Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Geisterjäger John Sinclair - Wehret den Anfängen: Blutige Rosen

Geisterjäger John Sinclair - Wehret den AnfängenJohn Sinclair Taschenbuch 016
Blutige Rosen
von Jason Dark (Helmut Rellergerd)

Die Privatdetektivin Jane Collins erhält von einem Unbekannten einen Strauß gelber Rosen, der ihr durch einen Boten überreicht wird. Nachdem sie die Blumen in eine Vase gestellt hat, fangen die Rosen plötzlich an zu bluten. Auch die Karte, die bei den Rosen dabei gewesen ist, verändert sich. Denn plötzlich ist auf der Karte der Absender der Blumen zu erkennen. Gordon Scheiber.

Blutige Rosen

Nach dem Vorfall verständigt Jane Collins ihren Freund John Sinclair, der die Rosen im Labor von Scotland Yard untersuchen lassen will.

Auf der Fahrt dorthin fällt ihm eine Motorrad, auf dem zwei Personen sitzen, die ihm, während der Geisterjäger an einer Ampel warten muss, eine gelbe Rose auf die Kühlerhaube werfen. Danach verschwinden die beiden Personen mit ihrem Motorrad
Der Oberinspektor erkennt aber auf den Rücken ihrer Lederjacken den Namen "White Angels", einer Jugendorganisation die gegen Drogenhändler und Jugendkriminalität kämpft. Doch bei der gelben Rose der "White Angels" scheint es sich um eine ganze normale Blume zu handeln.

Als John Sinclair mit seinem Bentley weiterfährt, verwandeln sich im Inneren des Wagens die Blüten von Jane Collins Rosen in kleine Köpfe. Doch bevor der Geisterjäger die schwarzmagischen Rosen mit seinem Kreuz vernichten kann, lösen sie sich vor seinen Augen in Luft auf.

Nichtsdestotrotz fährt der Oberinspektor nach Scotland Yard, wo er das Papier, in dem die schwarzmagischen Rosen eingewickelt waren, untersuchen lässt, das durch das Blut der Rosen durchtränkt ist. Wie der Yard-Chemiker feststellt, stammt die 'älteste' Probe des Blutes aus dem 17. Jahrhundert.

Da John Sinclair irgendwie an Gordon Schreiber und Wikka herankommen muss, lässt er sich von Jane Collins die Adresse der Organisation "White Angels" geben, deren Mitglieder anscheinend irgendetwas mit der Sache zu tun haben.

Bevor der Geisterjäger zu den "White Angels" fährt, informiert er Suko, der auf Jane Collins aufpassen soll.
Nachdem er Jack Adrian, den Anführer der "White Angels" befragt hat, gerät Harry Goring, ein Mitglied von Jacks Organisation, in den Fokus von Johns Ermittlungen.
Denn Harrys reicher Vater besitzt nicht nur einen riesigen Garten, indem er Rosen züchtet, sondern auf dessen Gelände befindet sich auch noch ein alter Hexenturm, indem vor vielen Jahrhunderten Hexen gefoltert und umgebracht wurden.

Nachdem die neugierige Privatdetektivin Jane Collins in die Fänge von Gordon Schreiber und Wikka geraten ist, überschlagen sich die Ereignisse, nachdem John und Suko im Hexenturm auftauchen...

  • Erschienen am 12. Juli1982
  • Preis: 4,80 DM
  • Titelbild: Vicente Ballestar
  • Ein Roman mit Jane Collins, Wikka und Asmodis
  • Gordon Schreiber wird vernichtet

Der Sinclair-Roman "BLUTIGE ROSEN" ist ein gutes Beispiel dafür, wie der Autor Helmut Rellergerd in der ersten Hälfte des Taschenbuches die Recherchen und Ermittlungen des Oberinspektors in den Mittelpunkt setzt, so dass die Handlung von Beginn an logisch und nachvollziehbar aufgebaut ist.

Und erst nachdem John Sinclair herausgefunden ist, wer der Verantwortliche ist und wo sich Gordon Schreiber und Wikka aufhalten, zieht Helmut Rellergerd nicht nur die Spannungs-, sondern auch die Actionschraube erheblich an, so dass bis zum Ende von "BLUTIGE ROSEN" keine Langeweile aufkommt, und der Leser des Sinclair-Romans bestens unterhalten wird. 

Nach den beiden Sinclair-Taschenbüchern "DIE SEELENBURG" und "HEXENWAHN" ist "BLUTIGE ROSEN" der dritte und letzte Roman mit Gordon Schreiber, der am Ende des Sinclair-Romans von Suko mit der Dämonenpeitsche vernichtet wird., nachdem er sich ebenfalls eine schwarzmagische Rose verwandlet hat.

Das Taschenbuch " Blutige Rosen" erschien am 12. Juli 1982 zeitgleich mit dem JS-Roman # 210 "Drei Leichen im Garten".


Zur Einleitung - Zur Übersicht

© by Ingo Löchel

 

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.