Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

In den Player packen! - Marco Göllner: Fallen – Teil 1., Paris

Fallen – Teil 1., ParisIn den Player packen!
Marco Göllner: Fallen – Teil 1., Paris

Ein Foto. Darauf das Bild eines Vorortes von Paris. Man sieht die Front eines Hauses mit vielen Balkonen. Eigentlich also etwas völlig alltägliches, normales, nicht wirklich erwähnenswertes. Doch auf einem der Balkone steht jemand.

Eine Person? Etwas, dass vielleicht manche Menschen als einen Engel bezeichnen würden? Dies ist der Beginn einer alternativen Version der Welt, die wir kennen.


Fallen – Teil 1., ParisEinst war Friedrich von Gartner ein Soldat der Schweizer Garde, bis das man ihn rausgeworfen hatte. Mittlerweile ist er selbstständig im Sicherheitsgeschäft tätig und fragt sich, warum sein alter Arbeitgeber, die Kirche, wieder seine Dienste benötigt. Kardinal Weiher zeigt ihm nicht nur dieses seltsame Foto, sondern bittet ihn auch darum, herauszufinden was darauf wirklich zu sehen ist. Was der Kardinal benötigt ist nämlich eine Person, die starke Zweifel an Gott oder den Himmel besitzt, um wirklich objektiv an diesen seltsamen Fall heran gehen zu können. Gartner ahnt zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht, dass mit diesem seltsamen Auftrag der Startschuss fällt für eine Odyssee bis an die Grenzen des fassbaren.

Eine Krankenschwester macht indessen Bekanntschaft mit einem eher seltsamen Mann auf der Kinderstation, der sich Gibr nennt. Er scheint ihr irgendwie sympathisch zu sein. Doch als sie wieder auf ihn trifft, ereignet sich etwas seltsames, denn scheinbar hat ihn niemand außer sie selbst gesehen.

Gartners erste Spur führt ihn indessen nach Genf in ein Kinderheim zu der zehnjährigen Elisabeth Marie Dufage. Doch schnell muss er feststellen das „Marie“ über höchst seltsame Gaben verfügt und wohl auch Dinge sehen kann, die normale Menschen nicht zu erkennen in der Lage sind. Doch damit beginnt erst der Schrecken, den sich weder Gartner noch der Kardinal hätten vorstellen können, als sie hinter das Geheimnis des Engels auf dem Foto zu forschen begonnen haben.

Mein persönlicher Eindruck:
Über die noch relativ junge Horror-Hörspielserie FOSTER bin ich ja auf das Hörspiellabel IMAGA gestoßen, wo ja die von Oliver Döring produzierten Hörspiele erscheinen. FALLEN von Marco Göllner ist dabei die jüngste Produktion, die auf sechs Folgen begrenzt eine eigene Geschichte erzählt, die durch ihren besonderen Genremix auffällt.

Wenn man das Cover sieht, in dem eine Person am Boden im eigenen Blut liegt, fällt es nicht wirklich schwer zu erkennen, dass es sich hier wohl um Engel in der Handlung handeln wird. Ob das wohl spannend wird, hatte ich mich insgeheim gefragt. Schließlich sind Engel ja von der anderen Fraktion, also im Grunde die Guten während die Dämonen die Bösen darstellen, wenn man es mal salopp betrachten will. Ich bestellte es mir dann jedoch trotzdem gleich mit der Fortsetzung, Folge 2./Genf, denn der Hinweis „Ein Hörspiel für Erwachsene“ machte mich natürlich wieder neugierig und von der Serie FOSTER bin ich ja nun sichtlich angefixt worden.

Eigentlich hätte ich ja auch gleich die ersten zwei Folgen im Paket hier besprochen, habe mich aber nun doch umentschieden und das kam so:

Der Anfang ist etwas verwirrender Natur, einige Geräusche, dann tritt der Engel El-Mika auf, der wohl einen Disput mit einem anderen Engel hat. So weit so gut. Zumindest fragte ich mich da noch, ob die Sache noch spannend werden würde. Danach erfahren wir einiges über Gartner, denn es kommt zu einem Wiedersehen zwischen ihm und Kardinal Weiher. Letzterer hat ein Problem und um das zu lösen, sieht er keinen anderen Ausweg, als eben auf Gartner zurück zu greifen. Ja, dass hatte schon was. Man begann sich langsam ein runderes Bild zur Handlung zu machen und auch die Spannung begann so sich schleichend unter die Haut zu schieben. Doch was kurze Zeit später passiert, damit hatte ich nicht gerechnet.

Ich will euch hier nun auch nicht Akt für Akt vorkauen, denn in Verbindung mit den Toneffekten und der perfekten Auswahl an musikalischen Elementen wächst die Spannungskurve doch recht merklich an und auch die jeweiligen Sprecherinnen und Sprecher agieren wieder auf verdammt hohem Niveau. Spätestens aber als die kleine Marie in der Handlung auftaucht, hatte ich nach kurzer Zeit sogar eine ordentliche Gänsehaut und war hin und weg. Wie genial ist das denn, musste ich mich daher selber erst einmal erstaunt fragen und statt nun gleich zur zweiten Folge mit dem Titel GENF zu greifen, zog ich mir die erste Folge gleich nochmals rein. Nicht ganz ohne Grund, denn hatte ich beim ersten hinhören am Anfang noch so meine Zweifel, so ergab die zweite Runde nun ein perfektes rundes Bild zur ersten Folge PARIS.

Was soll ich euch also noch sagen? Pakt euch die CD in den Player, setzt euch den Kopfhörer auf, stellt den Rest der Familie, soweit vorhanden in den Garten oder schickt sie zu den Nachbarn und schafft euch ein störungsfreies Umfeld (am besten noch mal vorher aufs Töpfchen gehen nicht vergessen). Denn FALLEN muss man einfach genießen, damit man die Spannung und den Gänsehauteffekt wirklich intensiv und störungsfrei auskosten kann. Und nachher werde ich mir gleich auch die zweite Folge reinziehen, von der ich hier natürlich auch wieder kurz berichten werde. Und ganz im Vertrauen, Folge 3. ist natürlich bereits von mir vorbestellt, denn FALLEN von Marco Göllner entwickelt wieder einen hochgradigen Suchtfaktor für die Ohren und lässt das Kopfkino dabei wieder auf Hochtouren laufen. Von mir daher also beide Daumen hoch und eine absolute Hörempfehlung. 

Allgemeines zur sechsteiligen Hörspielreihe FALLEN:
FALLEN ist ein bildgewaltiger Genremix in 6 Teilen, der Elemente des Horrors, Thrillers und der Science Fiction, aber auch der Fantasy nutzt und die Spannung systematisch nach oben treibt. Festzuhalten ist hierbei, dass es sich um ein Hörspiel für Erwachsene handelt und bei einer Gesamtspielzeit von 47 Minuten keinerlei Wünsche offen lässt.

Marco Göllner: Fallen
Folge 1. von 6.: Paris
mit Frank Röth, Frank Schaff, Tilo Schmitz, Peter Groeger, Florian Halm, Marion von Stengel, Lilli Martha König, Till Hagen u.a.
Skript, Regie, Schnitt: Marco Göllner
Produktion: Alex Stelkens, Oliver Döring
Produktionsleitung: Ila Schnier von Wittich
Grafik und Layout: Friedemann Weise, Marco Göllner
Illustration: Wolfram Damerius
Musik: Universal Publishing Production Music
VÖ: 29. July 2016
Dauer: 47 Minuten
ISBN: 978-3-946207-03-0
IMAGA Hörspiele 2016

Kommentare  

#1 Myxin der Magier 2016-11-07 09:23
Volle Zustimmung! Das Hörspiel hat mich richtig gepackt. Habe es im Auto gehört und war quasi rundum von den Effekten umgeben. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.