Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die 70er: John Carpenters Halloween

Die 70erJohn Carpenters
Halloween

Haddonfield, Illinois, 1963. Am Morgen nach Halloween wandert der gerade einmal sechsjährige Michael Myers zur Sicherheitsverwahrung ins Smith’s Grove Warren County Sanitarium, nachdem er seine ältere Schwester Judith mit einem Küchenmesser ermordet hat.

15 Jahre später gelingt Michael Myers (Nick Castle) die Flucht aus der Heilanstalt.

HalloweenDr. Loomis (Donald Pleasence), der ihn psychiatrisch betreut, der vermutet, das dieser nach Haddonfield zurückkehren wird, fährt sofort dorthin und warnt Sheriff Leigh Brackett (Charles Cyphers).

Am Abend von Halloween ist Laurie Strode (Jamie Lee Curtis) im Haus der Familie Doyle, um dort auf Tommy (Brian Andrews) aufzupassen. Sie verabredet sich mit ihrer Freundin Annie (Nancy Loomis), die im Nachbarhaus ebenfalls ein Kind betreut.
Laurie ist bereit, auch auf die kleine Lindsey (Kyle Richards) aufzupassen, damit sich Annie mit ihrem Freund treffen kann.

Da Annie plötzlich auf unerklärliche Weise verschwindet, begibt sich Laurie nach nebenan und muss dort mit Schrecken feststellen, dass in Haddonfield Michael Myers seine Unwesen treibt...

Nach seinem Regiedebüt mit dem SF-Film "Dark Star - Finsterer Stern" im Jahr 1974, drehte John Carpenter zwei Jahre später den Action-Thriller "Assault - Anschlag bei Nacht".

Der Film erregte 1976 auf dem Mailänder Filmfestival das Interesse von Produzent Irwin Yablan und der Financier Moustapha Akkad, die dem Regisseur John Carpenter anboten, einen Film über einen psychisch kranken Killer zu drehen.
Carpenter stimmte unter der Bedingung zu, die komplette Kontrolle über den Film zu bekommen, was unter anderem das Schreiben des Drehbuches, die Regie sowie die Musik zum Film beinhaltete. Für diese Arbeit erhielt John Carpenter 10.000 US-Dollar.

So begann Carpenter zusammen mit seiner damaligen Freundin Debra Hill das Drehbuch mit dem Arbeitstitel "The Babysitter Murders" zu schreiben.
Da die Handlung des Films laut dem Produzenten Yablan aber an Halloween spielen sollte, wurde das Drehbuch entsprechend geändert und der Name des Films in "Halloween" umbenannt.

Moustapha Akkad gewährte dem Regisseur John Carpenter ein Budget von 300.000 US-Dollar, was selbst für damalige Zeit nicht gerade üppig für einen Film war.
Aufgrund des geringen Budgets konnte Carpenter außer Donald Pleasence keine bekannten Schauspieler verpflichten.
Pleasence, der die Rolle des Dr. Loomis übernahm, bekam mit 20.000 US-Dollar. Die höchste Schauspieler-Gage des Films.
Für die Rolle des Dr. Loomis war eigentlich der britische Schauspieler Peter Cushing vorgesehen, der aber wie Christopher Lee aufgrund der zu geringen Gage, die Rolle ablehnte.

Für die Rolle der Laurie Strode war zuerst Anne Lockhart im Gespräch, die aber aufgrund andere Verpflichtungen die Rolle übernehmen konnte.
HalloweenSo erhielt schließlich Jamie Lee Curtis die Rolle, für die sie 8.000 US-Dollar Gage erhielt.. Dadurch erhofften sich die Macher von "Halloween" aber auch Publicity für ihren Film, da Curtis' Mutter die Schauspielerin Janet Leigh war, die in Alfred Hitchcocks "Psycho" (1960) mitgespielt hatte.

Hinzu kam unter anderem der Michael Myers - Darsteller Nick Castle, ein Studienfreund von John Carpenter, der 25 US-Dollar pro Tag Gage erhielt.

Die Dreharbeiten von "Halloween" begannen im Mai 1978 und wurden innerhalb von 20 Tagen abgeschlossen.

Wegen des knappen Budgets wurden zahlreiche Kostüme und Requisiten von Hand gefertigt oder günstig erworben. Carpenter engagierte Tommy Lee Wallace als Szenenbildner und Artdirector, der auch die Captain-Kirk-Maske 'schuf' , die Myers während des ganzen Film trägt.

"Ironisch dabei ist, dass er (Michael Myers) eine menschliche Maske trägt – als John Carpenter und Debra Hill, die diese Figur kreierten, 1978 in einem Laden nach so einer Maske fragen, waren die einzigen Masken, die es gab, solche von Figuren aus »STAR TREK«.
Also entschieden sie sich für eine Maske von Willliam Shatner, die sie dann solange bearbeiten ließen, das Gesichtshaar entfernten und sie weiß besprayten, bis die konkreten Gesichtszüge verschwunden waren." (1)

Nachdem der Horrorfilm "Halloween" am 5. November 1978 entwickelte er sich nach und nach nicht nur in den USA, sondern auch weltweit zu einem großen Erfolg, der insgesamt über 70 Millionen US-Dollar einspielt.

"Das war damals ein kleiner, billiger Horror-Film, eine Independent-Produktion, die erst nur in Los Angeles lief und dann langsam in andere Kinos kam. Die ersten Kritiken waren fürchterlich, sie hassten den Film. Aber dann wurde er in New York neu besprochen und für gut befunden. Plötzlich sprach sich das durch Mund-zu-Mund-Propaganda herum.
„Halloween“ wurde in das Filmarchiv der US-Regierung (National Film Registry) aufgenommen. Dort werden Filme, die für gut befunden werden, konserviert. Darauf bin ich sehr stolz. Dieser Gruselfilm war der Grundstein für meine Karriere und ich schätze ihn wirklich sehr." (2)

HalloweenFür den Erfolg von Halloween sind vermutlich mehrere Gründe verantwortlich. Zum einen war es sicherlich die überzeugende Regie von John Carpenter, der mehr auf Schock- und Überraschungsmomente setzte, und dem es gelang, auch ohne Blutvergießen Spannung zu erzeugen. Was auch die Morde im Film betrifft.

Hinzu kommt die Verwendung der Ich-Perspektive, so dass der Zuschauer aus der Sicht des Killers Michael Myers das Geschehen im Film verfolgen kann.

Ein weiterer Aspekt des Films, ist die von John Carpenter geschaffene Musik, der die atmosphärisch dichte und düster angehauchte Handlung des Films positiv unterstützt, wodurch der Film weiter punkten kann.

Aber auch die Figur des Laurie Strode sollte nicht vergessen werden, mit der sich die Zuschauer des Films anscheinend positiv identifizieren konnten.

"Der Grund, warum der erste „Halloween“-Film so erfolgreich war, lag daran, dass das Publikum meiner Hauptfigur Laurie Strode einfach sein Vertrauen schenkte.
Laurie – also ich – trifft sich mit Freunden, geht nach Hause, telefoniert, singt sich selbst ein Lied ... und zu dem Zeitpunkt, als der Killer auftaucht, hat mich der Zuseher bereits lieb gewonnen."(3)  

Aufgrund des Erfolges von John Carpenters "Halloween" folgten bis 2009 weitere "Halloween"-Filme, die entweder als Fortsetzungen oder Remakes angelegt waren.

2018 drehte der Regie David Gordon Green mit "Hallowwen" eine alternative Fortsetzung mit Jamie Lee Curtis in der Hauptrolle, die 40 Jahre nach dem Originalfilm spielt.
2021 und 2022 sollen "Halloween Kills" und "Halloween Ends" folgen, ebenfalls unter der Regie von David Gordon Green und mit Jamie Lee Curits,.
Ob mit dieser Trilogie tatsächlich das Halloween-Franchise abgeschlossen wird, wird sich zeigen. Denn wie die Zuschauer in den diversen Halloween-Filmen feststellen konnten, scheint Michael Myers unsterblich zu sein....

Die Halloween-Filme
Halloween1978: Halloween – Die Nacht des Grauens
Mit Jamie Lee Curtis und Donald Pleasence
Regie: John Carpenter
Produktionskosten: 300.000 US-Dollar
Weltweites Einspielergebnis: 70 Millionen US-Dollar

1981: Halloween II – Das Grauen kehrt zurück
Mit Jamie Lee Curtis und Donald Pleasence
Regie: Rick Rosenthal
Produktionskosten: 2,5 Millionen US-Dollar
Einspielergebnis in den USA: 25,5 Millionen US-Dollar

1982: Halloween III
Regie: Tommy Lee Wallace
Produktionskosten: 2,5 Millionen US-Dollar
Weltweites Einspielergebnis: 14 Millionen US-Dollar

1988: Halloween IV – Michael Myers kehrt zurück
Mit Donald Pleasence
Regie: Dwight H. Little
Produktionskosten: 5 Millionen US-Dollar
Weltweites Einspielergebnis: 17,7 Millionen US-Dollar

1989: Halloween V – Die Rache des Michael Myers
Mit Donald Pleasence
Regie: Dominique Othenin-Girard
Produktionskosten: 6 Millionen US-Dollar
Weltweites Einspielergebnis: 11,6 Millionen US-Dollar

1995: Halloween VI – Der Fluch des Michael Myers
Mit Donald Pleasence
Regie: Joe Chappelle
Produktionskosten: 5 Millionen US-Dollar
Weltweites Einspielergebnis: 15,1 Millionen US-Dollar

1998: Halloween H20
Mit Jamie Lee Curtis
Regie: Steve Miner
Produktionskosten: 17 Millionen US-Dollar
Weltweites Einspielergebnis: 85 Millionen US-Dollar

2002: Halloween: Resurrection
Mit Jamie Lee Curtis
Regie: Rick Rosenthal
Produktionskosten: 13 Millionen US-Dollar
Weltweites Einspielergebnis: 37,6 Millionen US-Dollar

2007: Halloween (Neuverfilmung des Originalfilms aus dem Jahr 1978)
Regie: Rob Zombie
Produktionskosten: 15 Millionen US-Dollar
Weltweites Einspielergebnis: 80,2 Millionen US-Dollar

2009: Halloween II
Regie: Rob Zombie
Produktionskosten: 15 Millionen US-Dollar
Weltweites Einspielergebnis: 39,3 Millionen US-Dollar

2018: Halloween (Alternative Fortsetzung des Originalfilms aus dem Jahr 1978)
Mit Jamie Lee Curtis
Regie: David Gordon Green
Produktonskosten: 10 Millionen US-Dollar
Weltweites Einspeilergebnis: 255.485.178 US-Dollar

2021: Halloween Kills
Mit Jamie Lee Curtis
Regie: David Gordon Green

2022: Halloween Ends
Mit Jamie Lee Curtis
Regie: David Gordon Green

 

(1) Jamie Lee Curtis
(2) John Carpenter
(3) Jamie Lee Curtis

 

Halloween – Die Nacht des Grauens
(Originaltitel Halloween)
USA 1978

Regie: John Carpenter
Drehbuch: John Carpenter und Debra Hill
Kamera: Dean Cundey
Schnitt: Tommy Lee Wallace und Charles Bornstein
Musik: John Carpenter

Darsteller
Donald Pleasence als Dr. Sam Loomis
Jamie Lee Curtis als Laurie Strode
Nick Castle als Michael Myers
Sandy Johnson als Judith Myers
Nancy Loomis als Annie Brackett
P. J. Soles als Lynda Van Der Klok
Brian Andrews als Tommy Doyle
Kyle Richards als Lindsey Wallace
John Michael Graham als Bob Simms
Charles Cyphers als Sheriff Brackett

FSK: Ab 16 Jahren
Laufzeit 
91 Minuten (Kinoversion - Ab 18 Jahren)
101 Minuten (Uncut-Version)

Deutscher Kinostart: Am 6. Juli 1979


(1) Jamie Lee Curtis
(2) John Carpenter
(3) Jamie Lee Curtis

 

Zur Einleitung - Zur Übersicht

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.