Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

TV-Klassiker - DER ALTE - Von Lowitz bis Kreye

TV-KlassikerDER ALTE

1976 ging Erik Ode als Der Kommissar in Rente. Es musste dringend eine Nachfolgeserie gefunden werden. Eine Nachfolgeserie, deren Ermittler im Wesentlichen an den Kommissar erinnert, aber dennoch dem Stile eines modernen Krimis folgt.
 
So entstand unter Produzent Helmut Ringelmann Der Alte.
Der Alte - Siegfried Lowitz
Hauptdarsteller wurde Siegfried Lowitz, der bereits in mehreren Folgen von Der Kommissar und einmal bei Derrick zu Gast war. Lowitz mimte in den 60er Jahren auch dreimal den Ermittler bei den Edgar-Wallace-Filmen Der Frosch mit der Maske, Der Fälscher von London und Der Hexer. In Der unheimliche Mönch war er sogar der Bösewicht.

Als Assistent stellte man ihm, auf Vorschlag von Erik Ode, Michael Ande zur Seite. Ande war bekannt durch Kinofilme, vor allem aber durch seine Rolle des Jim Hawkins in  dem Adventsvierteiler Die Schatzinsel (1966). Ande wird im Allgemeinen oft als dienstältester TV-Ermittler genannt. Doch dies stimmt nicht ganz. Fritz Wepper hatte als Harry Klein ein wenig mehr Einsätze. Zu den 281 Derrick-Folgen kommen noch 71 Kommissar-Folgen, wo er ebenfalls den Beamten Harry Klein spielt. Das sind insgesamt 352 Einsätze. Er fehlte jedoch in 5 Kommissar-Folgen und somit bleiben 347 Einsätze für Harry Klein. Ande als Heymann spielte beim Alten in nur zwei Folgen nicht mit. Die Serie umfasst mittlerweile 340 Folgen, abzüglich der erwähnten zwei Folgen ergibt das 338 Einsätze für Heymann alias Ande. Er benötigt also noch 10 Folgen Der Alte um Fritz Wepper endlich eingeholt zu haben. Er wird es schaffen.
Ein weiterer Assistent wurde von dem Schauspieler Jan Hendriks gespielt, der ebenfalls durch eine Reihe von Fernsehkrimis und Edgar-Wallace-Filme bekannt wurde. In späteren Folgen kam sogar noch Wolfgang Zerlett als vierter Ermittler dazu.

Als Polizeichef wurde Henning Schlüter besetzt. Er verlieh dem Chef Millinger stets einen komischen und dennoch autoritären und markanten Charakter.

Siegfried Lowitz spielte den ALTEN insgesamt 100 Mal. Später hat er einmal gesagt, dass es ihm unbegreiflich ist, dass er über 8 Jahre und 100 Folgen lang, diesen Erwin Köster spielen konnte.

Einige Köster-Folgen sorgten für Schlagzeilen. Bereits Folge 3 wurde über Jahre hinweg nie wiederholt und verschwand sozusagen im Giftschrank. Sie trug den Titel „Der Alte schlägt zweimal zu“, und moniert wurden gewisse Praktiken des Ermittlers, wo er mit nicht ganz legalen Methoden einen Mörder entlarvt. Heute verwundert diese Begründung etwas, da es typisch für Erwin Köster war, immer mal wieder über die Strenge zu schlagen.

Vor einiger Zeit hat der Spediteur Eric Finberg die Polin Vanessa nach Deutschland gebracht. Nun möchte er sie unbedingt heiraten, denn Vanessas Aufenthaltsgenehmigung läuft ab. Doch Frau Finberg wehrt sich entschieden gegen eine Scheidung. Kurz darauf ist sie spurlos verschwunden. Erwin Köster ahnt, daß Eric Finberg seine Frau umgebracht hat. Doch der gibt an, sie sei während einer Autofahrt aus dem Wagen gestiegen, seitdem habe er sie nicht mehr gesehen. Köster glaubt ihm nicht. Doch die Suche nach Frau Finberg bleibt ohne Ergebnis. Köster weiß, daß er zu ungewöhnlichen Mitteln greifen muß, um Finberg des Mordes zu überführen. Er denkt sich einen Plan aus, der voller Risiko ist. (Quelle: ZDF)

In der umstrittenen dritten Folge führte José Giovanni Regie. Es ist die Einzige Arbeit des Italieners für den ALTEN. Das macht die Folge schon besonders. Sie hat einen ganz anderen Stil als alle anderen 322 Folgen und lebt von einer Atmosphäre, die bisher kein Regisseur der Serie hinbekommen hat.

1977 erschien ein Zeitungsbericht zu der Folge:

Jetzt wird ‘Der Alte’ kontrolliert. ‚Kommissar Lowitz’ soll sich streng an das Gesetz halten:

Die Gewerkschaft der Polizei forderte die Absetzung der Serie. Der Bund der deutschen Kriminal-beamten protestierte heftig beim ZDF. Schweizer Polizisten fühlten ihr Ansehen beschmutzt. Und der deutsche Richterbund sprach von einem ‚traurigen Zeitzeichen geistiger Armut’.

Gescholten, kritisiert und mit Protesten bedacht wurde die dritte Folge der ZDF-Serie ‚Der Alte’. Grund: Siegfried Lowitz als ‚der Alte’ hatte sich in seiner Rolle nicht immer an die Legalität gehalten. Etwa, in dem er bei den Ermittlungen ein gefälschtes Tonbandgeständnis benutzte. Was amerikanischen Detektiven in Krimis längst erlaubt ist, wollten viele Betroffene von einem beamteten deutschen TV-Kommissar nicht sehen.

Im Schloss Drasberg bei Wien erörterten das Thema Vertreter des ZDF mit denen des österreichi- schen und des Schweizer Fernsehens, die zusammen den ‚Alten’ vom Münchner Produzenten Helmut Ringelmann produzieren lassen. Ergebnis der Krimi-Sitzung: ein Mahnung an Ringelmann, den ‚Alten’ künftig zur Einhaltung der Gesetze zu verpflichten.

Die Österreicher lehnten es außerdem ab, die dritte Folge auszustrahlen. Und Schweizer und Österreicher zusammen verlangten für die Zukunft eine Prüfung aller Drehbücher für den ‚Alten’ vor der Verfilmung.

So ist Siegfried Lowitz jetzt der erste deutsche Krimiheld, der unter internationaler Kontrolle steht.
 



Siegfried Lowitz antwortete:

Siegfried Lowitz Was mich bei dem Wirbel, der entstanden ist, am meisten wundert, ist, dass ganz offensichtlich sogar von der Presse Drehbuchautor und Darsteller des ‚Alten’ zusammengeworfen werden. Auf die Dramaturgie und den Handlungsablauf der Drehbücher habe ich nun einmal keinen Einfluss, nicht einmal ein Einspruchsrecht. Das gilt auch für das Drehbuch und die Regie von José Giovanni, ohne Zweifel ein brillanter und international anerkannter Regisseur. Schließlich wirft die Kritik ja auch dem ersten Geiger in einem Orchester nicht vor, dass ihr die Sinfonie missfällt. Der Geiger spielt die Noten und weiter nichts. Dass ich die Noten richtig spiele, ist mir von Zürich bis Hamburg und von München bis Berlin bei den ersten Folgen bestätigt worden.

Es ist meine Überzeugung, dass ich die Rolle des Kommissar Köster sympathisch gestalte; dieser Kommissar hat Humor, hat Phantasie und er ist beileibe nicht dumm. Ich kann diese Rolle umso lieber spielen, als ich ein Bewunderer der Arbeit der Polizei bin. Ich weiß darum, wie schwer sie ist. Und ich bin mit meinem Produzenten, Helmut Ringelmann, darin einig, dass es niemals unsere Absicht ist, die Polizei zu diskreditieren und herabzusetzen. Allerdings angesichts der, wie ich meine, doch recht überzogenen Kritik, muss man sich fragen: Wie ist das eigentlich mit der Freiheit der künstlerischen Gestaltung? Kann man Autoren vorschreiben, wie sie schreiben, wie sie Regie führen sollen? Natürlich bin auch ich der Meinung, dass der Kommissar Köster, so unkonventionell er auch im Einzelfall handeln mag, immer im Rahmen der Gesetze bleiben muss. Im übrigen bin ich der Meinung meines Münchner Freundes Sigi Sommer: ‚Wenn der Fall Lowitz Schule machen würde, müsste die britische Königin jedes Mal, wenn im Münchner Residenztheater Maria Stuart gespielt wird, die diplomatischen Beziehungen zum Intendanten abbrechen’“


Der Mann, der den ‚Alten’ ins Kreuzfeuer brachte: Der Italiener José Giovanni, *22.6.1923 - 24.04.2004, war Autor und Regisseur der dritten Folge des ‚Alten’. Giovanni hat zehn Romane geschrieben, dazu zahlreiche Drehbücher für Filme mit Lino Ventura, Jean Paul Belmondo und Alain Delon. Sein berühmtester Film ‚Das Loch’ (1960) – das abenteuerliche Protokoll eines Gefängnisausbruchs. Auch Giovannis Leben war ein Abenteuer: Er war Bergführer, dann Widerstandskämpfer im Krieg, er kam ins Gefängnis, brach aus und kam wieder ins Gefängnis. 1957 begann er zu schreiben. Seit 1969 lebte er mit seiner Familie abgeschieden in den Bergen des Schweizer Kantons Wallis. Die letzten Lebensjahre wurden durch gesundheitliche Probleme überschattet, doch Giovanni blieb Autor bis zuletzt. Nach einer Hirnblutung ist Josè Giovanni 2004 im schweizerischen Lausanne gestorben. 

Typisch war auch das Köster längst nicht alle Fälle aufklären konnte. Einmal blieb sogar der Zuschauer im Halbdunkeln zurück, bei der Folge „Sportpalastwalzer“, wo Klaus Löwitsch sein Gegenspieler war.

Es geht wieder einmal laut her in Erich Neubauers Kneipe. Ehemalige Radrennprofis, Betreuer und Fans schwelgen in Erinnerungen an ruhmreiche Tage, als sie noch jung waren, Rennen fuhren und ihnen die Welt offen stand. Liesel Neubauer, Erichs Frau, steht, auf einer Krücke gestützt, hinter der Theke und beobachtet angewidert das laute Treiben. Als Erich, der schon reichlich getrunken hat, heftig mit seiner jungen Kellnerin Petra zu flirten beginnt, ist ihre Geduld am Ende. Sie reißt den Stecker aus der Musikbox, aus der gerade wieder einmal laut der ‚Sportpalastwalzer’ ertönt und wirft die Gäste hinaus. Kaum sind die Eheleute allein, kommt es zwischen ihnen zu einer heftigen Auseinandersetzung. Kommissar Köster bekommt dann eine etwas vage Mordanzeige, mit der er sich zunächst gar nicht recht auseinandersetzen mag. Je länger er sich jedoch mit dem rätselhaften Verschwinden Liesel Neubauers beschäftigt, desto mehr ist er überzeugt, dass ihr Ehemann sie umgebracht hat – alle Indizien weisen darauf hin. Die Sache hat nur einen Haken: es gibt keine Leiche und Erich Neubauer kann sich nicht erinnern, was in der Nacht geschehen ist ...



Der Alte - Rolf SchimpfIn Folge 100 wurde Köster dann erschossen. Leo Kress (Rolf Schimpf) übernahm ab Folge 101 und auch bei den Assistenten gab es Veränderungen. Jan Hendriks schied aus und Charles Mohammed Huber kam dazu. Huber machte wiederum Schlagzeilen. Jedoch positiver Art. Er war der erste farbige Ermittler im deutschen Fernsehen. Er schied nach über 100 Folgen aus, da er sich angeblich rassistischen Verbalangriffen am Set ausgesetzt sah. Genaueres darüber nicht bekannt. Als Nachfolger kam Pierre Sansoussi-Bliss ins Team, der auch farbig ist.

DER ALTE wurde zum Exportschlager, verkaufte sich bis heute in über 100 Länder. In Spanien heißt die Serie "El viejo", in Frankreich "der Fuchs" ("Le renard") und in Großbritianien ebenfalls "The Old Fox".

Rolf Schimpf ermittelte in 222 Folgen als Leo Kress. Danach kam Walter Kreye. Ringelmann setzte seinem Lieblingsbuchstaben K wie Krimi allerdings ein Ende. Denn der neue ALTE heißt nun Hauptkommissar Herzog. Also ein H am Anfang des Kommissars-Namen nach Keller (Der Kommissar), Köster und Kress.

Siegfried Lowitz war ein Ermittler, der mit Wortwitz seine Fälle löste. Sein scheinbar amüsiertes Grinsen, lies den Zuschauer glauben, er wüsste stets wo der Hase lang läuft und wer der Mörder war. Er hatte fast nie eine Waffe in der Hand, bekam aber auch hin wieder Prügel von den Gangstern. Köster schielte stets nach jungen Damen und er hatte sogar eine Freundin.

Walter Kreye - Der neueste AlteFür die gelungenen Drehbücher sorgten Krimiautoren wie Answalt Krüger, Karl-Heinz Willschrei und Oliver Storz.

Später schrieb Volker Vogeler den Hauptanteil der Drehbücher, was der Serie insgesamt ein anderes Gesicht gab. Viele Folgen ähnelten sich. Und Titel wie „Ich tötet dich“ oder „Du sollst sterben“, aber auch „Es war Mord“ zeugten nicht gerade von Einfallsreichtum. Es waren vornehmlich die Kress-Folgen, die Vogeler schrieb. Kress war moderner als Köster. Löste seine Fälle auf konventionelle Art. Er hatte in den frühen Folgen mal eine Tochter. Die Idee wurde jedoch später fallen gelassen.

Seit wenigen Folgen ist nun Walter Kreye im Team, der jedoch nicht anders ist als Kress, sondern seinen Typus fortsetzt.


DATEN ZUR SERIE:
Produktionszeitraum: 1976 bis heute

Hauptdarsteller: Siegfried Lowitz, Rolf Schimpf, Walter Kreye, Michael Ande, Jan Hendriks, Wolfgang Zerlett, Charles M. Huber, Pierre S. Bliss, Markus Böttcher, Xenia Pörtner, Ulf J. Söhmisch, Bettina Reldlich.
Regie: Wolfgang Becker, Alfred Vohrer, Wolfgang Braun u.a.
Buch: Leopold Ahlsen, Answald Krüger, Bruno Hampel u.a.

Alle 100 Folgen mit Siegfried Lowitz als Hauptkommissar Erwin Köster:

# Episode 1: Die Dienstreise. Erstsendung: 11. April 1977 (ZDF). Buch: Oliver Storz & Jochen Wedegärtner. Regie: Johannes Schaaf.

# Episode 2: Jack Braun. Erstsendung: 17. April 1977 (ZDF). Buch: Karl Heinz Willschrei & Peter Berneis. Regie: Wolfgang Becker.

# Episode 3: Der Alte schlägt zweimal zu. Erstsendung: 1. Mai 1977 (ZDF). Buch: José Giovanni. Regie: José Giovanni.

# Episode 4: Toccata und Fuge. Erstsendung: 15. Mai 1977 (ZDF). Buch: Karl Heinz Willschrei. Regie: Wolfgang Becker.

# Episode 5: Zwei Mörder. Erstsendung: 26. Juni 1977 (ZDF). Buch: Karl Heinz Willschrei. Regie: Alfred Vohrer.

# Episode 6: Blütenträume. Erstsendung: 24. Juli 1977 (ZDF). Buch: Karl Heinz Willschrei. Regie: Alfred Vohrer.

# Episode 7: Konkurs. Erstsendung: 4. September 1977 (ZDF). Buch: Karl Heinz Willschrei. Regie: Alfred Weidenmann.

# Episode 8: Lohngeld. Erstsendung: 2. Oktober 1977 (ZDF). Buch: Herbert Lichtenfeld. Regie: Dietrich Haugk.

# Episode 9: Verena und Annabelle. Erstsendung: 27. November 1977 (ZDF). Buch: Karl Heinz Willschrei. Regie: Alfred Vohrer.

# Episode 10: Erkältung im Sommer. Erstsendung: 27. Januar 1978 (ZDF). Buch: Oliver Storz. Regie: Alfred Vohrer.

# Episode 11: Nachtmusik. Erstsendung: 17. Februar 1978 (ZDF). Buch: Herbert Lichtenfeld. Regie: Helmuth Ashley.

# Episode 12: Ein Koffer. Erstsendung: 17. März 1978 (ZDF). Buch: Karl Heinz Willschrei. Regie: Michael Braun.

# Episode 13: Ein unkomplizierter Fall. Erstsendung: 21. April 1978 (ZDF). Buch: Leopold Ahlsen. Regie: Dietrich Haugk.

# Episode 14: Bumerang. Erstsendung: 19. Mai 1978 (ZDF). Buch: Alfred Vohrer. Regie: Alfred Vohrer.

# Episode 15: Zeugenaussagen. Erstsendung: 23. Juni 1978 (ZDF). Buch: Herbert Rosendorfer. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 16: Der Pelikan. Erstsendung: 21. Juli 1978 (ZDF). Buch: Jan Gutova (= Rosemarie Fendel). Regie: Johannes Schaaf.

# Episode 17: Die Sträflingsfrau. Erstsendung: 11. August 1978 (ZDF). Buch: Oliver Storz. Regie: Alfred Vohrer.

# Episode 18: Die Kolonne. Erstsendung: 8. September 1978 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 19: Der schöne Alex. Erstsendung: 6. Oktober 1978 (ZDF). Buch: Answald Krüger. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 20: Die Rache. Erstsendung: 3. November 1978 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Dietrich Haugk.

# Episode 21: Der Spieler. Erstsendung: 3. November 1978 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Zbynek Brynych.

# Episode 22: Marholms Erben. Erstsendung: 29. Dezember 1978 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Alfred Vohrer.

# Episode 23: Der Abgrund.
(Vorstellung am 11. Oktober)  Erstsendung: 19. Januar 1979 (ZDF). Buch: Leopold Ahlsen. Regie: .

# Episode 24: Lippmann wird vermisst.
(Vorstellung am 18. Oktober) Erstsendung: 16. Februar 1979 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 25: Mordanschlag. Erstsendung.
(Vorstellung am 01. November) 16. März 1979 (ZDF). Buch: Alfred Vohrer. Regie: Alfred Vohrer.

# Episode 26: Neue Sachlichkeit.
(Vorstellung am 25. Oktober) Erstsendung: 20. April 1979 (ZDF). Buch: Karl Heinz Willschrei. Regie: Helmuth Ashley.

# Episode 27: Der Auftraggeber.
(Vorstellung am 08. November) Erstsendung: 18. Mai 1979 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 28: Pensionstod - Erstsendung: 15. Juni 1979 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Zbynek Brynych.

# Episode 29: Nach Kanada - Erstsendung: 6. Juli 1979 (ZDF). Buch: Leopold Ahlsen. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 30: Teufelsbrut -  Erstsendung: 10. August 1979 (ZDF). Buch: Alfred Vohrer. Regie: Alfred Vohrer.

# Episode 31: Ein Parasit - Erstsendung: 14. September 1979 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Helmuth Ashley.

# Episode 32: Alte Kammeraden - Erstsendung: 12. Oktober 1979 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 33: Eine große Familie - Erstsendung: 2. November 1979 (ZDF). Buch: Herbert Rosendorfer. Regie: Alfred Weidenmann.

# Episode 34: Die Lüge - Erstsendung: 30. November 1979 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 35: Illusionen über einen Mord - Erstsendung: 28. Dezember 1979 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Helmuth Ashley.

# Episode 36: Der Neue -  Erstsendung: 18. Januar 1980 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 37: Morddrohung - Erstsendung: 1. Februar 1980 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Zbynek Brynych.

# Episode 38: Magdalena -  Erstsendung: 14. März 1980 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Zbynek Brynych.

# Episode 39: Die tote Hand. Erstsendung: 11. April 1980 (ZDF). Buch: Alfred Vohrer. Regie: Alfred Vohrer.

# Episode 40: Das letzte Wort hat die Tote. Erstsendung: 9. Mai 1980 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 41: Mord nach Plan.  Erstsendung: 6. Juni 1980 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 42: Sportpalastwalzer.
(Vorstellung am 04. Oktober) Erstsendung: 4. Juli 1980 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Zbynek Brynych.

# Episode 43: Bruderliebe
Erstsendung: 8. August 1980 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Helmuth Ashley.

# Episode 44: Der Detektiv.
(Vorstellung am 27. September) Erstsendung: 29. August 1980 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Dietrich Haugk.

# Episode 45: Der Freund - Erstsendung: 26. September 1980 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Zbynek Brynych.

# Episode 46: Der Irrtum - Erstsendung: 24. Oktober 1980 (ZDF). Buch: Oliver Storz. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 47: Vertrauensstellung - Erstsendung: 14. November 1980 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Helmuth Ashley.

# Episode 48: Freispruch - Erstsendung: 9. Januar 1981 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Alfred Vohrer.

# Episode 49: Schwarzer Montag - Erstsendung: 13. Februar 1981 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 50: Bis dass der Tod uns scheidet - Erstsendung: 10. März 1981 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Alfred Vohrer.

# Episode 51: Die Ratte - Erstsendung: 10. Mai 1981 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 52: Der Zigeuner - Erstsendung: 15. Juni 1981 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 53: Die Unbekannte - Erstsendung: 31. Juli 1981 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Zbynek Brynych.

# Episode 54: Der Gärtner - Erstsendung: 30. Oktober 1981 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 55: Urlaub aus dem Knast .
(Vorstellung am 11.04.2010)

# Episode 56: Tod eines Aussteigers
(Vorstellung am 18.04.2010) - Erstsendung: 8. Januar 1982 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Jürgen Goslar.

# Episode 57: Teufelsküche
(Vorstellung am 25.04.2010) - Erstsendung: 12. Februar 1982 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 58: Tote Lumpen jagt man nicht. Erstsendung: 26. März 1982 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 59: Hass. Erstsendung: 7. Mai 1982 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Zbynek Brynych.

# Episode 60: Der Überfall. Erstsendung: 25. Juni 1982 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Alfred Weidenmann.

# Episode 61: Eine Frau ist verschwunden. Erstsendung: 30. Juli 1982 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: elmuth Ashely.

# Episode 62: Der rote Faden. Erstsendung: 13. August 1982 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 63: Die Beute. Erstsendung: 10. September 1982 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: elmuth Ashely.

# Episode 64: Ich werde dich töten!. Erstsendung: 8. Oktober 1982 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 65: Tod am Sonntag. Erstsendung: 12. November 1982 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Zbynek Brynych.

# Episode 66: Spuren eines Unsichtbaren. Erstsendung: 18. Februar 1983 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Dietrich Haugk.

# Episode 67: Kalt wie Diamant. Erstsendung: 18. März 1983 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 68: Der vierte Mann. Erstsendung: 26. April 1983 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 69: Der Tote im Wagen. Erstsendung: 20. Mai 1983 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 70: Auf Leben und Tod. Erstsendung: 3. Juni 1983 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 71: Liebe hat ihren Preis. Erstsendung: 9. September 1983 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 72: Kahlschlag. Erstsendung: 30. September 1983 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 73: Freundschaftsdienst. Erstsendung: 28. Oktober 1983 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 74: Umsonst ist der Tod. Erstsendung: 25. November 1983 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 75: Explosion aus dem Dunkeln. Erstsendung: 16. Dezember 1983 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 76: Alleingang. Erstsendung: 6. Januar 1984 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Helmuth Ashely.

# Episode 77: Zwei Särge aus Florida. Erstsendung: 3. Februar 1984 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 78: Perfektes Geständnis. Erstsendung: 9. März 1984 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Jürgen Goslar.

# Episode 79: Von Mord war nicht die Rede. Erstsendung: 6. April 1984 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Jürgen Goslar.

# Episode 80: Reihe 7 Grab 11. Erstsendung: 4. Mai 1984 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 81: Die Hellseherin. Erstsendung: 1. Juni 1984 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 82: Fluchthilfe. Erstsendung: 6. Juli 1984 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 83: Der Unbekannte im Spiel. Erstsendung: 17. August 1984 (ZDF). Buch: Detlef Müller. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 84: Brennweite Tausend. Erstsendung: 21. September 1984 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Dietrich Haugk.

# Episode 85: Das Ende vom Lied. Erstsendung: 12. Oktober 1984 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 86: Der Klassenkamerad. Erstsendung: 9. November 1984 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 87: Die Tote im Schloßpark. Erstsendung: 7. Dezember 1984 (ZDF). Buch: Jürgen Goslar. Regie: Jürgen Goslar.

# Episode 88: Eine Tote auf Safari. Erstsendung: 4. Januar 1985 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 89: Der Selbstmord. Erstsendung: 1. Februar 1985 (ZDF). Buch: Leopold Ahlsen. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 90: Flüstermord. Erstsendung: 15. März 1985 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Dietrich Haugk.

# Episode 91: Gemischtes Doppel. Erstsendung: 26. April 1985 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 92: Hals über Kopf. Erstsendung: 31. Mai 1985 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 93: ... tot ist tot. Erstsendung: 21. Juni 1985 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 94: Die Tote in der Sauna. Erstsendung: 30. August 1985 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Theodor Grädler.

# Episode 95: Der Leibwächter. Erstsendung: 13. September 1985 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Dietrich Haugk.

# Episode 96: Wiederholungstäter. Erstsendung: 11. Oktober 1985 (ZDF). Buch: Adolf Schröder & Günter Gräwert. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 97: Der Sohn. Erstsendung: 8. November 1985 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Zbynek Brynych.

# Episode 98: Die Angst des Apothekers. Erstsendung: 6. Dezember 1985 (ZDF). Buch: Bruno Hampel. Regie: Günter Gräwert.

# Episode 99: Tödlicher Bumerang. Erstsendung: 27. Dezember 1985 (ZDF). Buch: Volker Vogeler. Regie: Günter Gräwert.

Episode 100: Zwei Leben. Erstsendung: 12. Januar 1986 (ZDF). Buch: Adolf Schröder & Günter Gräwert. Regie: Günter Gräwert
.

Kommentare  

#1 joe p. 2009-03-20 19:33
Sehr informativer Artikel. Erwähnenswert vielleicht noch, dass M. Ande sich bereits durch eine "Kommissar"-Folge, in der er den Mörder (!) gab, empfohlen hatte. Normal bei Ringelmann: Seine Hauptdarsteller wurden jeweils schon in Gastrollen früherer Serien erprobt. Die Figur des Rolf Herzog ist Leo Kress in der Tat typgleich, allerdings darf Herzog, wohl weil er etwas jünger ist, ein wenig flirten.
#2 Torshavn 2009-03-21 14:59
Als Freitag- Abend- Krimi- Fan vielen Dank für die Zusammenstellung. Der Alte war für mich immer Siegfried Lowitz. Schade das die Folgen so selten wiederholt werden. Vielleicht hängt 3sat sie wieder einmal auf den Sendeplatz vom Kommisar, wenn die Folgen durch sind.
#3 G. Walt 2009-03-21 22:31
joe p. - Es gibt viel zu erzählen. Aber man kann nicht alles denken. Tatsache ist jedoch ich schreieb noch über andere Krimiserien, und dann erfährt man auch von anderen netten Querverbindungen.
#4 joe p. 2009-03-22 16:00
Das war nicht als Kritik gedacht. Der Artikel bringt umfassende und richtige Information. In Zeitschriften liest man hingegen oft Halbwahrheiten oder schlichte Fehlinformationen. (Als Star Trek Fan kennt man das genau.) Ich meine, neulich irgendwo ein Szenenbild aus einer "Kommissar"-Folge gesehen zu haben, auf dem Elmar Wepper zu sehen war. (wahrscheinlich neben Erik Ode) In der Bildunterschrift wurde er als Fritz Wepper (!) aufgeführt. Im hiesigen Artikel wurden natürlich bei der Nennung der Kommissar-Folgen mit Fritz Wepper diejenigen abgezogen, in denen anstelle von Fritz Weppers Harry Klein nach dessem Weggang zu Derrick sein Bruder Elmar als Erwin Klein auftrat. Über das zugehörige Mini-Crossover werden wir dann ja sicher noch lesen. "Der Kommissar" bzw. die ersten 100 Folgen von "Der Alte" gehören bei mir zum späten Sonntagabend. Da kommt dann das gute alte nostalgische "Das kommt jetzt im Fernsehen"-Gefühl auf. :-) Auf DVD wäre es nicht dasselbe.
#5 G. Walt 2009-03-23 12:54
Stimmt alles was du sagst. Ich habe es auch nicht als Kritik aufgefasst - wollte nur eventuellen Missverständnissen vorbeugen. Danke dir für deine Kommentare.
#6 Marion Mucha 2015-10-02 21:19
An das Team " Der Alte "
Leider muss ich sagen,so einen langweiligen und schlechten Alten,habe ich noch nicht gesehen.
Ich gucke den Alten von Anfang an,aber jetzt bin ich enttäuscht. Die beiden neuen Kommissare passen nicht ins Team.
Ob ich die nächste Folge gucke, glaube ich nicht.

Marion Mucha
#7 G. Walt 2015-10-04 11:33
Tja diesen Post sollte man an das ZDF senden oder die Produktionsfirma. Was sich aktuell beim ALTEN verändert hat, demnächst in einem Artikel. Die erste Folge war witziger und spritziger als frühere Folgen aber eben auch spannungsärmer

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles