Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

UFO - Folge 8: Der Fremde (A Question of Priorities)

UFODer Fremde
(A Question of Priorities)

Diese Folge dürfte eine der besten und für die Serie auch wichtigste Episode gewesen sein. Zeigt sich hier doch, dass die Außerirdischen keine eindimensionalen Wesen sind, die nur Böses im Schilde führen. Nein, es scheint auch welche zu geben, die sich durchaus auf die Seite der Menschheit stellen wollen. Zum anderen bietet diese Episode einen tiefen Einblick in das Privatleben von Straker selbst.

UfoAuch ein scheinbarer "Eisblock" wie Straker war einmal verheiratet und aus dieser Beziehung ging ein Sohn hervor. Der kleine Johnny. Die Geheimhaltung des gesamten S.H.A.D.O.-Programms zerstörte jedoch auch die Ehe von Straker und Mary nachhaltig.

Nun jedoch ist mal wieder einer der Vater-Sohn-Tage angesagt, den Johnny natürlich mit seinem Dad auf dem Gelände des Filmstudios verbringt, das in Wirklichkeit nur Tarnung für die Schaltzentrale von S.H.A.D.O. ist. Zum ersten Mal sieht man hier einen wirklich lockeren und allseits gut gelaunten Straker mit seinem Sohn. Daher geht der Tag auch wie im Flug vorüber und Straker bringt seinen Sohn zurück zu seiner Mutter, wo Johnny ihm noch sein selbst gebautes Segelboot zeigen möchte.

Doch da Straker die Besuchszeit überschritten hat, kommt es zum Streit zwischen ihm und Mary, worauf diese ihn bittet, zu gehen. Johnny könne ihm ja das Boot ein andermal zeigen. Als Johnny sieht, dass sein geliebter Vater den Wagen besteigt und wegfahren will, eilt er hinterher und achtet nicht auf die Straße. Das Unglück in Form eines anderen Wagens nimmt seinen Lauf. Dieser ist zu schnell und erfasst Johnny.

Im Krankenhaus stellt man fest, dass Johnny unbedingt Antibiotika verabreicht bekommen muss, um zu überleben. Doch auf die vorhandenen Mittel reagiert der Junge höchst allergisch. Benötigt wird ein Mittel, das es jedoch nur in den USA gibt, und Straker verspricht Mary, alles in seiner Macht Stehende zu tun, damit das Mittel schnellstmöglich für Johnny verfügbar ist. Hierzu setzt Straker sogar heimlich, ohne jemand anderen zu informieren, einen S.H.A.D.O.-Transporter außerhalb seiner reellen Flugzeiten ein.

Zur gleichen Zeit kommt es zum Anflug zweier UFOs auf die Erde. Doch in der Zentrale scheint man den eigenen Augen nicht zu trauen, denn scheinbar wird eines der UFOs vom anderen gejagt. Das sich auf der Flucht befindliche UFO stürzt in einem abgelegenen Gebiet Irlands ab. Freeman und Foster ahnen sofort, dass hier etwas äußerst Wichtiges passiert ist und setzen alle Hebel in Bewegung, dieses UFO zu finden, dessen Besatzung sich durch eine Rettungskapsel absetzen konnte. Derweilen geht das andere UFO quasi auf Tauchstation im Wasser.

Der Außerirdische, der sich aus dem abstürzenden UFO retten konnte, begibt sich in der Dunkelheit in ein abseits gelegenes Haus, in dem eine ältere blinde Frau alleine lebt. Diese fühlt sich bedroht von dem Fremden, der sich Zutritt in ihr Haus verschafft hat und scheinbar auf keine Form der Kontaktaufnahme durch sie reagiert. Dafür beginnt er einen Sender aufzubauen, um dann direkt auf der Frequenz von S.H.A.D.O. Signale auszusenden. In der Zentrale von S.H.A.D.O. reagiert man sofort, scheint es sich hier doch um einen Überläufer der Außerirdischen zu handeln, und damit um eine Chance, eine entscheidende Wende im Kampf gegen diese herbeizuführen.

Freeman beordert den S.H.A.D.O.-Transporter, der die Medikamente für Johnny transportiert, um nach Irland, um dort den vermeintlichen Überläufer zu finden. Über den wahren Grund, warum der Transporter außerhalb der Zeitplanung unterwegs war, weiß Freeman jedoch nichts.

Selbst als Freeman Straker informiert, schweigt dieser über den wahren Hintergrund des Transporterflugs. Straker sieht sich in der Zwickmühle, einerseits seine Pflicht zu erfüllen und diese Chance gegen die Invasoren zu nutzen, oder andererseits das Leben seines Sohnes zu retten. Letztendlich entscheidet er sich für den Einsatz in Irland, denn dieser könnte eine entscheidende Wende im Kampf gegen die Außerirdischen bedeuten und somit vielen in der Zukunft das Leben retten.

Der Außerirdische indes baut seine Sendeanlage wieder ab und verlässt das Haus, in dem die blinde Frau sichtlich verstört dessen Beweggründe immer noch nicht enträtseln kann. Schließlich scheiterte jeder Versuch, sich mit dem Fremden mündlich zu verständigen. Als sich der Außerirdische vom Haus der älteren Frau entfernt hat, taucht das Verfolger-UFO wieder auf und tötet diesen durch einen gezielten Laserbeschuss.

Damit ist die Chance, einen Überläufer zu retten, der eine entscheidende Wende im Kampf Aliens kontra Menschheit hätte sein können, verloren. Doch auch für Strakers Sohn Johnny läuft die Zeit ab, und das Medikament kann nicht mehr rechtzeitig an Ort und Stelle geliefert werden. Am Telefon muss sich Straker deshalb die Vorwürfe seiner Ex-Frau gefallen lassen, die ihn als unzuverlässig bezeichnet und ihn nie wieder in ihrem Leben sehen will, weil sie ihn für den Tod von Johnny verantwortlich macht. Straker akzeptiert ihren Zorn trotz der Trauer um seinen Sohn, kann er ihr doch die völlige Wahrheit über seine Pflichten und seine Aufgabe nicht offenbaren.

Mutter und KindEpisoden-Information:
Straker sieht sich in dieser Episode dem grausamen Dilemma gegenüber, das Leben seines Sohnes zu retten oder die Chance für eine mögliche Rettung der Erde zu nutzen. Der Überläufer hätte der entscheidende Faktor zu einer Wende im Kampf gegen die Invasoren aus dem All darstellen können. Auch hier setzt sich letztendlich der Hang zur Pflichterfüllung bei Straker durch, weshalb er den wahren Grund für den außerplanmäßigen Flug des S.H.A.D.O.-Transporters vor Freeman ebenfalls verschweigt. Weiß er doch nur zu gut, dass, wenn Freeman etwas von den wahren Hintergründen erfährt, dieser sofort die Mission abbrechen würde, um Strakers Sohn zu retten. Man könnte als Zuschauer nun übel über das Verhalten von Straker herziehen, denn schließlich besiegelte sein Verhalten den Tod seines eigenen Kindes. Doch denkt man einmal darüber nach, so muss man sich die Frage stellen, ob Straker nicht doch die einzig richtige Entscheidung getroffen hat. Denn man muss hinzuziehen, dass die Erde sich in einem heimlichen Krieg gegen einen Feind aus dem Weltraum befindet, dessen Möglichkeiten man nach wie vor nicht gänzlich abschätzen kann und deren Verlauf in der Zukunft noch unendlich vielen Menschen das Leben kosten könnte. Diese Gefahr abzuwenden lag nunmehr in Strakers Hand, auch wenn sich am Ende herausstellt, dass der Feind ihnen hier einen Schritt voraus war.

Ungereimtheiten und die heile Welt des ZDF:
Statt wie bisher einige Informationen über die Darsteller der Serie zu geben, gehen wir heute einmal etwas intensiver auf die Episode der Serie UFO ein. So sticht einem gleich zu Anfang eine Ungereimtheit ins Auge. Gerade in der Szene, wo das zweite Auto auftaucht, kommt es zu Schnittfehlern, denn der Wagen ist bereits zu früh zu sehen und Straker scheint ihn sogar durchfahren lassen zu wollen. Dann jedoch erfasst der Wagen den kleinen Johnny, während Straker mit seinem Wagen schon um einiges vorausfährt. Auch ist der Unfallwagen zuerst weiß, der Wagen, der Strakers Sohn angefahren hat, jedoch silbern. Aber ehrlich gesagt fallen diese kleinen Ungereimtheiten bei erster Betrachtung nicht wirklich auf, gelingt es der Szene doch, den Spannungsbogen so weit oben zu halten, dass man sich auf diese Details als Zuschauer nicht wirklich konzentriert. Das ändert sich aber bei mehrmaliger Betrachtung der Szene.

Wesentlich schlimmer dürfte die inhaltliche Änderung durch das ZDF bei der Erstausstrahlung am 03.08.1971 ausfallen. Ein sterbendes Kind (auch wenn dieses ja eigentlich in der Episode nicht gezeigt wird) passte zumindest nicht in die "heile Welt" der Senderverantwortlichen, worauf diese die Episode quasi schon sträflich veränderten. Statt dem Original sahen die Zuschauer in den 70er-Jahren so eine völlig andere Version, in der das Medikament noch rechtzeitig eingetroffen sein soll und Mary ihrem Ex-Mann auch keine Vorhaltungen macht. Damit griff das ZDF bei dieser Folge massiv in das eigentliche Original ein, was dazu führte, dass in Wiederholungen eben diese verhunzte Version immer wiederkehrt und die eigentliche Aussage der Episode so gar nicht zum Tragen kommt. Dankenswerterweise gibt es in den DVD-Boxen hierzu sowohl die Version mit dem richtigen Ende (die jedoch am Schluss nicht synchronisiert ist) und der ZDF-Version zur eigenen Auswahl.

Maincast: Ed Bishop, Michael Billington, Gabrielle Drake, George Sewell, Grant Taylor, Peter Gordeon, Dolores Mantez, Wanda Ventham
Crew: Produzent: Gerry Anderson, Reg Hill Entwicklung: Gerry Anderson, Sylvia Anderson, Reg Hill Exekutiv-Produzent: Gerry Anderson, Spezialeffekte: Derek Meddings, Musik: Barry Gray, Produktion: Century 21 Television/ITC - 1969/1970. Englische Erstausstrahlung: 14.10.1970. Deutsche Erstausstrahlung: 03.08.1971 (ZDF)
.

Kommentare  

#1 McEL 2011-09-28 19:09
So sehr ich - grundsätzlich - Happy Ends mag, so sehr lehne ich derartige Eingriffe in einen Film oder ein Buch ab. Das ist eine glasklare Zensur! :-x
Das Einzige, was ich wirklich bei dieser Folge im Original vermisst habe, ist eine Szene, wo Straker am Ende im stillen Kämmerlein bittere Tränen über den Tod seines Sohnes vergießt. (Oder habe ich die nur nicht mehr in Erinnerung?) Die einzige Entschuldigung dafür ist die Entstehungszeit der Serie. Damals galt noch die Prämisse, dass ein Mann nicht weint und ein "Indianer" keinen Schmerz kennt. In jedem Fall ist das wirklich eine starke Folge, die die Frage aufwirft - vor der ja auch schon mal Kirk & Co standen - ob das Wohl eines Einzelnen (egal wie sehr Geliebten) über das Wohl von vielen, hier der Menschheit gestellt werden darf.
Straker, das arme Schwein, hat und hätte so oder so verloren.
Zitieren
#2 Laurin 2011-09-29 07:16
Ja, McEL, es war noch die Zeit wo "Indianer keinen Schmerz kannten und Männer noch keine Tränenkanäle besaßen". Zumindest hatten die Verantwortlichen beim ZDF ihre liebe Not mit solchen Folgen. Sieht man sich dann manche Folge an, die im deutschen Fernsehen nie gezeigt wurden, fällt recht schnell auf, warum sie der Zuschauer damals nicht zu Gesicht bekam.
Zitieren
#3 FanDerSeite 2021-04-18 10:08
Den „Schnittfehler“ in der Unfallszene sehe ich nicht. Es sind zwei hintereinander kommende, verschiedene Autos. Erst ein weißes, dessentwegen Straker an der Ausfahrt halten muss (und das die Zuschauer nebenher auch in den Umstand einführt, dass es sich um eine „belebte/befahrene“ Straße handelt) und später der graue Sportwagen, der das Kind erfasst. Weshalb es auch Sinn macht, dass der Junge relativ lange durch den Garten läuft – eben, weil Straker wegen des ersten Autos für Sekunden in der Ausfahrt steht und der Junge deshalb glaubt, ihn noch erreichen zu können. Straker nimmt den Jungen umgekehrt leider nicht wahr. Als der Junge rennend an die Ausfahrt kommt, ist Straker gerade in die Straße eingefahren (aber immer noch in Sichtweite, so, dass es für den Jungen Sinn macht, ihm hinterherzulaufen). –– Was tatsächlich auch für mich nicht stimmt, ist das Schnitt–Timing. Es ist (um es mit Tanz zu vergleichen) aus dem Takt.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.