Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Alles hatte mal einen Anfang- »Hellblazer: Gefallene Engel« DC-Black Label Band 1

Hellblazer: Gefallene EngelAlles hatte mal einen Anfang
»Hellblazer: Gefallene Engel« DC-Black Label Band 1

Der Autor Tom Taylor (DC-HORROR: DER ZOMBIE-VIRUS oder JUSTICE LEAGUE/POWER RANGERS) und der Zeichner Darick Robertson (TRANSMETROPOLITAN oder THE AUTHORITY PRIME) haben sich in der Reihe DC- Black Label der schillernden wie auch okkulten Figur des HELLBLAZER angenommen, den seine treuen Fans natürlich auch ganz locker seit seinem Debüt im Jahre 1985 als John Constantine kennen. Und diese Miniserie in drei Bänden scheint sich auch nicht wirklich um einen aktuellen DC-Kanon zu kümmern.

Hellblazer: Gefallene Engel« DC-Black Label Band 1Letzteres mag durchaus deshalb auch interessant sein, weil wenn John Constantine bei DC manchmal lustig mit den bekannten Superhelden fröhlich durchgemixt wird, dann kommen hier in Sachen HELLBLAZER die wohl eher schlechtesten Geschichten daher. Das liegt durchaus daran, dass der Fokus bei der Figur des John Constantine auf dem okkulten liegt und der sich leider nicht immer wirklich gut mit den typischen Erzählweisen hinsichtlich der diversen Superhelden bei DC-Comics verträgt. Allerdings zeigen uns hier Tom Taylor und Darick Robertson wieder den eher klassischen Okkultisten und Dämonenschreck, der sich alle Nase lang eine neue Zigarette ansteckt und auch sonst kaum etwas von gesellschaftlichen Moralvorstellungen oder - wenn sie ihm in die Quere kommen - gar Gesetze hält. Aber dieser erste Band schickt seine Leser auch ganz weit zurück in die Vergangenheit von John Constantine. Besser gesagt bis zum Tag seiner Geburt, welcher auch der letzte Tag im Leben seiner Mutter ist. Ein weiterer Zeitsprung zeigt uns John Constantine als Kind, welcher sich in einem Unwetter mit seinen Freunden Billy Henderson und Aisha Bukhari an seinen ersten okkulten Schritten übt. Am Ende stirbt wegen des Unwetters der junge Billy Henderson in den reißenden Fluten des nahen Flusses. Die von John durchgeführte Beschwörung scheint jedoch ohne jegliche Wirkung geblieben zu sein. Allerings hätte es an diesem Abend selbst den jungen John gewundert, wenn die Beschwörung wirklich geklappt hätte, schließlich wollte er ja eigentlich nur mächtig Eindruck schinden. Jedoch ohne Auswirkungen ist Johns Beschwörung dann doch nicht geblieben, was sich ihm jedoch erst viele Jahre später wirklich offenbaren sollte.

Ein weiterer Zeitsprung führt uns dann zur nun erwachsenen Polizistin Aisha Bukhari, die gerade ihren freien Tag hat und ihren Kollegen Gary Jones dazu überredet, sich mit ihr mal wieder so richtig zu betrinken. Doch der Weg zum nächsten Pub oder Club kann verdammt lang sein, wenn sich ein bekannter Millionär nackt und mit angenähten Engelsflügeln scheinbar selbst auf einer Kirchturmsspitze aufspießt, um kurz darauf mitsamt der abgebrochenen Spitze direkt vor ihren Füßen aufzuschlagen.

Hellblazer: Gefallene Engel« DC-Black Label Band 1Die Sache wird dann später noch etwas seltsamer, denn ein Maskierter entwendet in der Gerichtsmedizin eben genau diese "Engelsflügel", bei denen man bei Tests seltsamer Weise nicht einmal die Herkunft oder das Material der Federn bestimmen konnte. Und kaum konnte der Dieb mit den Flügeln entkommen, schneit auch schon John Constantine faktisch vor die Füße von Aisha und ihrem Kollegen Gary. Da man nun gemeinsam mit John einen trinken gehen will, erfährt Aisha und Gary auch von ihm, dass irgendwie der kleine Billy Henderson in diesen ebenso üblen wie skurrilen Fall verwickelt ist. Doch einerseits starb Billy doch eigentlich in ihren Kindertagen, wobei auf einem jüngeren Foto, welches John Constantine zum Tod des Millionärs besitzt, plötzlich eben auch Billy auftaucht, der seit den Kindertagen um keinen Tag gealtert erscheint.

Als man dann am nächsten Tag wieder nüchtern ist, will man dieser seltsamen Sache dann richtig auf den Grund gehen. Doch vom West-Tower von Lverpool (Großbritannien) stürzt die nächste nackte Leiche herab, der man kurz darauf auch die am Körper angenähten Engelsflügel wieder entfernt hat. Und Gary Jones der vom Taxifahrer und Freund von John Constantine, Charles "Chas" Chandler, zuerst gefahren wird, rennt kurz darauf in einer Seitengasse in eine tödliche Falle. Allerdings auch John Constantine selbst trifft in der eigenen Wohnung auf einen eher ungebetenen Gast, mit dem er sicherlich nicht gerechnet hatte und der ein ganz besonderes Interesse an den Engelsflügeln hat.

Mit Band 1 des Dreiteilers HELLBLAZER - GEFALLENE ENGEL aus der DC-Reihe Black Label fängt die Geschichte eigentlich noch recht ruhig an und kommt erst quasi im letzten Drittel dann wirklich etwas mehr in Fahrt. Allerdings ist dann auch der erste Band bereits beendet und hier ist dann auch ein Kritikpunkt unumgänglich, denn spätestens jetzt, nachdem man weiß, welcher hohe Besuch John Constantine hier erwartet hat, will man natürlich auch unbedingt wissen, wie es weiter geht. Doch nicht nur der überraschende Besuch bei John kitzelt nun die aufflammende Neugierde enorm, sondern auch, warum Billy Henderson gerade den eher gutmütigen Polizisten Gary Jones in den Kopf geschossen hat und wie der kleine Billy überhaupt wieder zum Leben erwachen konnte ohne danach zu altern.

Von daher kitzeln uns natürlich auch andererseits ganz bewusst Tom Taylor und Darick Robertson, um uns möglichst heiß auf die noch ausstehenden zwei Bände zu machen. Als Fan hat man es jetzt zu diesem Zeitpunkt, wo ihr meinen Artikel hier lest, aber schon etwas einfacher. Man muss nämlich nicht mehr lange bis zum nächsten Erscheinungstermin des Folgeband (Band 2 von 3) warten, weil mitlerweile im Übergang August/September 2021 auch bereits der letzte finale dritte Band erschienen ist. So könnt ihr also, wenn ihr bei diesem Dreiteiler hinsichtlich HELLBLAZER zuschlagt, auch gleich alle drei Bände in einem Atemzug genießen.

Doch ich will hier nun nicht nur Tom Taylor und Darick Robertson aufgrund ihrer recht interessanten wie auch etwas düsteren Geschichte um unseren okkultistischen Lieblings-Mistkerl loben. Auch ein paar Worte will ich hinsichtlich Diego Rodriguez noch loslassen, der uns hier auch gemeinsam mit Darick Robertson ein stimmiges wie passendes Cover abgeliefert hat, welches alleine schon durch seine düstere Art neugierig auf mehr macht.

Die Frage die nun allerdings noch für den Artikel zu Band 2 von 3 seitens HELLBLAZER: GEFALLENE ENGEL hier im Raum steht, ist die, ob die Handlung weiter Fahrt aufnehmen kann und damit eben auch die Spannung weiter befeuert wird.

Hellblazer: Gefallene Engel« DC-Black Label Band 1Hellblazer: Gefallene Engel Band 1 von 3
Hellblazer: Rise and Fall 1
Comic Reihe: DC BLACK LABEL
Hardcover: 52 Seiten
Autor: Tom Taylor
Zeichner: Darick Robertson
Cover: Diego Rodriguez, Darick Robertson
Deutsche Erstausgabe: April 2021
Preis: 13,00 Euro
Panini Verlags GmbH

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.