Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Barbaren, Boxer und Cowboys - R. E. Howards Horrorerzählungen

Barabaren Boxer und cowboysHOWARDS HORRORERZÄHLUNGEN
 
1931 war auch das Jahr in dem Robert E. Howard seine ersten Horror – Erzählungen veröffentlichte.

So gab es u. a. einen losen Story – Zyklus um Kirowan und Conrad, reine Horror – Geschichten oder Erzählungen, die vom Chthulhu – Mythus H. P. Lovecrafts beeinflusst waren.

I’m going to ask Lovecraft if I can use his mythology in my own junk – allusions, you understand.“ (1)
In der April/Mai – Ausgabe von „WEIRD TALES“ erschien mit „THE CHILDREN OF THE NIGHT“ die erste Horror - Geschichte mit KIROWAN und CONRAD.
I recently sold Weird Tales a short story, THE CHILDREN OF THE NIGHT, in which I deal with Mongoloid – aborigine legendry, touch cryptically on the Bran cult, and Tsathoggua and the Necronomicon; as well as quoting lines from Flecker’s Gates of Damascus and lending them a cryptic meaning which I’m sure would have astounding  the poet remarkably.” (2)

H. P. Lovecraft mochte diese Erzählung sehr und schrieb dies auch in einen seiner vielen Briefe an Robert E. Howard, was Howard wiederum in einer seiner vielen Antwortschreiben an Lovecraft erwähnte.

I’m glad you liked CHILDREN OF THE NIGHT. Some remarks of yours in your letters regarding the Mongoloid aborigines gave me may of the ideas.” (3)

Nur eine weitere Geschichten mit Kirowan, “THE HAUNTER OF THE RING”  (Der Dämon des Ringes) , erschien im Juni 1934 in „WEIRD TALES“, noch zu Lebzeiten Howards.

Eine weitere “DIG ME NO GRAVE” (Der Tag der Abrechnung) wurde in „WEIRD TALES“ erst über ein halbes Jahr nach Howards Tod veröffentlicht, und zwar im Februar 1937.

Eine CONRAD – Geschichte „THE DWELLERS UNDER THE TOMB” (Die unter den Gräbern hausen) in „LOST FANTASY # 44", Januar 1976, sowie „DAGON MANOR” in “SHUDDER STORIES # 4”, März 1986, erschienen erst Jahrzehnte nach Robert E. Howards Ableben.

Robert E. Howard erste Story, die sich mit Lovecraft Cthulhu – Mythos beschäftigte, war die im November 1931 in WEIRD TALES“ erschienende Erzählung „THE BLACK STONE” (Der schwarze Stein)
Sie ist wohl eine von seinen  besten Horror – Geschichten, bzw. seine beste Horror - Story, die an Lovecraft Cthulhu – Mythos angelehnt war.
1932 folgten im Juni „PEOPLE OF THE DARK” in „STRANGE TALES“ sowie “THE THING ONTHE ROOF" in WEIRD TALES” im  Februar 1932

The Thing on the Roof ….is not only  the best story by far that I ever wrote, but  ….  is  in my honest opinion really a  first-class weird story  judged by any standards”  (4)

Die Geschichte “THE CHALLENGE FROM BEYOND”, veröffentlicht im “FANTASY MAGAZINE”, September 1935, gehört ebenfalls dem Cthulhu – Mythos an.

Deren letzte war „THE FIRE OF ASSHURBANIPAL”, die erst nach  Howards Tod, im Dezember 1936 in  “Weird Tales” veröffentlicht wurde.

“Lovecraft’s influence is evident, and not only from the mention of the Necronomicon” (5)

Eine weitere “THE HOOFED THING”, erschien 1970 unter dem Titel “USURP THE NIGHT“ in „WEIRDBOOK # 3.

Neben diesen Geschichten hinterließ Robert E. Howard noch einige 'Story – Fragmente', die Jahrzehnte später von anderen Autoren fertiggestellt wurden: 

THE HOUSE IN THE OAKS” (Das Haus unter den Eichen), die zu 3/4 fertigs war, als man sie in Howards Nachlass entdeckte. Sie wurden von August Derleth zu Ende geschrieben  und erschien in “DARK THINGS”, 1971;

THE ABBEY”, von C. J. Henderson beendet, erschienen “FANTASY CROSSWINDS # 3-4”, 1975;

THE DOOR TO THE WORLD / THE DOOR TO THE GARDEN“ von Joseph F. Pulver, zu Ende geschrieben, erschienen  in “FANTASY CROSSWINDS # 2”, 1977;

und BLACK EONS“, von Robert M. Price beendet, erschienen in „Fantasy Book“, Juni 1985;

Neben seinen KIROWAN und CONRAD – Geschichten sowie seinen CTHULHU  - Erzählungen, schrieb Robert E. Howard auch reine Horror – Geschichten, von denen aber nur sehr wenige zu seinen Lebzeiten veröffentlicht wurden.

So erschienen mit „THE DREAM SNAKE“, im Februar 1928, und „THE HYENA“, im März 1929, seine ersten beiden Horror – Erzählungen in „WEIRD TALES“.

Die beiden  letzten Horror – Strories  waren „THE FEARSOME TOUCH OF DEATH“ im Feburar 1930 in “WEIRD TALES” und “THE CAIRN ON THE HEADLAND” im Januar 1933 in “STRANGE TALES”.

BLACK CANAAN” (Das Ungeheuer aus dem Sumpf) erschien im Monat seines Todes und “A THUNDER OF TRUMPETS”, im September 1938, ebenfalls in “WEIRD TALES”, über zwei Jahre nach seinem Tod.

Seine übrigen, etwa ein Dutzend Horror – Erzählungen wurden erst Jahrzehnte nach seinem Tod in seinem Nachlass entdeckt und danach in diversen Magazinen und Anthologien veröffentlicht.

 

Zur EinleitungZur Übersicht

 

Horror- Stories in deutscher Übersetzung
VAMPIR TASCHENBUCH 52: DAS HAUS DES GRAUENS

TERRA FANTASY 84: DAS UNGEHEUER AUS DEM SUMPF
Beinhaltet die Kurzgeschichten
Das Ungeheuer aus dem Sumpf (Black Canaan)
Delenda est (Delenda Est)
Der Dämon des Ringes (The Haunter of the Ring)
Das Haus unter den Eichen (The House in the Oaks)
Der Todestraum (The Cobra and the Dream)
Demods Fluch (Dermod’s Bane)
An der Schwarzen Küste (People of the Black Coast)
Die unter den Gräbern hausen (The Dwellers under the Tombs)

1) Robert E. Howard
2) Robert E. Howard
3) Robert E. Howard
4) Robert E. Howard
5) Robert M. Price

© by Ingo Löchel 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.