Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Geisterjäger John Sinclair - Wehret den Anfängen: Um Mitternacht am Galgenberg und Horror-Rock

Geisterjäger John Sinclair - Wehret den AnfängenJohn Sinclair Bde. 203 und 204
Ein »Galgenberg« und »Horror-Rock«

Um Mitternacht am Galgenberg von Jason Dark (Helmut Rellergerd)
John Sinclair ist erst seit einigen Tagen aus Japan zurückgekehrt (siehe "Tokatas Todesspur"), da bekommt er einen Anruf von Bill Conolly, der unbedingt mit ihm reden muss. Als der Oberinspektor bei den Conollys ankommt, wartet allerdings nicht nur sein alter Freund Bill auf ihn, sondern auch der Reporter Ty Everett, ein Kollege von Bill, der einige schreckliche Dinge in Korsika erlebt hat, die alle in Verbindung zu Izzi stehen.

Um Mitternacht am Galgenberg

Denn in der Nähe einen korsischen Dorfes soll sich die Geburtsstätte des Höllenwurms befinden, der nach alten Legenden der Galgenberg genannt wird. Hinzu kommt, dass Everett eine uralte steinerne Tafel gefunden hat, aus der zu entnehmen ist, dass der Höllenwurm Izzi in Verbindung zur Höllenschlange Apep steht.

Nachdem er das Einverständnis von einem Chef Sir James Powell eingeholt hat, entscheidet sich der Geisterjäger zusammen mit Suko, Bill und Ty Everett nach Korsika zu fliegen.
Doch noch in London wird der Oberinspektor von einem Wurmwesen angegriffen. Dem Geisterjäger gelingt es zwar diesen Diener Izzis mit dem Silberdolch zu vernichten, doch dabei wird auch die steinerne Tafel von Everett zerstört.

In Korsika angekommen, will Everett mit dem Pfarrer des kleinen Ortes sprechen. Doch dieser liegt schwer verletzt im Pfarrhaus, der von Dienern Izzis angegriffen wurde. Bevor der Pfarrer das Bewusstsein verliert, warnt er sie noch vor den Würmern und Izzi.

Als sich John, Suko, Bill und Everett auf den Weg zum Galgenberg machen wollen, überschlagen sich die Ereignisse...

  • Erschienen am 24. Mai 1982
    Preis: 1,60 DM
  • Titelbild: Vicente Ballestar

Der spannungsarme Roman "UM MITTERNACHT AM GALGENHÜGEL", der kurz nach den Ereignissen des Sinclair-Taschenbuches "TOKATAS TODESSPUR" spielt,
ist zwar durchaus unterhaltsam vom Autor Helmut Rellergerd geschrieben worden, insbesondere was die Kämpfe mit den Dienern Izzis betrifft, doch die etwas dünne Handlung des Romans wird durch eine Nebenhandlung, die sich mit der Entführung des Mädchens Colette beschäftigt, künstlich in die Länge gezogen, so dass das ganze Szenrio mit Izzi etwas zu langatmig wirkt.

Das einzige interessante an dem Sinclair-Roman ist die Verbindung zwischen Izzi, dem Höllenwurm und der Schlange Apep, also Asmodina.
Ansonsten handelt es sich bei "UM MITTERNACHT AM GALGENHÜGEL" um einen eher durchschnittlichen Roman aus der Heftromanserie "Geisterjäger John Sinclair", von dem man als Leser der Serie mehr erwartet hatte, zudem Izzi im Roman auch nicht auftaucht.

"Die Legende berichtete von Izzi, der in grauer Vorzeit innerhalb dieses Berges seine Geburtsstätte gehabt haben sollte. Der Teufel hatte ein schreckliches Geschöpf erschaffen. Ein Doppelwesen. Halb Riesenschlange, halb Wurm. Die Riesenschlange war Asmodina, der Wurm Izzi.
Während Asmodina oder Apep, wie sie als Schlange geheißen hatte, sich dem Teufel zuwandte, suchte sich Izzi die Großen Alten aus, denen er diente."

Um Mitternacht am Galgenberg

Horror-Rock von Jason Dark (Helmut Rellegerd)
Nachdem die Privatdetektivin Jane Collins fünf Wochen in Gran Canaria Urlaub gemacht hat, verlängert sie ihre Ferien um weitere zwei Wochen und fährt zusammen mit ihrer Urlaubsbekanntschaft Doreen Delano weiter nach Malaga.
Bei einem Ausflug in die Umgebung, stoßen die beiden Frauen auf ein altes Kastell, das laut Aussage von Doreen vor sehr langer Zeit von den Atlantern erbaut wurde.
Von Doreen erfährt Jane Collins zudem, dass eine vierköpfige Rock-Band mit Namen Horror-Machine auf dem Kastell bald ein Konzert geben wird.
Als die Privatdetektivin auf den Zinnen der alten Festung eine Gestalt mit brennendem Kopf sieht, ist ihre Neugierde geweckt.

Nach ihrer Entdeckung ruft Jane Collins Sir James Powell beim Yard an, da John Sinclair nicht zu erreichen ist, der sich noch auf Korsika befindet. Powell gelingt es, den Geisterjäger nach Beendigung seines Falles in Korsika abzufangen.
Während Bill mit Colette weiter nach London fliegt, begeben sich John und Suko im Auftrag von Powell nach Südspanien.

In Malaga angekommen warten sie am Flughafen vergeblich auf Jane Collins, die in der Nacht zum Kastell geschlichen ist, und dort von den vier dämonischen Bandmitgliedern der Gruppe Horror-Machine gefangen genommen wurde.

John und Suko begeben sich zu Janes Hotelzimmer, wo sie in letzter Sekunde verhindern können, dass zwei der Horror-Rocker Doreen Delano entführen, die sich als Atlanterin entpuppt.

Als sich John und Suko zusammen mit Doreen zum Rock-Konzert begeben, müssen sie den Kampf gegen die vier dämonischen Rocker aus Atlantis aufnehmen...

  • Erschienen amm 31. Mai 1982
    Preis: 1,60 DM
  • Titelbild: Vicente Ballestar
    Doreen Delano gibt ihr Debüt

Mit dem leider nur durchschnittlichen Sinclair-Roman "HORROR-ROCK" greift der Autor Helmut Rellergerd erneut das Antlantis-Thema auf.
Leider wurde das Szenario um den versunken Kontinent und der geheimnisvollen Leichenstadt nicht gerade besonders vorteilhaft umgesetzt.
Denn das die vier dämonischen Wächter dieser Leichenstadt als Rocker agieren und ein Rockkonzert veranstalten, um so Opfer für die Leichenstadt zu bekommen, wirkt leider äußerst unrealistisch und unglaubwürdig.
Hinzu kommt auch noch der lächerliche Titel der Vierer-Rock-Band, die unter dem Band-Namen "Horror-Machine" auftreten.


Zur Einleitung - Zur Übersicht


© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.