Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Ehapas Batman - Teil 2

Ehapas BatmanEhapas Batman
Teil 2

In den 1970er Jahren kam ich als Kind durch die Comic-Superbände und Comic-Taschenbücher des Ehapa Verlages mit der Figur des Batman in Berührung, der danach in kurzer Zeit zu meiner Lieblingscomicfigur avancierte. Denn im Gegensatz zu Superman (mit dem ich noch nie viel anfangen konnte) hatte Bruce Wayne keine Superkräfte, sondern war ein ganz normaler Mensch, der durch intensiven Training seine Körper und seinen Geist gestählt hatte, und als Batman mit diversen Hilfsmitteln auf Verbrecherjagd ging.

Die Ehapa-Zeit in den 1970er und 1980er Jahren war für mich persönlich eine prägende Zeit, denn selbst Jahrzehnte nachdem ich keinen einzigen Comic mehr gelesen habe, ist mein Faible für Batman geblieben.
Was auch an den hervorragenden Zeichnungen der Künstler Jim Aparo, Neal Adams und Dick Giordano lag, die das damalige Erscheinungsbild von Batman prägten.

Aus diesem Grund habe ich die alten Batman-Ausgaben aus dieser Zeit wieder hervorgeholt, um eine Artikelserie zu Ehapas Batman für den Zauberspiegel zu schreiben...

Ehapas BatmanIm Jahr 1976 erschien im November mit dem "Batman Superband # 4" ein zweiter Superband mit dem dunklen Rächer, da der Ehapa Verlag die Erscheinungsweise der Superbände geändert hatte, und ab dem Jahr 1976 jährlich jeweils zwei Superbände mit Batman erschienen.

Der vierte Batman Superband war mein erster Batman-Comic, den ich damals in den 1970er Jahre gelesen habe. Durch diese Comic-Ausgabe erfasste mich das Batman-Fieber und ich kaufte mir mit meinem ersparten Taschengeld nach und nach auch die übrigen Ausgaben.

Der Batman-Superband beinhaltet einen interessanten Vierteiler aus der US-Comic-Serie "Batman", der von Ernie Chua hervorragende gezeichnet wurde. Und zwar die Hefte

  • Wettstreit der Unterwelt ("The Underworld Olympics '76!", Batman # 272, Februar 1976)
  • Schweres Geschütz gegen Batman ("The Bank-Shot that Baffled Batman", Batman # 273, März 1976)
  • Schatzsuche in Gotham City ("Gotham City Treasure Hunt!", Batman # 274, April 1976)
  • Die Fähre nach Tomkinsville ("The Ferry Blows at Midnight!", Batman # 275, Mai 1976).

Darin muss Batman gegen diverse Gangstergruppen aus aller Welt antreten, die eine Art Gangster-Olympiade abhalten, in der sie diverse Coups ausführen müssen.

Neben dem Vierteiler aus der US-Comic-Serie "Batman" enthielt der vierte Batman Superband auch noch die Comicgeschichte.

  • Das Tal des Kupfermondes ("Valley of the Copper Moon", Batman Family # 6, Juli 1976).

Ehapas Batman1977 erschien der fünfte Batman Superband, der unter anderem den Dreiteiler

  • Batman mal drei ("Slow Down -- and Die!", Detective Comics # 460, Juni 1976), "Bruce Wayne -- Bait in a Bat-Trap", Detective Comics # 461, Juli 1976) sowie "Kill Batman in -- Triplicate", Detective Comics # 462, August 1976)

der vom Comic-Künstler Ernie Chua erneut hervorragend gezeichnet wurde. Darin bekommt es Batman mit Captain Stingaree alias Karl Courtneyzu tun, der im Juni 1976 in "Detective Comics # 460 sein Comic-Debüt gab.
Nach seinen drei Auftritten in der Comic-Serie "Detective Comics" geriet Captain Stingaree weitgehend in Vergessenheit und absolvierte danach nur ein paar wenige Gastauftritte in Comicheften wie "Batman # 291" (September 1977), "Batman # 294" (Dezember 1977) oder in "Detective Comics # 526 (Mai 1983).

Mit dem Zweiteiler, der von Künstler Jim Aparo ebenfalls hervorragend gezeichnet wurde,

  • In den Krallen des eisernen Adlers ("The Claws of the Emperor Eagle, The Brave and the Bold # 129, September 1976, und ("Death At Rainbow’s End", The Brave and the Bold # 130, Oktober 1976)

folgt im fünften Batman Superband auch ein Team-Up mit Batman, Green Arrow und The Atom, die zusammen gegen den Joker und Doppelgesicht antreten müssen.
Hinzu kommt die Comic-Geschichte.

  • Das Bat-Gespenst (I Died... A Thousand Deaths!", Detective Comics # 392, Oktober 1969)

Ehapas BatmanIn dem Batman Superband, # 6, erschienen im Jahr 1977, hat es Batman in dem Zweiteiler

  • Heroin ("Death-Web", Detective Comics # 463, September 1976)
  • Der Biss der Spinne ("The Doomsday Express!", Detective Comics # 464, Oktober 1976)

mit dem Black Spider alias Eric Needham zu tun, einem neuen Gegner, der im September 1976 in "Detective Comics # 463 sein Comic-Debüt gab.
Am Ende der Comic-Geschichte "Der Biss der Spinne" wird Black Spider anscheinend durch eine Explosion getötet. Doch wie der Leser im Jahr 1978 in der Fortsetzungsgeschichte "Night of Siege" (Batman # 306, Dezember 1978) erfährt, hat der Black Spider überlebt...

Wie Captain Stingeree geriet auch der Black Spider nach seinen drei Auftritten in "Detective Comics" weitgehend in Vergessenheit und tauchte nur noch sporadisch im DC-Universum auf.
Black Spider alias Eric Needham starb schließich in der Comicgeschichte "The Black Spider" in Shadow of the Bat # 5 (Oktober 1992).durch eine Bombe mit der er diverse Gangster mit den Tod riss.

Nach der Comicgeschichte

  • Zeitzünder in der Bat-Höhle! ("Death in the Hall of Trophies", Star Spangled Comics # 126, März 1952)

beinhaltete der sechste Batman Superband auch noch den Dreiteiler

  • Wenn Tote plaudern... ("Murder Comes in Black Boxes!", Batman # 281, November 1976), "Four Doorways to Danger!", Batman # 282, Dezember 1976, und "Omega Bomb Target: Gotham City", Batman 283, Januar 1977),

aus der Zeichenfeder von Ernie Chua...


Zur Einleitung - Zur Übersicht


© by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 Mark Wolf 2020-06-24 20:42
An den fünften Superband erinnere ich mich noch gut. Man hatte Courtney/Stingaree im Deutschen den Namen Störtebeker verpasst. Und auch die Geschichte um den eisernen Adler Alexanders, dem Green Arrow Oliver Queen und das Schurkenduo Joker und Two-Face wie besessen hinterherjagen, wobei Batman und Atom dazwischengeraten, hat es in sich. Allerdings muss ich, wenn Band V 1977 erschien, gerade mal 8 Jahre gewesen sein. Aber in einer Zeit, in der man nicht so überflutet ist wie heute, hinterließen die beiden Stories anscheinend einen bleibenden Eindruck bei mir.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.