt: Das Ansinnen von Zensur an sich oder aber der übelkeitserregende Weg von Frau von der Leyen, missbrauchte Kinder für diese Zwecke einzusetzen...
#8 Holzi 2009-04-26 18:19
Ich habe mich deswegen soeben etwas echauffiert, weil Zensursula jetzt auf Radio eins impliziert hat, dass diejenigen, die wissen wie sie die DNS-Sperre umgehen können, sowieso Kinderschänder sind. Denn warum sollten die das sonst wissen müssen. Damit sind alle IT-Spezialisten und Admins schonmal per se im Knast:
www.golem.de/0904/66730.html
#9 Harantor 2009-04-26 18:26
Ja, jeder, der mit seinem Auto nicht nur vorwärts fahren kann, sondern auch rückwärts einparken kann, der ist per se verdächtig. Wenn man sich also mit den Dingen auskennt (bzw. auskennen muss). - "Zensursula" hat Bullshit gequatscht und sabbelt sich immer mehr in die Scheiße. - :-x
#10 Mikail_the_Bard 2009-04-26 19:57
zitiere Holzi: Man sollte das da mal genau lesen: www.golem.de/0904/66528.html

Ich habe es gelesen, und es ist schon starker Tobak was da steht. Das muss uns ein Opfer aufklären was schief im Rechtsstaat läuft. Traurig und beschämen.

zitiere Holzi:Es wird wohl Zeit für GG20(4): de.wikipedia.org/wiki/Artikel_20_des_Grundgesetzes_f%C3%BCr_die_Bundesrepublik_Deutschland

Der Recht zum Widerstand wird das Volk wohl nicht in Anspruch nehmen - äm, bei unserem aufgeklärten Volke frage ich mich wer den Passus kennt, und du weißt ja, die Deutsche sind sehr geduldig und Volksaufstände endete bisher immer sehr blutig in der Vergangenheit.
Eine Wahlverweigerung bringt gar nix, dann bleiben genau die dran die wir nicht haben wollen. Ebenso wenig wie es wahrscheinlicht etwas bringt wenn ich in eine Partei eintrete und versuch was dagene zu unternehmen, das endet wahrscheinlich entweder in der Badewanne oder beim Fallschirmspringen - [Ironie an ]ach nee, ich werde ja gar nicht aufgenommen, habe ja (wenn auch veraltet) einen MCP-Schein und bin Netzwerktechniker [Ironie aus]

zitiere Holzi: www.golem.de/0904/66730.html

Wenn ich ne Cartoonfigur wie Donald Duck wäre, hätte ich jetzt dessen berühmten Tobsuchtsanfall!
Da wurde bestimmt sehr genau, gründlich und mit bedacht recherchiert! Wenn es zur Zeit der Hexenjagd schon die Medien gegeben hätte, die Scheiterhaufen würden noch bis heute nachglühen!

Ich bin seit 1999 mit einer Filipina verheiratet und habe eine Sohn. Als werde ich, falls ich jemals wieder mit den meine angeheiratet Verwandtschaft besuchen werde, und noch kein Ausreiseverbot bekommen habe, ein Urkunde unserer Regierung mitführen müssen - oder im Pass eingestempelt, da ich ein Normalo bin. Denn, wie man ja durch die Medien weiß, Thailand und die Philippinen sind beliebtes Urlaubsziel beim Kinderschändern.

Ich werde also wahrscheinlich in näherer Zukunft mit Norbert und Holzi im neuen Sicherheitsknast auf eine Nordseeinsel sitzen, der gebaut werden muss um das Volk zu schützen.

Unser Rechtsstaat entwickelt sich zum Rechts-Staat!
#11 Mainstream 2009-04-26 20:14
-
Unterkunft und Verpflegung frei? Da komm ich mit.

Aber jetzt mal die Frage, nachdem auch ich mich etwas
abgeregt habe: Was kann man jetzt effektiv tun, damit
dieser Unsinn aufhört und die Bild-Zeitungs-Bevölkerung
über die hier diskutierten Wahrheiten informiert wird?
#12 Mikail_the_Bard 2009-04-26 21:09
zitiere Mainstream:
- Unterkunft und Verpflegung frei? Da komm ich mit.
Aber jetzt mal die Frage, nachdem auch ich mich etwas abgeregt habe: Was kann man jetzt effektiv tun, damit dieser Unsinn aufhört und die Bild-Zeitungs-Bevölkerung über die hier diskutierten Wahrheiten informiert wird?


schau mal hier bei der FAZ www.faz.net/s/Rub594835B672714A1DB1A121534F010EE1/Doc~E87E9B534B3024BB98841DE508E0C6F19~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Leserbriefe sind vielleicht eine der Möglichkeiten.
#13 Kyr 2009-04-27 18:02
Zwei kleine Hinweise seien mir erlaubt:
1) Art. 20 (4) fällt nicht unter die Ewigkeitsklausel, d.h. dieser Absatz kann auch demnächst abgeschafft werden.
Siehe de.wikipedia.org/wiki/Ewigkeitsklausel#Widerstandsrecht

2) Noch sind die Wahlen in diesem Lande frei, direkt und geheim. Von daher kann man ruhig die Piratenpartei (beknackter Name) mit einer Unterschrift unterstützen - ob man sie dann selber wählt steht auf einem anderen Blatt - und soll auch gar nicht hier ausgeführt werden. Die 55 Cent für die Briefmarke sollte (fast) jeder übrig haben.
ich.waehlepiraten.de/
#14 Holzi 2009-04-27 18:16
Richtig, der Name ist beknackt, da er bei etlichen negative Assoziationen auslöst. Aber am Namen solls nicht scheitern, man lese sich einfach mal das Programm durch. Das ist kein Programm für eine Regierung, aber das hatten die Grünen damals auch nicht. Und besser als die etablierten Lügner und Wahlbetrüger oder die Rechten ist das allemal. Ein weiteres Stichwort könnte Protestwahl sein - als Alternative zum ungültigen Stimmzettel.

@Mainstream: Jeden den Du erwischst darüber aufklären, was da tatsächlich abgeht. Keine der Lügen-und-Betrügen-Parteien wählen. Wobei letzteres kaum hilft, die Mehrheit glaubt denen und ihren gekauften Medien das ja.
#15 Holzi 2009-05-10 18:30
c't-Magazin-TV: tinyurl.com/qanla6

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles