Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

The Walking Dead: Die Comic-Serie - FÜRCHTE DICH NICHT

The Walking Dead: Die Comic-SerieThe Walking Dead
Die Comic-Serie
Fürchte dich nicht

Rick, Carl, Andrea und Michonne werden während einer Fahrt von Leuten des Bandenführers Negan angegriffen, können aber die Angreifer abwehren und die meisten von ihnen töten. Den einzigen Überlebenden lässt Rick mit einer Nachricht an Negan ziehen. Während sich Abraham und Porter auf einen Rundgang außerhalb von Alexandria begeben, wird Abraham von Leuten Negans getötet und Porter gefangen genommen.

 

Sie fordern danach von den Einwohnern von Alexandria sie hereinzulassen. Doch Porter greift während der 'Diskussion' den Wortführer an, in dem er ihn in die Eier beißt. Durch diese 'Ablenkung' gelingt es Rick, Andrea & Co. alle bis auf den Wortführer zu töten, dem die Flucht gelingt.

Rick, Carl, Maggie, Glenn, Michonne und paar andere beschließen zur Anhöhe, einer befreundeten Siedlung, zu fahren. Während einer nächtlichen Rast, wird Rick von Männern Negans überwältigt. Die übrigen haben gegen die Übermacht keine Chance. Negan, der Anführer der Bande, taucht persönlich auf, und statuiert ein Exempel an seinen 'Gefangenen'. Die Wahl fällt auf Glenn, den Negan mit seinem Baseballschläger zu Tode schlägt.

Nachdem Negan seine Macht demonstriert hat, stellt er den Einwohner von Alexandria ein letztes Ultimatum. Sie haben eine Woche Zeit, die Abgaben an Negan zu entrichten.

Maggie, die schwanger ist, ist über die Ermordung Glenns so erbost, dass sie Rick angreift. Carl geht jedoch dazwischen und bedroht die junge Frau mit seiner Waffe. Das sorgt bei Sophia, die Maggie und Glenn bei sich aufgenommen haben, für eine Kurzschlusshandlung. Sie greift Carl an.

Nachdem sich alle wieder beruhigt haben, fahren sie weiter und erreichen schließlich die Anhöhe. Dort kommt es zwischen Rick und Gregory, dem Vorsteher der Siedlung, zum Streit, weil dieser Rick nicht über die tatsächliche Anzahl von Negans Leuten informiert hat. Maggie und Sophia beschließen unterdessen in der Siedlung zu bleiben.

Rick & Co. kehren nach Alexandria zurück, wo sie feststellen müssen, dass Negans Leute die Siedlung angegriffen haben. Aber Andrea und den übrigen Bewohnern ist es gelungen den Angriff abzuwehren. Dabei haben sie einen Gefangenen gemacht.

Rick beschließt den Gefangenen frei zu lassen und entscheidet sich dafür, die Abgaben an Negan zu entrichten. Damit sind Andrea & Co. zwar nicht einverstanden, fügen sich aber erst einmal.

Rick schickt nach der Besprechung Paul 'Jesus' Monroe, einen Kundschafter der Anhöhe aus, um alles über Negan und seine Männer herauszufinden.

Fürchte dich nicht

Auch FÜRCHTE DICH NICHT, der 17. Band von THE WALKING DEAD, der die Hefte 97 bis 102 der Comic-Serie beinhalte, bietet zwar wieder eine spannende Handlung, aber trotz der unterhaltsamen Geschichte, muss man leider nach über 100 Heften sagen, dass Kirkman so gut wie nichts neues bietet.

Auch in Bezug auf die Handlung, präsentiert Kirkman im Grunde nur ständige Wiederholungen, die er ein bisschen abwandelt und mit neuen Figuren etc. garniert.

Denn auch Negan ist im Grunde nichts anderes, als eine 'neue' und 'überarbeitete' Version des 'Gouverneurs', der ebenso pervers und brutal wie dieser Bösewicht agiert.

Zudem muss man sich in FÜRCHTE DICH NICHT schon wieder von zwei Figuren aus der Serie verabschieden. Diesmal erwischt es ABRAHAM und GLENN. So könnte man durchaus sagen, dass die Serie langsam zum 'Toten des Monats' mutiert.

Und wenn man sich die Frage stellt, was die Ermordung von Glenn für den weiteren Verlauf der Comic-Serie gebracht, ist die Antwort, nicht sehr viel.

Die Ermordung Glenns durch Negan diente im Jubiläumsheft, also der Nummer 100, 'lediglich' zur Einführung des neuen Bösewichtes. Und das musste 'natürlich' mit einem besonderen Ereignis vonstatten gehen. Negan schlägt Glenn zu Tode, indem er dessen Schädel mit einem Baseballschläger in Matsch verwandelt. Ein wirklich 'tolles' Jubiläum.

Mit der Ermordung Glenns, verabschiedet sich somit eine sehr beliebte Figur aus der Serie. Ob sich Kirkman damit einen Gefallen getan hat, wage ich mal zu bezweifeln.

Was Kirkman aber mit der Tötung Glenns bewirkt hat, ist aber ohne Zweifel, dass viele Leser nun die Serie weiter verfolgen werden, um herauszufinden, wie dieser neue Bösewicht von Rick & Co. ausgeschaltet wird.

Auch der Tod von Abraham war im Grunde völlig sinnlos. Damit verliert die Gruppe in Alexandria nicht nur eine weitere wichtige Stütze, sondern auch eine wichtigen Kämpfer.

So scheint es, dass sich Robert Kirkman anscheinend nach und nach von allen alten Figuren der Serie trennen will. Von der uralt 'Besetzung' sind nun nur noch Rick und Carl Grimes sowie Andrea am Leben. Hinzu kommen noch Michonne und Maggie Greene, die etwas später dazu gekommen sind.

Zwar sorgt das Sterben und die Tötung diverser Figuren in der Serie THE WALKING DEAD für einige Abwechslung und zu einen Bezug zur Wirklichkeit, aber man kann es auch wirklich übertreiben und muss nicht alle über die Schippe springen lassen, nur weil man den Leser immer etwas 'BESONDERES' bieten möchte und muss, um sie gegebenenfalls bei der Stange oder bei Laune zu halten. Da kann man sich durchaus auch andere Überraschungen ausdenken.

Zudem hat Kirkman die Tötung von Figuren der Serie mit der Zeit doch etwas stark überreizt, so dass man dahingehend nicht mehr von besonderen Ereignisse sprechen kann. Vielleicht bewirkt das ganze einen kleinen Aha-Effekt mit der Frage im Hinterkopf, was das nun wieder sollte oder Kirkman damit wieder bezwecken wollte. Mehr aber auch nicht.

Wer wird also als nächstes sterben?

Andrea, Michonne oder gar Carl? Und was wird passieren, wenn die Leserzahlen abnehmen? Wird Kirkman dann die Serie mit der Ermordung von Rick Grimes abschließen, um den Leser noch einmal etwas BESONDERES zu bieten oder sie mit einem Paukenschlag zu beenden?

The Walking Dead 17 - Fürchte dich nicht
Geschaffen und geschrieben von Robert Kirkman
Zeichner: Charlie Adlard
A5, Hardcover, sw, 144 Seiten
Preis: 16,00 €
ISBN 978-3-86425-099-6

Cross Cult

Zur Einleitung - Zur Übersicht

© by Ingo Löchel

Gäste sind momentan nicht mehr berechtigt Kommentare zu schreiben, da täglich bis zu 200 Spamkommentare gelöscht werden mussten.

Bitte registriert Euch beim Zauberspiegel. Wir suchen nach einer Lösung.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles