Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

The Walking Dead - Das sinkende Schiff

Und wir motzen mal (»qualifiziert«) drauf los - Der DPP in der KritikThe Walking Dead
Das sinkende Schiff

Vor kurzem las ich die Nachricht, dass der Schauspieler Andrew Lincoln während des Verlaufs der neunten Staffel aus der Serie "THE WALKING DEAD" aussteigen werde. Hintergründe zum Ausstieg Lincolns sind bisher allerdings noch nicht bekannt geworden. Wie wird wohl Andrew Lincolns Abgang in der Serie aussehen? Auf welche Weise wird Rick Grimes in der neunten Staffel von "THE WALKING DEAD" das Zeitliche segnen?

The Walking Dead

Und auch die Schauspielerin Lauren Cohen scheint der Serie nicht mehr lange erhalten zu bleiben. Nachdem sie die weibliche Hauptrolle in der neuen Serie "Whiskey Cavalier“ bei ABC übernommen hat, wird sie zunächst nur noch in sechs Folgen der neunten Staffel zu sehen. Wird also auch Maggie in der neunten Staffel der Serie sterben?

Wird der Weggang des Schauspielers Andrew Lincoln das sinkend Schiff endgültig zum sinken bringen bzw. wird dies der endgültige Todesstoß für die TV-Serie "THE WALKING DEAD" sein, die während der letzten zwei Staffeln über die Hälfte ihrer Zuschauer verloren hat? Aber das auch nicht ohne Grund.

Bereits die sechste Staffel von "THE WALKING DEAD" war nicht mehr besonders sehenswert. Jeder aus Ricks Gruppe machte anscheinend, was er wollte, und fuhr in der Weltgeschichte herum. 
Keiner kümmerte sich um die Stadt Alexandria, die damit ihren Feinden schutzlos ausgeliefert war.  Zudem hatte man auch das Gefühl, dass viele aus Ricks Gruppe eigentlich in die Klappsmühle gehörten.

Auch stellte ich mir mit der Zeit die Frage, warum immer dort, wo sich Ricks Gruppe aufhält, und sei es mitten in der Pampa, immer Horden von  Zombies auftauchten. Was in der sechsten Staffel dann wirklich übertrieben wurde.

Zudem gelang es Ricks Gruppe nie, einen Ort so zu befestigen, das er nicht erobert werden konnte. Was verwundert. Denn anscheinend hatten Rick und seine Leute aus früheren Fehlern nichts gelernt.

The Walking Dead

Schon zu Beginn der siebten Staffeln machten die Macher mit der Ermordung von Glenn einen Riesenfehler und bekamen berechtigterweise auch die Quittung für diese fragwürdige Entscheidung.

Die Zuschauerquote sank danach von 17,03 Millionen auf 12,46 Millionen, wobei die letzten Folgen der siebten Staffel von "THE WALKING DEAD" nur noch 10,54 Millionen bzw. und 11,31 Millionen Zuschauer sahen

Das Erstaunen der Macher der Serie war groß, nachdem die Zuschauerzahlen danach so rapide gesunken waren.

Doch wenn man mit Glenn einer der beliebtesten Figuren der Serie killen lässt, muss man sich über diese Reaktion seitens der Fans und Zuschauer von "The Walking Dead" nicht wunden. Zumal die Ermordung Abrahams durch Negan zu Beginn der sieben Staffel durchaus gereicht hätte.

Doch aus der Ermordung von Glenn und den Einbruch der Zuschauerzahlen hatten die Macher der TV-Serie anscheinend nichts gelernt.
Und so kam in der achten Staffel mit dem Tod von Carl der nächste große Fehler. Wobei die Zuschauerzahlen bereits vorher rapide sanken. Von 11,44 Millionen (Folge 100) bis auf 7,47 (Folge 106) Millionen Zuschauer.

Nach den letzten beiden Folgen mit Carl (107 und 108) sanken die Zuschauerzahlen dann noch einmal bis auf 6,67 Millionen Zuschauer.

The Walking Dead

Es daher zu vermuten, dass durch den Weggang von Andrew Lincoln während des Verlaufs der neunten Staffel die Zuschauerzahlen weiter sinken bzw. nicht besser werden.

Anzumerken ist, dass die Serie "THE WALKING DEAD" hervorragend begonnen hatte. Sowohl Staffel 1 als auch Staffel 2 waren sehr sehenswert, und auch die nachfolgenden Staffeln, einschließlich der fünften Staffeln, die bereits schwächelte, konnten noch mehr oder minder überzeugen, obwohl man sich in diesen Staffeln schon manchmal die Frage stellte, warum man die eine oder andere Figur sterben musste, oder sich die Figuren darin so unrealistisch und unglaubwürdig verhielten.

Hier sei unter anderem das Verschwinden von Beth Greene, gespielt von Emily Kinney, erwähnt, die in der vierten Staffel mitten in der Pampa von einem Wagen entführt wurde und in der fünften Staffel so unglaubwürdig das Zeitliche segnete.

Oder auch das merkwürdige Verhalten von Tyreese Williams, gespielt von Chad L. Coleman, das schließlich in der fünften Staffel zu dessen Tod führte. Was auch nicht sehr glaubwürdig wirkte.

Da hatte man schon das Gefühl, dass die Macher der Serie mit aller Gewalt bestimmte Figuren aus der Serie heraushaben wollten. Oder hatten manche Schauspieler einfach keine Lust mehr, weiter in der Serie mitzuspielen, auch weil ihre Figuren wenig glaubwürdig wirkten?

The Walking Dead

Nach dem Ausscheiden von Andrew Lincoln, sind von der ehemaligen Urgruppe von Rick nur noch zwei am Leben. Daryl Dixon, gespielt von Norman Reedus, und Carol Peletier, gespielt von Melissa McBride. Hinzu kommt die Schauspielerin Danai Gurira als Michonne, die seit der dritten Staffel mit von der Partie ist. 

Nach dem Ausstieg von Andrew Lincoln soll anscheinend der Daryl-Darsteller Norman Reedus die Führungsposition einnehmen.

Ob dem Schauspieler dies gelingen wird, halte ich persönlich eher für fraglich, denn die gute Entwicklung der Figur, nahm während der sehr gewöhnungsbedürftigen sechsten Staffel erheblich ab. Und auch danach konnte die Figur des Daryl nicht wirklich überzeugen...aber vielleicht bleibt die Schauspielerin Lauren Cohen der Serie noch weiter erhalten...und "THE WALKING DEAD" schafft noch eine zehnte Staffel...

© by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 Laurin 2018-06-16 08:33
Ehrlich gesagt, hatte ich mir die zweite Staffel auch nur noch zum Teil angesehen. Da war für mich schon irgendwie die Luft raus. Das lag aber auch daran, weil man auch in Romanen/Büchern von Zombies plötzlich regelrecht bombardiert wurde, nachdem die Herz-Schmerz-Vampire das Feld räumten. Wie es dann allerdings bei THE WALKING DEAD weiter ging, blieb mir logischer Weise verschlossen. Aber ehrlich gesagt, es reizt mich auch nicht wirklich, hier etwas nachholen zu wollen.
Ich schätze aber mal, die Serie an sich ist totgeritten und deshalb springen die Darsteller jetzt schon mal reihenweise ab und wenden sich anderen Rollen zu.
#2 Friedhelm 2018-06-16 18:10
Zitat:
Ehrlich gesagt, hatte ich mir die zweite Staffel auch nur noch zum Teil angesehen. Da war für mich schon irgendwie die Luft raus.
Ganz so schlimm war es bei mir nicht - für mich war der "Knochen erst nach der vierten Staffel abgenagt". Das lag allerdings wohl auch daran, dass ich der Serie noch ein bisserl Zeit geben wollte und erstmal abgewartet habe.

Jetzt allerdings dürfte der Ofen endültig aus sein - zumal sich "Walking Dead" nicht wirklich in eine neue, interessante Richtung bewegt.

Was das Ableben einiger Sympathiefiguren betrifft, da bin ich allerdings weniger "angefressen" als andere Zuschauer. Okay, Glen wurde in der siebten Staffel dahin gerafft, na und? Ich fand diese Entscheidung nicht nur mutig (immerhin ein weiterer Sympathie-Charakter), sondern für den weiteren Plotverlauf einen dramatischen Kick. Aber leider fiel den Machern dazu so gar nichts mehr ein.

Okay, nun ging es halt gegen den ach so fiesen Negan - aber, ganz ehrlich, die achte Staffel hat mich zu Tode gelangweilt. Und wenn man jetzt auch noch lesen konnte, wie es weitergeht, dann "gute Nacht". DerDrops ist gelutscht, jetzt sollte endgültig Schluss sein.

Immerhin man hat in dieser Hinsicht, mit "Game of Thrones" ja bereits ein gewisses Vorbild:

Bereits da war zumindest ich schon nicht mehr wirklich amused. Aber die Macher machen es richtig und führen die Reihe mit der achten Staffel ihrem Ende zu. Und dieses, bevor die Quoten gaz tief unten,im Keller, versinken.

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.