Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wenn die dunkelsten Triebe Gestalt annehmen - »Hidden 3D«

Hidden 3DWenn die dunkelsten Triebe Gestalt annehmen
»Hidden 3D«

Brian Karter ist ziemlich verschlossen und scheint seine Sorgen und Probleme auch tagelang mit Alkohol in den Griff bekommen zu wollen. So macht er auch einen recht fertigen Eindruck, als ihn sein Freund und Immobilienhändler Simon samt seiner Partnerin Kimberly aufsucht, weil Brians Mutter verstorben ist und Brian nun in den Besitz eines ehemaligen und recht weitläufigen Klosters kommt, in welchem seine Mutter eine recht umstrittene Suchtklinik leitete.

Hidden 3DBrian war hingegen eigentlich der Meinung gewesen, dass dieser gesamte Gebäudekomplex damals in einem Feuer abgebrannt sein soll. Dem ist jedoch nicht so und Simon wittert schon für Brian und sich selbst bei dieser Immobilie ein recht lukratives Geschäft. Also setzen er und Kimberly alles daran, Brian zu einer gemeinsamen Besichtigung dieses durchaus gewaltigen Anwesens zu bewegen. Dieser Gruppe schließen sich  aus dem Freundeskreis noch Lucas und seine Freunin Rita an. Doch dieses ehemalige Kloster ist nicht direkt mit dem Auto zu erreichen, weshalb die jungen Leute auch noch einen größeren Fußmarsch auf sich nehmen müssen. Dafür werden sie scheinbar sogar bereits durch Haley Gable erwartet, die sich selbst als ehemalige Freundin von Brians Mutter bezeichnet. Der soll es übrigens damals gelungen sein, mit Hilfe eines Extrakt von einem Insekt, die verschiedenen Arten der Sucht von den dazugehörigen Personen zu lösen.

So wirklich unwohl scheint sich hier allerdings nicht nur Brian zu fühlen. Nur Simon sieht bereits die vielen Möglichkeiten von Wohnungen bis hin zu Geschäften in diesem ehemaligen Kloster. Doch das ungute Gefühl bei Brian rührt nicht nur daher, weil er bereits seit Jahren keinen Kontakt mehr zu seiner Mutter gehabt hat, sondern auch, weil ihn seit seiner Kindheit Albträume plagen, die er jedoch nicht mehr wirklich einzuordnen weiß. Und ein mitgebrachter Techniker, der in dem Gebäude die Stromversorgung wieder instandsetzen soll, gibt sogar zu verstehen, dass hier wirklich grausame Dinge passiert sein müssen, weil die Schreie der hilflosen Opfer noch in der nahegelegenen Ortschaft zu hören gewesen sein sollen.

Als man im Bereich der geräumigen Kapelle eine Art Glühwürmchen sieht, folgt man diesem Insekt in einen Beichtstuhl, in dem sich eine geheime Tür befindet. Und die führt direkt in die Tiefe, wo Brian und die anderen im weiteren Verlauf ein wahres Labyrinth vorfinden, in denen Brians Mutter scheinbar auch wirklich grausame Menschenversuche durchgeführt haben muss. Aber auch einige Dokumente und bildliche Aufzeichnungen scheinen die Möglichkeit nahe zu legen, dass die entsprechenden Süchtigen durch das Mittel seitens Brians Mutter auch auf seltsame Weise schwanger wurden.

Sehr viel Zeit für genauere Untersuchungen bleibt der Gruppe jedoch nicht, denn aufkommende Panik und perfide Fallen sorgen dafür, dass sie bereits recht bald in diesem finsteren Labyrinth tief unter der Erde getrennt werden. Und dann scheint dort unten auch noch etwas anderes zu lauern, was eigentlich niemals hätte auf Erden wandeln sollen. Und diese Kreaturen haben einen tödlichen Hunger und sehen in der Gruppe daher eher eine passende Beute.

Hidden 3DViel Geld war wohl nicht vorhanden, aber ...
... zumindest versuchte man hier wohl das Beste aus den bestehenden Möglichkeiten zu machen. Spätestens an den etwas recht großen "Glühwürmchen" merkt man hinsichtlich der Computeranimation, dass man hier wohl wirklich nicht viel Geld zur Umsetzung in Händen hatte. Aber auch die hier agierenden Darstellerinnen und Darsteller dürften in unseren Breitengraden nicht unbedingt als wirklich bekannt gelten.

Das sich dann noch die Drehbuchautoren unter den Pseudonymen Alan und Alana Smithy verstecken, lässt eventuell schon schlimmes erahnen. Und wirklich anders wird es beim Regisseur Antoine Thomas dann auch nicht, denn auch das soll schlicht ein Pseudonym  sein. Doch wenn man die Augen mal richtig offen hält bei einer durchaus recht kurzen Recherche im Internet, kommt man gefühlt allerdings dann doch recht schnell dahinter, dass die Autoren der vorliegenden Filmgeschichte Mariano Baino und Coralina Cataldi-Tassoni sind. Und von Mariano Baino werde ich euch in kürze auch noch einen Horrorfilm hier präsentieren, welcher als 3-Disc-Version (DVD/Blu-ray/Bonusmaterial-Disc) im Vertrieb seitens Wicked Vision unter dem Titel DARK WATERS erschienen ist. Aber wie gesagt, hierzu folgt dann noch in Kürze ein ganz eigener Artikel von mir im Zauberspiegel.

Man kann auch bei HIDDEN 3D durchaus sagen, dass die Darstellerinnen und Darsteller wie Dean Clement (Brian), Jordan Hayes (Vicky), Bjanka Murgel (Kimberly) oder etwa Jason Blicker (Simon) sich hier nun nicht unbedingt die Seele aus dem Leib spielen, um die Geschichte gewünscht wie einen Blockbuster erscheinen zu lassen. Allerdings zu meckern gibt es hier auch nicht wirklich viel, da alle eigentlich sehr professionell und auf einem recht ansprechenden Niveau ihre Rollen ausfüllen. Nicht wirklich ganz nachvollziehbar ist hingegen Dean Clement, dem man zu Beginn nicht wirklich abnehmen mag, das er seit einiger Zeit sich dem Alkohol ergeben haben soll. Und warum man nun unbedingt auch noch die jüngsten in der Gruppe, Lucas (gespielt von Devon Bostick) und Rita (gespielt von Alessia Agrosi) mitschleppen musste, beziehungsweise warum nun Rita in den Katakomben plötzlich scharf wird und Lucas mit einer Drogenpille (könnte wohl durchaus Ecstasy darstellen, wie ein anderer Rezensent zum Film meinte) zum Sex verführen will, bleibt eher ein Geheimnis des Drehbuch. Wenn man allerdings hinzuzieht, dass man für diesem Horrorfilm natürlich auch noch genügend potentielle Opfer bereitstellen musste, wird da allerdings wieder ein logischer Schuh daraus.

Hidden 3DUnd der Horror funktioniert hier doch ...
...auf eine ganz überraschende Weise. Und das liegt nicht nur an der Grundidee, die mal nicht mit Geistern oder Dämonen aus der Hölle, fiesen Mutationen oder einem kosmischen Schrecken abgedeckt wird, sondern mit des Menschen eigenen dunklen Treiben. Denn es geht hier um die Sucht. Der eine kann nicht von den Zigaretten oder/und dem Alkohol lassen, der andere ergibt sich dem Drogenkonsum und wieder andere haben eine Spielsucht oder sind Sexsüchtig. Und mithilfe ihrer menschenverachtenden Experimente und einem Stoff aus den Glühwürmchen hatte die Mama des guten Brian es damals wohl geschafft, diese dunklen Triebe von ihren unfreiwilligen menschlichen Opfern zu trennen, auch wenn dies wohl häufig tödlich verlief und es zu Geburten kam, bei denen kein Zeugungsakt oder eine Befruchtung im Vorfeld vonstatten ging. Und was sich da recht selbstständig aufmachte, nun das Umfeld zu bevölkern, sieht zwar im ersten Augenblick aus wie menschliche Kinder bzw. Jugendliche, doch darauf sollte man wirklich nicht hereinfallen wenn man noch den Drang zum Überleben verspürt. Und dann gibt es da noch jemanden, mit ganz eigene finstere Ziele.

Nun, viel mehr will ich hier nun nicht weiter im Detail verraten, aber der kanadisch-italienische Horrorfilm HIDDEN 3D weiß trotz diverser kleiner Mängel trotzdem ein recht ansprechendes Maß an Spannung zu erzeugen, was vielleicht auch zum Teil an der klaustropischen Atmosphäre in den weiträumigen Kellergewölben liegen mag. Und auch wenn die recht jung wirkenden Ausgeburten dunkler menschlicher Triebe in Action treten, können sie durchaus den entsprechenden Nerv so mancher Genre-Fans recht positiv kitzeln. Und so wird der Film dann doch noch in seiner Gesamtheit zu einem runden Ganzen, welches sich eben nicht vor anderen Filmen im Genre mit schmalem Budget verstecken müsste.

Hidden 3DMein Fazit:
Es wäre gelogen, wenn ich hier behaupten würde, bei dem Horrorfilm HIDDEN 3D würde alles rund laufen. Aber die wirklich kleinen Mängel z.B. in der Handlungsstruktur oder gerade bei den Spezialeffekten hinsichtlich des Insekt in Nahaufnahme (danach sieht man meistens eher einen Schwarm dieser Viecher aus der Entfernung), schaffen eher einen holprigen, aber auch groben Charme, den man dem Film nicht wirklich übel nimmt, weil er in Sachen Spannung und überraschende Action durchaus recht gut liefern kann.

Auch greift der Film natürlich ordentlich in die Kiste bekannter Ideen und umsetzbarer Klischees des Genre und erfindet das Rad grob betrachtet also auch nicht neu. Allerdings sind die finsteren Kreaturen und ihre Enstehungsgeschichte durchaus im Genre dann doch mal eine Idee, die man bisher so wohl noch nicht aufgegriffen hatte. Und tödliche Monster in Gestalt von Jugendlichen oder gar eines kleinen Mädchens tragen da zur Gänsehaut durchaus auch einiges bei. Denn nichts ist wohl gruseliger als ein Monster in Form eines unschuldig wirkenden Kindes. Irgendwie ist eine vertrauenswürdige Empfindung gegenüber Kindern ja wohl auch schon als soziale Struktur in unseren Genen verankert. Und so wirkt es schlicht dann eben besonders gruselig, wenn gerade scheinbar kleine und eher hilflos wirkende Kinder sich plötzlich als blutrünstige Monster präsentieren.

Und wenn wir gerade bei "blutrünstig" angekommen sind, so kann ich hier auch noch mitteilen, dass Fans des Genre hier ebenfalls bedenkenlos zugreifen können, wenn sie ansonsten mit Blutfontänen und Gedärm recht wenig anfangen können. Denn in HIDDEN 3D wird völlig auf blutige Szenen verzichtet, da man hier durchaus mehr Gewicht auf eine düstere und klaustropische Atmosphäre legt.

Nun mag sich eventuell der eine oder andere Filmfreund, männlicher oder weiblicher Natur fragen, warum der Film überhaupt im Titel den Zusatz 3D führt. Aber auch dies ist flott erklärt und sicherlich können es sich die meisten Filmfans schon selber denken, denn der Film auf der mir vorliegenden Blu-ray lässt sich wahlweise in 3D oder aber auch 2D abspielen. Ersteres - also die 3D-Version - lohnt sich allerdings auch nur dann, wenn man zufällig auch eine 3D-Brille griffbereit haben sollte. Ob man aber nun unbedingt das 3D-Format auch gleich mit in den Filmtitel hätte reinpacken müssen, lasse ich auch einfach mal so stehen. Man hätte dies aber meiner Msinung nach auch durchaus anders regeln können.

Wie gut (oder vielleicht nicht?) nun die eigentliche 3D-Umsetzung erfolgt ist, kann ich euch hier allerdings nicht berichten, denn ich besitze keine 3D-Brille, die sich dann auch noch über meine normale Brille stülpen lassen müsste und zweitens kann ich einer normalen 2D-Version eh weitaus mehr abgewinnen. Im Kino auf einer großen Leinwand mag das vielleicht noch etwas anders (also positiver) herüber kommen, aber in meinem persönlichen kleinen Heimkino brauche ich so kleine Spielereien wie 3D nun wirklich nicht.

Zum Film selbst kann ich allerdings sagen, dass mir als alten Horror-Freak durch die kleinen Mängel wegen des schmalen Budget nun nicht der Spaß und die Spannung verdorben wurde. Und die Idee, dass man hier recht gruselig mit den eigenen dunklen Trieben  konfrontiert wird, welche losgelöst eine eigene körperliche Gestalt annehmen, konnte als frische Idee bei mir durchaus einen ganz eigenen dicken Pluspunkt erringen. Für eine volle Punktzahl reicht es dabei zwar für HIDDEN 3D sicherlich noch nicht, aber der Film kann durchaus als so gelungen eingstuft werden, dass ich ihn auch bedenkenlos empfehlen kann. Das Wörtchen "Langeweile" hat jedenfalls auf dem Cover der BD von HIDDEN 3D als atmosphärischer Gruselbeitrag wirklich nichts zu suchen und ich habe schon Horrorfilme mit besserem Budget gesehen, die mich durchaus wesentlich eher langweilen konnten.

Hidden 3DHidden 3D
(Hidden 3D)
mit Sean Clement, Jordan Heyes, Bjanka Murgel, Jason Blicker, Alessia Agrosi, Devon Bostick, Simonetta Solder, Dawn Ford, Melodie Simard, Charlotte Comeau u.a.
Regie: Antoine Thomas
Drehbuch: Alan und Alana Smithy
Story: Mariano Baino, Coralina Cataldi-Tassoni
Produktion: Don Carmody, Andrea Marotti, Alessandro Verdecchi u.a.
Musik: Alessandro Molinari
Genre: Horror
Laufzeit: 82 Minuten (BD)
DVD/FSK: 16 Jahre
Vertrieb: Senator Home Entertainment GmbH
Italien/Kanada 2011

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.