MARCUS GLADIATOR

Marcus GladiatorMARCUS GLADIATOR

Rom, 61 v. Chr. Der junge Marcus wird nach einem brutalen Überfall auf seine Familie versklavt und in eine Gladiatorenschule verschleppt, wo er zum Elitekämpfer ausgebildet werden soll.

Aber Marcus kann den Mord an seinem Vater und die Entführung seiner Mutter nicht vergessen. Marcus weiß, dass es nur eine Möglichkeit gibt, um Rache zu nehmen, er muss den mächtigen General Pompeius finden und ihn um Hilfe bitten, den Mann, der tief in der Schuld seines Vater steht.


Zenturio Titus Cornelius Pollenius rettet nach der Schlacht gegen Spartacus dem römischen ‚Feldherrn‘ Pompeius das Leben. Zehn Jahre später lebt Titus zusammen mit seiner Frau Livia und seinem Sohn Marcus auf einem Hof auf der Insel Lefka. Da er Decimus Geld schuldet, schickt dieser Thermon und seine Bande zu Titus Hof. Doch den ersten Angriff kann Titus zusammen mit dem Schäfer Aristidis sowie seinem Sohn Marcus und dessen Hund Zerberus abwehren.

Doch beim nächsten Auftauchen von Thermon sieht die Sache anders aus. Diesmal  taucht dieser mit mehr Männern auf, da er vorgewarnt ist. Sie töten Aristidis und Titus, schlagen den Hund nieder und nehmen Livia und Marcus als Gefangene mit.

Von seiner Mutter erfährt er, dass Livia  einst eine Sklavin war und von Spartakus befreit wurde. Nach dem Ende des Sklavenaufstandes wurde sie die Sklavin des Zenturio Titus, der sie schließlich zur Frau nahm. Doch der zehnjährige Marcus ist nicht Titus Sohn.

Mit einem Schiff werden sie zum Festland gebracht, um dort auf einem Sklavenmarkt als Sklaven verkauft werden. Doch dann entscheidet sich Decimus anders. Er hat mit seinen beiden Gefangenen etwas anderes vor.

Decimus war einst ein Kamerad von Titus. Beide hatten sich für den Posten eines Zenturio beworben. Um herauszufinden, wer von ihnen der bessere war, kam es zum Zweikampf in deren Verlauf Decimus so schwer am Bein verletzt wurde, dass er aus der Armee entlassen wurde. Nun will er sich in seiner Rache sonnen, in dem er Marcus und Livia als Sklaven hält.

Doch während Marcus und seine Mutter zu einen der vielen Güter des Decimus gebracht wird, gelingt Marcus die Flucht. Livia muss zurückbleiben, weil sie sich verletzt hat. Als blinder Passagier begibt sich Marcus danach auf ein Schiff, um nach Rom und zu Pompeius zu gelangen.

Er wird aber entdeckt. Auf dem Schiff kommt zu einem Zweikampf mit einem Matrosen, den der Junge Bewusstlos schlagen kann. Und bevor der Kapitän des Schiffes sich entscheidet ihn über Bord zu werfen, kauft Lucius Procino den Junge und bildet ihn in seiner Schule als Gladiator aus.

Während seiner harten Ausbildung freundet sich Marcus mit Pelleneus, Phyrus sowie Brixus an, der einst an der Seite von Spartatkus gekämpft hat. Einen Feind 'findet' er aber in Gestalt Ferax, einen Jungen gleichen Alters. Mit ihm kommt es schließlich zum Zweikampf in der Arena.

Marcus kann Ferax besiegen, weigert sich aber ihn zu töten. Was ihm einen Kampf mit einem Rudel Wölfen einbringt. Als aber das Mädchen Portia in die Arena fällt, rettet ihr Marcus das Leben, wird dabei aber verletzt.

Aus Dank, dass er Julius Caesars Nichte gerettet hat, kauft dieser Marcus von Porcino und macht ihm zum Leibwächter von Portia. Während er das Mädchen auf ihrer Rückreise begleitet, begegnet ihm Brixus, der geflohen ist. Der erzählt Marcus, wer sein richtiger Vater ist.

Was die Adler-Serie für Erwachsene geworden ist, könnte durchaus „MARCUS GlADIATOR“  für die jüngeren Leser unter uns werden, d. h. wenn sie sich die Jugendbuch-Serie nach dem ersten Roman so gut weiterentwickelt. Mit Marcus wird der Leser mit einem zehnjährigen Junge ‚konfrontiert‘, der einige Schicksalsschläge in seinem noch sehr jungen Leben verkraften muss. Die Ermordung seines ‚Vaters‘ Titus, die Entführung seiner Mutter, sein Verkauf als Sklave  an Porcino, seine Ausbildung als Gladiator und die tödliche Feindschaft mit Ferax.

Am Ende hat Marcus als Leibwächter von Caesars Nicht Portia zwar ein besseres Los gefunden, doch warum er am Ende des Romans davon absieht, sich wegen des Todes von Titus nicht rächen zu wollen, halte ich für etwas 'fraglich'. Titus Cornelius Pollenius war zwar nicht sein leiblicher Vater,  er hat aber Marcus wie seinen eigenen Sohn geliebt und aufgezogen.

Vielleicht überdenkt Marcus ja noch seine Entscheidung. Man kann also gespannt sein, wie es in „Gladiator: Street Fighter“, der Fortsetzung von „MARCUS GLADIATOR“, weitergehen wird. Wird es Marcus zudem gelingen, seine Mutter aus den Fängen von Decimus zu retten? Man wird es sehen.

Alles in allem ist „MARCUS GLADIATOR“ ein sehr spannend geschriebener historischer Jugendroman aus der Zeit der Römer, der die Leser jeden Alters bestens unterhalten wird.

Marcus GladiatorAllerdings würde ich die Lesergruppe des Buches bzw. der Serie etwas höher setzen. Denn nach meinem Verständnis sollten erst Leseratten ab 12 bzw. ab 14 Jahren dieses Buch in die Hände bekommen. Das Alter ab 10 Jahren ist  – meiner Meinung – etwas zu früh angesetzt.

Informationen zum Buch
Historischer Jugendroman
Marcus Gladiator. Kampf für Freiheit
(Gladiator - Fight for Freedom)
von Simon Scarrow
320 Seiten,  Folienprägung, 21,4 cm x 15,5 cm
ISBN 978-3-7607-8377-2
14,99 Euro


Gladiator-Serie
Marcus Gladiator-Kampf für Freiheit  (Gladiator: Fight for Freedom, 2011), arsEdition, Februar 2012
Gladiator: Street Fighter (2012)


arsedition.de/kinderbuch

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok