Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Der Präsident auf Jagd nach den Blutsaugern - Abraham Lincoln: Vampirjäger

Abraham Lincoln: VampirjägerDer Präsident auf Jagd nach den Blutsaugern
Abraham Lincoln: Vampirjäger

Abraham Lincoln war der 16. Präsident der Vereinigten Staaten, Befreier der Sklaven, Wiedervereiniger der Union und Amerikas größter Held. Doch Lincolns dunkelstes Geheimnis blieb seit über einhundert Jahren verborgen, hätte es doch die Geschichte der USA in ihren Fundamenten erschüttert. Denn seinen wichtigsten und tödlichsten Kampf führte Lincoln im Dunkel der Nacht – gegen blutrünstige Vampire…


Abraham Lincoln: VampirjägerAls Kind muss Abraham Lincoln (Benjamin Walker) mit an sehen, wie seine Mutter Nancy (Robin McLeavy) an einer unbekannten Krankheit stirbt. Der intelligente Junge erkennt die Ursache dieser Krankheit sofort. Ein Vampirbiss.  Und der Junge weiß auch, wer für den Tod seiner Mutter verantwortlich ist. Es ist der Vampir und Geschäftsmann Jack Barts. Abraham Lincoln schwört Rache. Seine erste Attacke gegen den Vampir schlägt jedoch fehl. Abraham entkommt nur knapp mit dem Leben. In letzter Sekunde wird er von Henry Sturgess (Dominic Cooper), einem Lebemann und Frauenheld, gerettet. Der nimmt sich des  jungen Mannes an und bildet ihn als Vampirjäger aus …

Die Idee zu ABRAHAM LINCOLN: VAMPIRE HUNTER kam dem Autor Seth Grahame-Smith  während seiner Promotionstour 2009 zu seinem Vorgängerbuch PRIDE AND PREJUDICE AND ZOMBIES, in dem es auch um die unerwartete Verbindung zweier verschiedener Welten geht.

„Damals jährte sich Lincolns Geburtstag zum 200. Mal. In den Auslagen der Buchläden gab es eigentlich nur zwei Sorten von Büchern: Die einen waren Biographien über Lincoln, die anderen Vampirthriller wie Twilight oder die Sookie-Stackhouse-Romane, auf denen die Erfolgsserie „True Blood” basiert. So kam ich auf den Gedanken, diese beiden Themen miteinander zu verquicken.” (1)

Noch bevor Grahame-Smith seinen Roman fertig geschrieben hatte, hörte Tim Burton von dem  Titel des neuen Buches, der ihn sofort inspirierte. Jim Lemley, der mit Burton und Bekmambetov den Animationsfilm 9 produziert hatte, fand, dass Burtons Stil sich für diesen Stoff ganz wunderbar eignete. Zudem passte ABRAHAM LINCOLN: VAMPIRE HUNTER auch genau in die kreative Welt Timur Bekmambetovs, der mit seinen beiden Filmen WÄCHTER DER NACHT (2004) sowie WÄCHTER DES TAGES auch international bekannt wurde. 2008 gab Bekmambetov mit dem Film WANTED sein Hollywood-Debüt. 2011 folgte der Film DARKEST HOUR.

Ursprünglich war Bekmambetov nur als Produzent vorgesehen, aber Mitproduzent Tim Burton überredete bzw. überzeugte ihn schließlich auch die Regie in dem Film  ABRAHAM LINCOLN: VAMPIRJÄGER zu übernehmen.

„Ich wollte Timurs Version dieser Geschichte auf der Leinwand sehen! Es ist ein großes Plus, dass Timur aus einem anderen Land stammt. Er hat einen anderen Blick auf die Personen und historischen Gegebenheiten.” (2)

Grahame-Smiths Vampire sind keine romantischen Figuren, wie sie zur Zeit in vielen Filmen und Romanen modern sind, sondern stehen ganz in der Tradition von klassischen Vampirfilmen.

„Die Vampire in unserem Film sind weder romantisch noch freundlich noch glitzern sie. Unsere Vampire sind blutrünstig und verschlagen – und was sie besonders erschreckend macht ist, dass sie Teil des Alltagslebens geworden sind. Sie arbeiten als Schmied, Apotheker und Banker.”  (3)

Der Erzfeind der Südstaaten-Vampire ist Abraham Lincoln, eine der beliebtesten Figuren der amerikanischen Geschichte, viele sehen ihn als den bedeutendsten US-Präsidenten überhaupt an.

Die Geschichte des Films deckt 45 Jahre des Lebens des Präsidenten ab. Sie spielt zwischen 1820 und 1865. Schauplätze von ABRAHAM LINCOLN: VAMPIRJÄGER sind Kentucky, Illinois, Louisiana sowie die Hauptstadt Washingston D.C.

Die Wahl für die Titelrolle fiel auf den Bühnenschauspieler BENJAMIN WALKER, der durch das Broadway-Stück BLOODY BLOODY ANDREW JACKSON  schon einige Erfahrung mitbrachte, und den Burton und Bekmambetov für am geeignetsten hielten, die Rolle des Abraham Lincoln zu übernehmen und darzustellen.

„Die Gefahr, eine Ikone zu spielen, besteht darin, dass man schnell übermenschlich wirkt. Man muss sich trauen, so eine Rolle auch verletzlich, ja manchmal sogar etwas dumm anzulegen. Glücklicherweise waren Tim und Timur vollkommen damit einverstanden, dass ich  Abraham als Mann mit Fehlern, Ängsten und Konflikten porträtieren wollte.” (4)

Bevor der Kinozuschauer Walker jedoch als Erwachsenen kennen lernen, treffen wir ihn als Kind. Seine Reise beginnt, als seine Mutter von einer unbekannten Krankheit niedergestreckt wird – und als deren Ursache der kleine Abraham sofort einen Vampirbiss erkennt.

Abraham Lincoln: VampirjägerNancy ist eine intelligente Frau mit Herz, die ihrem Sohn einen wichtigen Ratschlag mit auf den Weg gibt: „Bis wir alle frei sind, sind wir alle Sklaven.”  Diese Abschiedsworte seiner Mutter wird Abraham nie vergessen, sie prägen seine Sicht zum Thema Sklaverei. Und er wird auch nie vergessen, wer für den Tod seiner Mutter verantwortlich ist: Ein Vampir (und Geschäftsmann vor Ort) namens Jack Barts, der von MARTON CSOKAS gespielt wird.

Abrahams erste Attacke gegen Barts schlägt fehl. Abraham selbst entkommt nur knapp mit dem Leben. Henry Sturgess, ein Lebemann und Frauenheld, rettet ihn in letzter Sekunde das Leben. Henry, gespielt vom britischen Schauspieler DOMINIC COOPER, ist nicht an simpler Rache interessiert. Er empfiehlt Abraham, seinen Zorn zu kontrollieren, stärker und überlegter zu werden, um dann seine Fähigkeiten fürs Wohl der Menschheit einzusetzen. Henry unterweist Abraham zudem in der hohen Kunst der Vampirjagd, um ihn so für größere Aufgaben zu rüsten. Dabei ist Henry alles andere als eine fehlerlose Person.

Eine Person ohne Fehl und Tadel ist hingegen Abrahams Freund und Leibwächter Will, gespielt von ANTHONY MACKIE, den es als Figur im Roman von Seth Grahame-Smith so  nicht gibt, und  der maßgeblich für Abrahams weitere Entwicklung verantwortlich ist.

Die einzige Person, die Abraham nach näher steht als Will, ist dessen Ehefrau Mary, gespielt von MARY ELIZABETH WINSTEAD. Schon bei ihrem ersten Treffen in einem Gemischtwarenladen in Springfield, Illinois, knistert es zwischen den beiden. Ihre Gefühle füreinander werden im Verlauf eines Picknicks offenkundig, bei dem Abraham Mary erstmals über sein anderes, geheimes Leben beichtet. Da die Sonne jedoch scheint und die Umgebung romantisch ist, glaubt Mary, dass Abraham nur scherzt. In Wirklichkeit gibt es aber über Abrahams tödliches Geheimnis wenig zu lachen. Nach dem „Picknick-Geständnis” beschließt Abraham, Mary aus seinem Leben als Vampirjäger herauszuhalten.

„Die Beziehung zu Mary macht Abraham das Leben noch schwerer. Denn nun muss er entscheiden, was ihm wichtiger ist: Seine Ehe oder sein Schwur, die Untoten zu jagen. Und da wir alle wissen, dass Abraham ein aufrichtiger Mann ist, muss er sich fragen, inwieweit er wirklich vollkommen aufrichtig zu Mary ist. Das ist ein höchst interessanter Aspekt, mit dem alle Paare über die Jahrhunderte konfrontiert sind. Wie bringt man seine Beziehung und seine Passion – in diesem Fall das Vampirjagen – unter einen Hut?” (5)

Zwischen Abraham und seinem Erzfeind Adam, dem Oberhaupt aller Vampire, gibt es kaum Geheimnisse. Als erster seiner Art verfügt Adam, gespielt von RUFUS SEWELL, über beinahe grenzenlose Kräfte.

Autor Seth Grahame-Smith, der diese zentrale Figur speziell für den Film erfunden hat, gefiel die Idee, jemanden zu erschaffen, der schon ewig gelebt hat.

„Ich stellte mir vor, wie es für jemanden sein müsste, der schon Hunderttausende von Jahren auf dieser Welt gelebt hat – jemand, der schon da war, als man die Pyramiden baute. Zu was für einer Art von Person würde so jemand werden?” (6)

Adam ist ein Krieger, Anführer, Politiker und Pragmatiker. Mit seinem aristokratischen Auftreten und seinem Südstaaten-Herrenhaus inmitten einer Plantage stellt Adam ein Art bösen Rhett Butler dar, eine Mischung aus Eleganz und Gefahr.

„Die Vampire haben alle moralischen Skrupel über Bord geworfen. Adam und die Seinen suchen nur nach einem Platz, den sie ihr Zuhause nennen können – und das um jeden Preis. Er will Freiheit für sich und seinesgleichen – und die geht auf Kosten vieler anderer.”  (7)

Adam hofft, dass Abraham ein wertvoller Verbündeter wird, doch dieser entwickelt sich stattdessen zu seinem Todfeind. Denn Abraham lehnt Adams Allianzangebot kategorisch ab und muss danach mit der ganzen Wut des Vampirs fertig werden.

Der Obervampir Adam kommandiert eine Armee von Vampiren, sein Leutnant und Leibwächter ist ein weiblicher Vampir namens Vadoma, gespielt von ERIN WASSON, die eine furchteinflößende Soldatin ist.

Vadoma, Adam und Abraham sind die Schlüsselfiguren in einer der zentralen Szenen des Films – dem Showdown in Adams Plantage, wo Abraham im Alleingang (und mit einer Axt bewaffnet) Dutzende von Vampiren niederstreckt. Regisseur Bekmambetov nennt diese Szene den TODESWALZER, weil die Action urplötzlich losbricht, im Verlauf einer Party, bei der die Gäste zunächst langsam tanzen. 

Der Kontrast in dieser Szene könnte nicht größer sein. Sie beginnt ruhig und elegant, nur um dann überaus gewalttätig zu explodieren. Das Plantagengemetzel ist nur eine der großen Actionszenen. U. a.  gibt es da noch die Bürgerkriegsschlacht, bei der die Soldaten der Union von ihren konföderierten Widersachern überrannt werden, denn diese besitzen Kräfte, mit denen niemand gerechnet hat.

Abraham Lincoln: VampirjägerAls Abraham schon in die Jahre gekommen und seit einiger Zeit Präsident ist, bricht er zur letzten Schlacht gegen die Vampire auf. In und auf einem dahinrasenden Zug ist er nach Gettysburg, Pennsylvania, zur entscheidenden Schlacht des Bürgerkriegs unterwegs. Für diese Szene, bei der den Kräften der Schwerkraft getrotzt wird, haben die Filmemacher eine Lokomotive samt Kohlenwagen in Originalgröße nachbauen lassen. Zudem gaben hier die modernen digitalen Möglichkeiten dem Regisseur Bekmambetov jene Mittel zur Hand, die er brauchte, um seine überbordende Fantasie in entsprechende Bilder umsetzen zu können. Diese (digitalen) Action-, Kampf- und Stuntszenen entstanden jedoch nicht in Hollywood und auch nicht im Produktionshauptquartier New Orleans, sondern Tausende Kilometer entfernt in Kasachstan, wo Kampfchoreograph Igor Tsay und dessen Nahkampfschule Kun-Do zu Hause sind. Tsay und sein Team arbeiteten hier auf Storyboards ihr ausgeklügeltes Kampfkonzept aus, das dann in Moskau verfeinert und fertiggestellt wurde.

In den Wochen vor den Dreharbeiten trainierten der berühmte Stunt-Koordinator Mic Rodgers und Kampf-Koordinator Don Lee mit dem Schauspieler Benjamin Walker, um ihn in jenen kampferprobten, axtschwingenden Vampirjäger zu verwandeln, den man auf der Leinwand zu sehen bekommt. Zu Walkers anstrengendem Traingsprogramm zählten Treten, Yoga, Boxen sowie endlose Übungsstunden mit Lincolns Lieblingswaffe, einer speziell geformten Axt. 

Diese spezielle Axt und viele andere Requisiten waren die Arbeit von Chefrequisiteur Guillaume DeLouche. Er stellte sich mit seinem hoch spezialisierten Team in den Dienst der Produktion. Ein Glücksfall, gehören er und seine Mannschaft doch zu den ganz wenigen verbliebenen Handwerkern, die es verstehen, Waffen historisch korrekt herzustellen – seien es nun Messer, Äxte, Pistolen oder Gewehre. Alle Waffen waren exakte Nachbauten jener, die man im 19. Jahrhundert benutzte – und sie wurden obendrein wie damals gefertigt.  Abrahams Axt selbst ist ein ingenieurtechnischer Geniestreich, kann man sie doch in eine Pistole umfunktionieren. Sie wurde von einem Waffenschmied und einem Messermacher gefertigt und der Schaft wurde aus Hickoryholz geschnitzt.

„Wir nahmen Alltagsgegenstände aus jener Zeit und versahen sie mit einen modernen Dreh. Jederman kennt Musketen, Bajonette und Äxte, aber noch nie ist jemand auf die Idee gekommen, all diese Waffen zu einer zu vereinen.”  (8)

Eine weitere Schlüsselfigur bei der Neuschaffung von Lincolns Welt war der legendäre Chefkameramann Caleb Deschanel, ASC, der bereits fünf Mal für einen Oscar nominiert wurde.  Er benutzte „neue” Techniken, um das „Alte” korrekt einzufangen. Er entschloss sich, digital zu drehen, wählte die High-Tech-Kamera Arri Alexa, um seinen Bildern die richtige historische Patina zu verleihen.

„Timur und ich drehten einen Film, der um historische Ereignisse kreist, der in der Vergangenheit spielt, also sahen wir uns viele Fotos aus jenen Tagen an. Auf den meisten dieser Bilder erscheint alles perfekt aufgeräumt, alles mutet geordnet, fast statisch an. Das wollten wir nicht. Wir wollten, dass unsere Bilder raue ‚Ränder’ haben, alles sollte eher unperfekt aussehen.” (9)

Abraham Lincoln: VampirjägerABRAHAM LINCOLN VAMPIRJÄGER
(Abraham Lincoln: Vampire Hunter)
USA 2012

Regie: TIMUR BEKMAMBETOV
Drehbuch: SETH GRAHAME-SMITH
Basierend auf dem Roman von SETH GRAHAME-SMITH
Produktion: TIM BURTON, TIMUR BEKMAMBETOV sowie JIM LEMLEY
Ausführende Produzenten: MICHELE WOLKOFF, JOHN J. KELLY, SIMON KINBERG sowie SETH GRAHAME-SMITH
Kamera: CALEB DESCHANEL, ASC
Produktionsdesign:FRANÇOIS AUDOUY
Schnitt: WILLIAM HOY, A.C.E.
Kostüme: CARLO POGGIOLI, VARYA AVDYUSHKO
Musik: HENRY JACKMAN
Associate Producers: KATHLEEN A. SWITZER, DEREK FREY

Darsteller
Benjamin Walker als Abraham Lincoln
Dominic Cooper als Henry Sturgess
Anthony Mackie als Will
Mary Elizabeth Winstead als Mary Lincoln
Rufus Sewell als Adam
Marton Csokas als Jack Barts
Erin Wasson als Vadoma

Laufzeit: ca. 110 Minuten

Kinostart: 3. Oktober 2012
Im Verleih der TWENTIETH CENTURY FOX

(1) Seth Grahame-Smith
(2) Tim Burton
(3) Seth Grahame-Smith
(4) Benjamin Walker
(5) Benjamin Walker
(6) Seth Grahame-Smith
(7) Tim Burton
(8) Tim Burton
(9) Caleb Deschanel

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.