PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Der Western in Film und Fernsehen - Die Rezension: Der Schrecken von Texas

Der Western in Film und FernsehenDer Western in Film und Fernsehen - Die Rezension
Der Schrecken von Texas

An einem schönen Morgen stößt eine junge Frau zu der Bande um "Wild Bill Doolin" und "Sundance Kid". Cheyenne, wie sie sich nennt überzeugt die Gruppe harter Männer schnell, ihr bei einem Raubzug zu helfen.

Der Überfall im Städtchen Baxton auf die Bank von John Pettit und seiner Tochter Madge gelingt, doch Madges kleiner Sohn Johnny beobachtet den Überfall heimlich und schlägt Alarm.

Es kommt zu einer wilden Schießerei, in deren Verlauf die Räuber in alle Richtungen fliehen. Auch Cheyenne kann sich mit der Beute retten, wird dabei jedoch verwundet. Auf ihrer Flucht begegnet ihr ein Reiter, der Farmer Vance Cordell, der sie mit auf seine Farm nimmt und verbindet. Doch damit fangen die Probleme für Vance erst richtig an...

Nach den drei Western "Die Todesreiter von Kansas" (1947), "Der Rächer der Todesschlucht" (1948) und "Coroner Creek" (1948), drehte der Regisseur Ray Enright ("Die Freibeuterin") mit "RETURN OF THE BAD MEN" einen weiteren Westernstreifen mit Randolph Scott, der die letzte Zusammenarbeit mit dem Schauspieler markiert.
Der Film startete am 17. Juli 1948 in den US-amerikanischen Kinos und lief am 13. Oktober 1950 unter dem Titel "DER SCHRECKEN VON TEXAS" in den westdeutschen Lichtspielhäusern an.

"DER SCHRECKEN VON TEXAS" ist eine solider und unterhaltsamer Westernfilm, der von Regisseur Ray Enright gradlinig inszeniert wurde.
Hinzu kommt, dass sich in Gestalt von Robert Ryan als Sundance Kid und Lex Barker als Emmett Dalton auch die Besetzung des Films sehen lassen kann.

Ray Enright drehte nach "DER SCHRECKEN VON TEXAS" mit "Konterbande" (1949) mit Joel McCrea, "Montana" (1950) mit Errol Flynn, "Reiter ohne Gnade" (1950) mit Audie Murphy und "Die roten Teufel von Arizona" (1952) mit Sterling Hayden noch vier weitere Western, bis er 1953 mit "Verschwörung in Algier" seinen letzten Film inszenierte. Danach zog sich der Regisseur, der am 3. April 1965 verstarb, aus dem Filmgeschäft zurück. 

Der Schrecken von Texas (Return of the Bad Men)Der Schrecken von Texas
(Return of the Bad Men)
USA 1948

Regie: Ray Enright

Darsteller
Randolph Scott als Vance
Robert Ryan als Sundance Kid
Anne Jeffreys als Cheyenne
George 'Gabby' Hayes als John Pettit
Jacqueline White als Madge Allen
Steve Brodie als Cole Younger
Tom Keene als Jim Younger
Robert Bray als John Younger
Lex Barker als Emmett Dalton
Walter Reed als Bob Dalton
Michael Harvey als Grat Dalton
Dean White als Billy the Kid
Robert Armstrong als Wild Bill Doolin
Tom Tyler als Wild Bill Yeager

FSK: Ab 12 Jahren
Laufzeit: 85 Minuten

Label: Cargo Records


Zur Einleitung - Zur Übersicht

 

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok