Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Hammer Film Productions: Die Rache der Pharaonen (1959)

Hammer Film ProductionsHammer Film Productions
Die Rache der Pharaonen (1959)

Im Ägypten des Jahres 1895 suchen die Archäologen John Banning (Peter Cushing), sein Vater Stephen (Felix Aylmer) und sein Onkel Joseph Whemple (Raymond Huntley) nach dem Grab der Prinzessin Ananka.

John hat ein gebrochenes Bein und kann seinen Vater und Onkel nicht begleiten, als die beiden Männer das Grab der Prinzessin öffnen.

Die Rache der Pharonen

Bevor sie das Grab betreten, warnt der Ägypter Mehemet Bey (George Pastell) sie davor, hineinzugehen, da sie sonst mit einem tödlichen Fluch belegt würden.

Stephen und Joseph ignorieren jedoch Beys Warnung und entdecken den Sarkophag von Ananka. Nachdem Joseph gegangen ist, um John die gute Nachricht zu überbringen, findet Stephan Banning die Schriftrolle des Lebens und liest daraus vor.
Plötzlich hören  die Mitglieder des Archäologenteams seine Schreie und eilen in die Gruft, wo sie Stephen bewusstlos am Boden liegend vorfinden.

Drei Jahre nach dem Ereignis in der Gruft, erwacht Stephen Banning im Engerfield Nursing Home in England aus seiner Katatonie und lässt seinen Sohn holen.

Die Rache der Pharonen

Er erzählt ihm, dass er, als er aus der Schriftrolle des Lebens las, unbeabsichtigt Kharis (Christopher Lee), den mumifizierten Hohepriester von Karnak, wieder zum Leben erweckte.

Kharis liebte die Prinzessin Ananka (Yvonne Furneaux) und versuchte, sie nach ihrem Tod wieder zum Leben zu erwecken. Als er bei seinem Wiedererweckungsritual entdeckt wurde, wurde er dazu verurteilt, lebendig begraben zu werden, um als Wächter des Grabes von Prinzessin Ananka zu dienen.

Nun erzählt Stephan seinem ungläubigen Sohn, dass Kharis all jene jagen und töten wird, die Anankas Grab geschändet haben.

In der Zwischenzeit kommt Mehemet Bey unter dem Decknamen Mehemet Atkil nach Engerfield, um sich an den Bannings für die Entweihung des Grabes zu rächen.

Die Rache der Pharonen

Er heuert zwei betrunkene Fuhrleute, um die schlummernde Mumie von Kharis zu seinem gemieteten Haus zu bringen, aber die Fahrt der beiden Männer führt dazu, dass Kharis' Sarkophag herunterfällt und in einem Sumpf versinkt.

Mit Hilfe der Schriftrolle des Lebens gelingt es Mehemet Kharis jedoch, dass Kharis zum Leben erweckt wird und sich aus dem Sumpf erhebt...

Mit dem Horror-Film "DIE RACHE DER PHARAONEN" wurde nach "FRANKENSTEINS FLUCH" und "DRACULA" einem weiteren Filmmonster des Horrorfilms seitens der HAMMER FILM PRODUCTIONS neues Leben eingehaucht. Der Mumie

Die Dreharbeiten zu "THE MUMMY" begannen am 25. Februar 1959 in den Bray Studious und endeten am 16. April 1959.
Wieder war mit den beiden Schauspielerin PETER CUSHING und CHRISTOPHER LEE sowie dem Regisseur TERENCE FISHER das erfolgreiche Triumvirat von Hammer vereint. Jimmy Sangster war für das Drehbuch verantwortlich und Jack Asher für die Kamera.

Die Rache der Pharonen

Nachdem "DIE RACHE DER PHARAONEN"  am 25. September 1959 in England und am 16. Dezember 1959 in den USA gestartet war, brach der Film den Box-– Office Erfolg von "DRACULA". Zudem setzte die „HAMMER FILM“PRODUCTIONS mit diesem Horror - Film unter der Regie von Terence Fisher nicht nur für den Mumienfilm neue Maßstäbe.

Das Remake des gleichnamigen Universal-Klassikers aus dem Jahr 1932 setzt eigene Akzente. Denn insbesondere Christopher Lee verleiht der der Mumie bzw. Kharis die Züge einer romantischen, tragischen Gestalt.
 

Die Rache der Pharonen

Die beiden Protagonisten Peter Cushing und Christopher Lee zeigen sich zudem von ihrer besten Seite. Vor allem Christopher Lee zeigt als Mumie eine bis dahin nicht gesehene Performance.

Er taumelt zügig und zielstrebig auf seine Opfer zu, tritt Türen und Fenster ein und ist selbst von Gewehrsalven durchlöchert nicht von seinem Vorhaben abzubringen und verfehlt ihre sehr bedrohliche Wirkung beim Zuschauer nicht.

Unterstützt wird das Ganze noch vom Mumien-Make-Up. Wenn der bis auf die dunkel geschminkten Augen komplett in schmuddelige Bandagen gewickelte Körper Lees durch die nebelige Moorlandschaft stapft, scheint es kein Entkommen für seine Opfer zu geben.

© by Ingo Löchel

Die Rache der Pharonen

Die Rache der Pharaonen
(The Mummy)
England 1959

Stab
Regie: Terence Fisher
Drehbuch: Jimmy Sangster
Kamera: Jack Asher
Schnitt: Alfred Cox
Musik: Franz Reizenstein

Darsteller
Peter Cushing als Peter Banning
Christopher Lee als Kharis / Die Mumie
Yvonne Furneaux als Isobel Banning / Prinzessin Ananka
George Pastell als Mehemet Bey
Felix Aylmer als Stephen Banning
Raymond Huntley als Joseph Whemple
Eddie Byrne als Inspektor Mulrooney

FSK: Ab 16 Jahren
Laufzeit: 88 Minuten

Deutscher Kinostart: Am 31. Dezember 1959

Zur EinleitungZur Übersicht

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.