Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Ein Magnet des Bösen - »Annabelle 3«

Annabelle 3 Ein Magnet des Bösen
»Annabelle 3«

Die Dämonologen Ed und Lorraine Warren nehmen im Jahr 1971 die verfluchte Puppe Annabelle an sich, damit diese nicht noch mehr Unheil über völlig unschuldige Opfer bringen kann. Dabei verschwindet sie nicht nur wie viele andere Dinge aus den Fällen der Warrens im verschlossenen Artefaktenraum, sondern wird auch gleich noch in einer Vitrine aus heiligem Glas verschlossen. Denn die anderen finsteren Artefakte scheinen durch die Puppe ebenfalls wieder ein böses Eigenleben zu entwickeln.

Annabelle 3Das die grausige Puppe nicht ohne ist, bekommt Lorraine bereits auf dem Heimweg zu spüren, als sie wegen einem Unfall plötzlich ganz in der Nähe eines Friedhof ihre Fahrt unterbrechen müssen.

Doch im Artefaktenraum selbst zeigt sich sehr schnell, dass die Puppe Annabelle, die mit einem dämonischen Wesen eine Symbiose bildet, auf alle anderen Dinge des Bösen wie ein Magnet wirkt und diese sogar zu einem nicht gerade freundlichen Eigenleben animieren kann. Daher wird sie zukünftig nicht nur wie alle anderen Dinge im Artefaktenraum von einem Geistlichen einmal im Monat gesegnet, sondern muss auch in der Glasvitrine ständig unter Verschluss gehalten werden.

Einige Jahre später engagieren die Warrens die junge Mary Ellen als Kindermädchen für ihre Tochter Judy, die am nächsten Tag auch ihren Geburtstag feiern will. Doch durch die Zeitungsmeldungen über ihre Eltern, wird das Mädchen von ihren Mitschülern eher gemobbt und von ihrem Klassenkameraden Anthony Rios sogar als von Dämonen "besessen" beschimpft. Da die Warrens erst am nächsten Tag zu Judys Geburtstag zurückkehren werden, beschließt Mary Ellen, dem Mädchen eine Freude zu bereiten und mit ihr zusammen schon mal ihren Geburtstag vorzufeiern. Hierzu erscheint auch Daniela Rios, die ältere Schwester von Anthony und die beste Freundin von Mary Ellen und schenkt Judy sogar ihre Rollschuhe zum Geburtstag.

Daniela gesteht Judy später, dass ihr kleiner Bruder eh ein Dummkopf ist, über den sie sich einfach keine Gedanken machen soll. Was Daniela jedoch verheimlicht ist, dass sie liebend gerne in den Artefaktenraum der Warrens gehen würde, weil hier ein Amulett liegen soll, mit dem man, wenn man ein Foto eines Verstorbenen hineinlegt und dann trägt, mit diesem Verstorbenen wieder in Kontakt treten kann. Daniela hofft so Kontakt zu ihrem Vater zu erlangen, der bei einem Autounfall ums Leben kam, woran sie sich nämlich selbst die Schuld gibt.

In einem unbeobachteten Augenblick gelingt es Daniela sogar, den Schlüssel zum Artefaktenraum der Warrens an sich zu nehmen und diesen zu betreten. Dabei sieht sie auch die Puppe Annabelle und öffnet die Vitrine, um sie sich genauer anzusehen. Danach findet sie auch das magische Amulett und kann scheinbar sogar einen Kontakt zu ihrem Vater herstellen. Doch der verläuft wahrlich nicht so, wie sie es sich erhofft hatte. Als sie den Artefaktenraum wieder eiligst verlässt, denkt sie nicht mehr daran, die Vitrine wieder zu verschließen, in der sich die Puppe  Annabelle befindet.

Der Puppe des Bösen gelingt es so, nicht nur zu entkommen, sondern auch andere schaurige Kreaturen zu erwecken, die mit den jeweils anderen Artefakten in Verbindung stehen. Schon bald sehen sich die Mädchen zuerst eher schaurigen Vorkommnissen gegenüber. Doch je mehr die Nacht hereinbricht, um so gefährlicher wird es für sie, da der Dämon, der mit der Puppe in Symbiose steht, es auf die Seele von Judy abgesehen hat. Selbst Bob Palmeri, der insgeheim in Mary Ellen verliebt ist, sieht sich bald mit einer tödlichen Bedrohung konfrontiert, als er bei den Warrens auftaucht, um mit seiner Angebeteten zu reden.

Annabelle 3Willkommen Annabelle:
Mit dem Film ANNABELLE 3 (Originaltitel ANNABELLE COMES HOME) liegt nun der wohl abschließende Teil der Annabelle-Spin-off zu den Conjuring-Filmen von James Wan vor. Für das Drehbuch wie auch die Regie war wieder Gary Dauberman zuständig, der auch bereits für die zwei Vorgängerfilme zu ANNABELLE wie auch dem weiteren Spin-off THE NUN z.B. die Drehbücher verfasste. Das die Warrens und hier ganz besonders ihre Tochter Judy im Zentrum der Handlung stehen, war indessen James Wan Idee gewesen, der hierfür mit sicherer Hand die Rahmenhandlung festlegte.

Eine schöne Geste ist zum Ende des Films ANNABELLE 3 übrigens auch, dass man hier nochmals an die reale Lorraine Warren erinnerte, die im April 2019 mit 92 Jahren verstarb. Was das Conjuring-Universum seitens James Wan anging, hatte Lorraine nicht nur einen Cameo-Auftritt im Hörsaal innerhalb eines Conjuring-Film, sondern war bisher auch als aktive Beraterin bei den Filmproduktionen um das Conjuring-Universum seitens James Wan tätig. Der Dämonologe Ed Warren war ja bereits im Jahre 2006 verstorben. In den Filmen werden die früher sehr bekannten "Geisterjäger" Ed und Lorraine Warren dabei sehr erfolgreich von den Schauspielern Patrick Wilson (Ed) und Vera Farmiga (Lorraine) gespielt.

Die Ideen innerhalb des Film ANNABELLE 3 können sich hierbei ohne weiteres sehen lassen und werden den Fan des Conjuring-Universum auch durchaus nicht enttäuschen. Dies liegt auch daran, dass die Spannungskurve hier durchaus wieder auf einem sehr hohen Niveau liegt. Das merkte ich selber, weil ich durchaus bei Sichtung der BD, die seit kurzem auf dem Markt erhältlich ist, ich mir eine Weile lang das pinkeln gehen verkniffen hatte, weil ich einfach wissen wollte, was gleich passieren würde. Gut, ich hätte auch den Film für den Toilettengang zeitlich zurücksetzen können um wirklich nichts zu verpassen. Aber der Gang zur Toilette wird wohl manchmal auch überbewertet (dem jedoch ab einem gewissen Punkt dann aber doch nachgegangen werden muss, wenn einem kein kleines Malheur passieren soll).

Schade fand ich hierbei zuerst nur, dass für die Rolle der Judy Warren nicht mehr die recht junge Darstellerin Sterling Jerins zur Verfügung stand und nun von Mckenna Grace in ANNABELLE 3 ersetzt wurde. Sterling dürfte wegen ihres Alters für die Rolle in ANNABELLE 3 aber wohl nicht mehr so kindlich gewirkt haben, wie  man es für den betreffenden Zeitabschnitt verlangt hatte, in dem die Handlung schließlich spielt. Also griff man hier auf die jüngere Mckenna Grace zurück, die altersmäßig und daher auch optisch die Rolle glaubhaft ausfüllen konnte. Die Sorge indessen, dass dieser Rollenaustausch sich negativ auf den Film auswirken könnte, war bei mir dann aber auch recht schnell verflogen, denn Grace konnte durchaus glaubhaft und ohne größere Brüche diese (bisher in den Conjuring-Filmen recht kleine) Rolle durchaus ausfüllen.

Besonders die Idee mit dem "Werwolf" kann man als Beispiel durchweg als gelungen betrachten. Denn eigentlich wirkt diese Gruselfigur in einem okkulten Horrorfilm ansonsten schon irgendwie recht albern. Aber man löste sich hier eigentlich fasst völlig von der doch recht bekannten und auch recht ausgelutschten Hinergrundgeschichte um diese Gruselmonster. Das mit dieser Horror-Kreatur auch in fasst allen Filmen der früheren Jahre auch ein wallender Nebel einher ging, machte man sich dabei zur Veränderung der Figur zu Nutze. So taucht hier in ANNABELLE 3 zuerst schleichend der Nebel auf, aus dem sich die dämonische Figur eines "Werwolf" dann körperlich erst bildet, bevor sie dann zu einer realen, weil tödlichen Gefahr wird.

Annabelle 3Ebenfalls recht positiv zeichnet sich aus, dass der Film durchaus ab und an beim Zuschauer auch mal ein leichtes Schmunzeln auszulösen weiß. Dies passiert z.B. in der Szene, in der Bob Palmeri sich vor dem Werwolf im Hühnerstall der Warrens versteckt und eines der Hühner hierbei geradeweg den Stall verlässt und der dämonischen Kreatur in Form eines Werwolf wohl auch zum Opfer fällt.

Trotzdem gibt es leider einen kleinen Wermutstropfen, der ANNABELLE 3 irgendwie nachschleicht wie ein leichter Mundgeruch. Das liegt schlicht daran, dass der Film mitunter doch recht überladen mit den vielen dämonischen Kreaturen und Einflüssen wirkt. Denn hier taucht schließlich nicht nur die Puppe und ihr dämonisches Selbst auf (zu sehen ist der Dämon z.B. auch im ersten Spin-off mit dem Titel ANNBELLE), sondern neben einem Werwolf, der aus dem Nebel entsteht, gibt es noch ein Brautkleid, dass die jeweilige Trägerin zu einer mordenden Bestie macht, oder der mystische Fährmann der Unterwelt aus der griechischen Mythologie samt zwei weiteren Erscheinungen mit Münzen auf den Augen. Und hierzu bewegt sich dann noch so manches andere Artefakt, wie das aufziehbare Affenspielzeug oder die Rüstung des Samurai, die man auch aus den bisherigen Filmen mit Beteiligung der Warrens bereits kennt.

Die Grundidee, dass die Puppe Annabelle auch auf die anderen bösen Artefakte Einfluss nimmt, ist dabei nicht einmal als schlecht zu bewerten, doch konzentriert auf einen einzigen Film wirkt die Handlung dann doch mitunter eher etwas überladen. Dies führt dann leider dazu, dass im Vorfeld die Erwartungshaltung beim Zuschauer etwas zu weit nach oben schnellt, dieser sich aber irgendwann innerhalb der Handlung fühlen muss wie ein Kleinkind ganz alleine im Süßwarenladen, wo es sich dann aber nicht mehr entscheiden kann, welche Süßigkeit bevorzugt in den Mund wandern soll.

Dabei hatte ANNABELLE 3 zum Großteil durchaus recht positive Kritiken erhalten, da er auch insgesamt gesehen mit einer schleichenden, aber stetig anwachsenden bedrohlichen Atmosphäre  und damit mit einer hohen Spannungskurve punkten kann. Wirkliche Brücken schlage ANNABELLE 3 aber leider wohl nicht wirklich zum restlichen Conjuring-Universum, befand jedenfalls die Kritik seitens Carsten Baumgardt in FILMSTARTS. So eng würde ich dies aber nun nicht wirklich sehen wollen, denn ich persönlich kann hier durchaus viele eindeutige Parallelen zu den anderen Conjuring-Filmen vorfinden. Richtiger hätte ich diese Kritik bei dem Film LLORONAS FLUCH (THE CURSE OF LA LLORONA/2019) gefunden, der innerhalb der Handlung wirklich nur in wenigen kurzen Szenen sich als weiterer Teil des Conjuring-Universums erweist.

Annabelle 3Meine Filmkritik:
Ich liebe ja mittlerweile dieses Conjuring-Universum und kann eigentlich schon den nächsten Beitrag kaum wirklich erwarten.  Die Warrens hatten hier ja eine ganze Menge an Möglichkeiten für recht viele Filme um das Okkulte in den Jahren ihrer Tätigkeit als "Geisterjäger" zusammengetragen. Und dann bieten die natürlich auch gleich Vorlagen für weitere Spin-offs, ähnlich wie bei ANNABELLE oder THE NUN.

Es mag vielleicht auch daran liegen, dass dieser okkulte Horror mir persönlich auch eher liegt, als etwa Horrorfilme mit den klassischen Figuren wie Vampire oder eben Werwölfe in der recht bekannten Darstellungsform. Das heißt nicht, das ich nicht auch Vampirfilme durchaus mag, wenn sie gut gemacht sind. Doch bei gut umgesetzten Horrorfilmen im okkulten Bereich klappt das sogar mit dem eigenen, gruseligen Gefühl bei mir noch recht gut. Da merkt man dann doch positiv, das man auch nach vielen Jahrzehnten mit Horrorfilmen (oder Büchern und Comics des Genre) noch nicht völlig abgestumpft ist.

Leider muss ich hinsichtlich ANNABELLE 3 jedoch kritisch anmerken, dass man hier für einen Film alleine wohl etwas zu viel in Sachen Dämonen und Gefahren gewollt hatte, was leider etwas an ein Schaulaufen dämonischer Elemente und Figuren erinnert. Schlecht ist der Film allerdings deshalb nun nicht, er wirkt nur mitunter in einigen Szenen eben nur zu überladen, weshalb ich hier leider nicht wirklich auf die volle Punktzahl als Höchstbewertung komme.

Was die schauspilerischen Leistungen angeht, so läuft auch dieses dritte Spin-off um die Höllenpuppe Annabelle aber durchaus wieder durch die Bank auf einem sehr hohen Niveau. Da merkt man irgendwie auch gleich, wie viel Spaß die Darstellerinnen und Darsteller während der Dreharbeiten hatten, was sich auf einen Film natürlich auch recht positiv auswirkt. Aber auch das Zeitkolorit, in dem die hier gebotene Handlung spielt, kann durchweg positiv punkten und lässt wieder keinerlei Wünsche in diesem Punkt unbefriedigt.

Annabelle 3Der Gruselfaktor ist entsprechend hoch, auch wenn ANNABELLE 3 das mitunter recht beklemmende Gefühl nicht wirklich so transportieren kann, wie man es recht schön in ANNABELLE 2 vorfinden konnte. In Sachen Spannung steht ANNABELLE 3 jedoch den bisher bekannten Filmen rund um das Conjurig-Universum in nichts nach, wobei es dem Film allerdings auch gelingt, nicht immer alles so bierernst  dem Zuschauer zu präsentieren. So etwas kann aber eventuell auch richtig in die Hose gehen, denn in Horrorfilmen des Conjuring-Universum muss man schon mit einem recht feinen und bisweilen unterschwelligen Humor agieren, will man die eigentlich tragende Handlung nicht z.B. durch platte Albernheiten regelrecht konterkarieren.

Kommen wir hier also zu meiner abschließenden Bewertung des Film ANNABELLE 3. Durch die mit dämonischen Kreaturen etwas überladene Handlung muss ich hier leider einen Stern abziehen. Ansonsten bleibt es aber bei satten vier von insgesamt fünf Sternen als Höchstbewertung für eine durchweg sehr  spannende Handlung, eine ansonsten recht positiv zu nennende Umsetzung und  einem ebenso perfekten Schauspiel aller Darstellerinnen und Darsteller. Eine eindeutige Empfehlung, sich den Film ANNABELLE 3 ebenfalls nicht entgehen zu lassen, kann ich daher auch hier durchaus aussprechen. Und für die Fans des Conjuring-Universum führt natürlich eh kein Weg an ANNABELLE 3 vorbei. Und diverse Extras als Bonus zum Film gibt es auf der BD ja ebenfalls zu bewundern.

Annabelle 3Annabelle 3
(Annabelle Comes Home)
mit Mckenna Grace, Madison Iseman, Katie Sarife, Patrick Wilson, Vera Farmiga, Michael Cimino, Steve Coulter, Samara Lee, Sade Katarina, Kenzie Caplan, Luca Luhan, Brittany Hoza, Stephen Blackehart, Anthony Wemyss, Joanna Bartling u.a.
Regie und Drehbuch: Gary Dauberman
Produktion: James Wan, Peter Safran
Musik: Joseph Bishara
Genre: Horror
Laufzeit: 106 Minuten (BD)
DVD/FSK: 16 Jahre
Extras: Featurettes, nicht verwendete Szenen, Der Artefaktenraum und das Okkulte, Hinter den Kulissen u.m.
Vertrieb: Warner Bros. Home Entertainment
USA 2019

Kommentare  

#1 Friedhelm 2019-11-27 13:43
Ich muss dir mal zustimmen - "Annabelle 3" mit seinem inflationären Buhmann-Faktor völlig überladen. Ganz ehrlich, die "Werwolf-Idee" hat mir wenigstens gefallen, auch wenn das Tierchen in einem solchen Film wohl etwas deplaziert rüberkam. Zeitweise kam bei mir allerdings der Eindruck auf, dass die Macher sich halt dachten, dass Annabelle alleine es einfach nicht mehr bringen würde. Ich würde das übrigens ebenso sehen und finde das sich das "Gruselpuppen-Spinoff" jetzt erledigt haben sollte. Wenn man ehrlich ist, dann sind die Schocks wieder richtig vorhersehbar.

Nun gut. wir hatten das ja schon des öfteren - irgendwann wird das unerwartete Grauen einfach nur noch.....erwartet. ;-). Liegt halt immer wieder daran, dass man die Spielregeln als alter Kinohase einfach kennt - für die Youngsters ist das sicher schrecklich unterhaltsam. Aber auch die werden älter und sagen sich irgendwann: "Mann, das habe ich ja schon x-mal gesehen.., wird Zeit für etwas neues... :cry:
Zitieren
#2 Laurin 2019-11-27 19:04
@ Friedhelm:
Jo, wir alten Hasen kennen die Spielregeln in Sachen Horrorfilme und das werden die Youngster auch mal, wenn sie fein aufpassen. ;-)
Die Idee mit dem Werwolf fand ich übrigens auch recht gut. Jede klassische Darstellung wäre nämlich durchweg deplatziert gewesen und hätte sich wohl auch auf den gesamten Film negativ ausgewirkt.

Ich muss da Dauberman und Wan allerdings auch mal ein Kompliment aussprechen. Da wirkt der Film durchaus recht überladen, was die dämonischen Kreaturen angeht, aber trotzdem war ANNABELLE 3 für mich richtig spannend umgesetzt worden. Das schafft auch nicht jeder so mal eben aus dem Ärmel heraus zu schütteln.

Aber nun geh ich gleich mal ins Bett. Nach einem so stressigen Arbeitstag komme ich heute auch irgendwie nicht aus dem Quark und mir fallen dauernd die Augen zu. :oops:
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.