PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Der Western in Film und Fernsehen - Die Rezension: Gegenspionage

Der Western in Film und FernsehenGegenspionage

Der amerikanische Bürgerkrieg im Jahre 1864: Die Nordstaatenarmee entsendet von Fort Hedley in Colorado Pferdenachschub an die Front. Immer wieder werden die Trecks aus dem Hinterhalt angegriffen. Es scheint einen Verräter zu geben. Major Alex 'Lex' Kearney hat bei einem erneuten Angriff den Rückzug angeordnet. Obwohl seine Soldaten ihn vor Gericht verteidigen, wird er unehrenhaft aus der Armee entlassen. Kearneys Frau Erin bittet um seine Heimkehr, doch dieser hat noch eine Rechnung zu begleichen.

Gegenspionage (Springfield Rifle)Nach einer Auseinandersetzung mit einem Captain wartet er in einer Zelle des Forts auf sein Todesurteil.

Nach seiner Rolle des Marshals Will Kane in "ZWÖLF UHR MITTAGS" (1952), für die Gary Cooper den Oscar in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" erhielt, kam im Jahr 1952 mit "GEGENSPIONAGE" noch ein weiterer Western mit dem Schauspieler in die Kinos, der am 25. Oktober 1952 in den USA startete.

Der Regisseur André de Toth, für den "GEGENSPIONAGE" die einzige Zusammenarbeit mit dem Schauspieler Gary Cooper war, inszenierte den durchaus spannenden Bürgerkriegs- bzw. Militärwestern abwechslungsreich, so dass bis zum Ende des Films keine Langeweile aufkommt.

Nichtsdestotrotz zählt "GEGENSPIONAGE" nicht zu den besten Arbeiten von Gary Cooper, der im Film manchmal etwas unterfordert und fehl am Platz wirkt.

Gegenspionage (Springfield Rifle)Und auch die Handlung des Westernstreifens wirkt trotz der abwechslungsreichen Inszenierung von Regisseur Andre de Toth auf weite Strecken etwas zu klischeehaft. Wobei ganz klar die Grenzen im Film gezogen werden. Auf der einen Seite die 'guten' Nordstaatler und auf der anderen Seite die 'bösen' Südstaatler.

Hinzu kommt eine manchmal etwas wirre und konfuse Handlung, so dass der Western "GEGENSPIONAGE" insgesamt leider nur Durchschnitt erreicht.

Der Originaltitel des Films "SPRINGFIELD RIFLE" bezieht sich auf das gleichnamige Gewehr, einen Hinter- und Einzellader, der gegenüber den Vorderladern, die im Amerikanischen Bürgerkrieg benutzt wurden, einfacher zu bedienen war und eine schnellere Schussfolge aufwies.
Das Gewehr hatte aber keine Auswirkungen auf den Ausgang des Krieges zwischen Nord- und Südstaaten, da es erst nach dem Bürgerkrieg eingeführt wurde.  

Gegenspionage (Springfield Rifle)Gegenspionage
(Springfield Rifle)
USA 1952

Regie: Andre de Toth

Darsteller
Gary Cooper als Maj. Lex Kearney
Phyllis Thaxter als Erin Kearney
David Brian als Austin McCool
Paul Kelly als Lt. Col. John Hudson
Lon Chaney Jr. als Pete Elm
Philip Carey als Capt. Edward Tennick
James Millican als Det. Matthew Quint
Guinn Williams als Sgt. Snow
Alan Hale Jr. als Mizzell
Martin Milner als Pvt. Olie Larsen
Wilton Graff als Col. George Sharpe

FSK: Ab 12 Jahren
Laufzeit: 93 Minuten

Schröder Media

Zur Einleitung - Zur Übersicht


© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok