Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Von Manson bis Lovecraft - Ein kleiner Ausblick in Sachen Buch und Spannung

Books To ComeVon Manson bis Lovecraft
Ein kleiner Ausblick in Sachen Buch und Spannung

Ehrlich, man kann einfach nicht alles lesen was man gerne möchte. Oftmals fehlt einem die nötige Zeit der Muße hierfür und in anderen Fällen hat man - so wie ich – einen wirklichen Stapel von Büchern, die irgendwann noch gelesen werden wollen. Das fatale ist, es kommen immer noch mehr dazu und die Freude daran lässt einfach nicht nach. Darum von mir mal hier ein kleiner Streifzug für Leseratten.


Ich will mich hier auch nicht lange mit den jeweiligen Autorinnen und Autoren beschäftigen oder tiefschürfende Inhaltsangaben machen. Viel eher geht es hier darum, mal das eine oder andere Buch vorzustellen. Das eine oder andere Buch davon wartet bei mir noch darauf, gänzlich gelesen zu werden. Anderes befindet sich noch nicht in meinem Besitz, aber da kribbelt es mir schon verdächtig irgendwie unter den Fingernägeln. Zeit also, etwas umzuräumen in den Regalen oder gleich ein neues Regal zu bestellen um die neuen Familienmitglieder standesgemäß unter zu bringen. Und ja, ein wenig möchte ich euch natürlich auch den Mund wässerig machen. Das muss einfach sein. Beginnen wir also mit dem ersten von vier Büchern, bei denen man einen Blick durchaus riskieren sollte. Das erste kommt von meinem absoluten Lieblingsverlag FESTA und ist unter der Rubrik FESTA-CRIME erschienen.

Bleiche KnochenBleiche Knochen
...ist der erste Roman einer ganzen Crime-Reihe um die Ermittlerin Katie Maguire. Ein wenig Mystery hat der Autor Graham Masterton natürlich in der Handlung eingebaut, schließlich ist er ja als einer der besten englischen Horrorautoren der Gegenwart bekannt. Doch das dämonische Grauen hält sich wohl in dieser Reihe von ihm sichtlich in Grenzen, wenn es statt in der Sparte Thriller & Horror bei FESTA in der Crime Reihe erscheint.

Der erste Fall von Katie Maguire führt auf den Acker einer Farm im ländlichen Irland, wo man die Skelette von 11 Frauen vorfindet, die einmal grausam verstümmelt und gehäutet wurden. Katie stellt jedoch bei ihren Ermittlungen fest, dass die Leichen schon seit Jahrzehnten hier begraben liegen. Aus diesem Grund will ihr Vorgesetzter bereits den Fall wieder zu den Akten legen. Doch dann taucht ein neues, sehr frisches Opfer auf. Nun stellt sich die heikle Frage, was die Leichen der Vergangenheit mit dem Killer der Gegenwart zu tun haben? Und warum hat man an den Oberschenkelknochen der Opfer stets merkwürdige Stoffpuppen gebunden? Bei ihren weiteren Untersuchungen stößt Katie Maguire nicht nur auf ein uraltes Ritual, sondern muss auch den Killer stoppen, bevor er erneut zuschlagen kann.

„Was ist los Cabe? Hast du vergessen mit welchem Ende der Schaufel du graben sollst?“
„Da sind Knochen, John! Knochen! So viele verfluchte Knochen, dass man sie gar nich' zählen kann!“
John wischte sich mit dem Handrücken den Regen aus dem Gesicht. „Knochen? Wo? Was denn für Knochen?“
„Im Boden, John. Menschliche Knochen! Komm mit und schau's dir selbst an! Der Schuppen sieht aus wie'n verfluchter Friedhof!“

(Graham Masterton: Bleiche Knochen / Seite 8)

Bleiche Knochen
(White Bones)
Autor: Graham Masterton
Buchreihe: Festa Crime
Seitenanzahl: 448
Übersetzung: Doris Hummel
Ausführung: Paperback/Umschlag in Lederoptik
ISBN: 978-3-86552-451-5
Preis: 9,90 Euro
Festa Verlag 2016

Carter & Lovecraft: Das ErbeCarter & Lovecraft: Das Erbe
Der zweite Roman, den ich euch mal vorstellen möchte, geht schon sichtlich tiefer in den Bereich der dunklen Phantastik. Jonathan L. Howard modernisiert in frischer und durchweg origineller Weise das Universum von H. P. Lovecraft und führt so dessen Horrorvisionen elegant ins 21. Jahrhundert. Auch hier haben wir es mit einer Buchreihe zu tun, die wohl noch einiges erwarten lässt.


Daniel Carter war einmal in der Mordkommission tätig, aber die Jagd nach einem Serienkiller ging auf seltsame Weise schief und sorgte dafür, dass er seinen Job hinwarf. Nun verdingt er sich zwar als Privatdetektiv und will ein ruhigeres Leben führen. Doch der Wahnsinn ist leider noch nicht fertig mit ihm. Aus heiterem Himmel erbt er schließlich einen Buchladen in Providence von jemandem, den er nicht einmal kennt. Hier begegnet er auch Emily Lovecraft, die Nachfahrin von H. P. Lovecraft. Noch mag Carter nicht an die Realität der sogenannten Großen Alten oder Kreaturen, die über den menschlichen Verstand hinausgehen, glauben. Doch plötzlich beginnen Menschen auf höchst unmögliche Art und Weise zu sterben und Carter muss ein unerwartetes wie auch unerwünschtes Erbe antreten.

Charlie lachte und weinte gleichzeitig, während er sich die S&W Modell 5946 zwischen die Zähne schob. Er drückte ab und verabschiedete sich damit aus dem Leben.
Carter sah ihn zusammenbrechen, konnte aber nicht verstehen, was gerade geschehen war. Es ging nicht in seinen Kopf, dass sein bester Freund sich gerade ohne Grund umgebracht hatte. Ohne den geringsten Grund.

(Jonathan L. Howard: Carter & LovecraftDas Erbe / Seite 4)

Carter & Lovecraft: Das Erbe
(Carter & Lovecraft)
von Jonathan L. Howard
Buchreihe: Horror/Mystery
Seitenanzahl: 380 Seiten
Übersetzung: Andrea Bottlinger
Ausführung: Paperback
ISBN: 978-3-86425-854-1
Preis: 18:00 Euro
Cross Cult 2016

The GirlsThe Girls
Der nächste Roman führt uns weit zurück in die Zeit der Blumenkinder. Einer Zeit, als Love und Peace plötzlich seine Unschuld verlor im Blut unschuldiger Menschen. Emma Cline ist gerade mal 1989 geboren, doch ihr gelingt mit ihrem Debüt-Roman hier ein beeindruckendes Werk vorzulegen, dass uns wie in einer Zeitmaschine zurück in das Jahr 1969 nach Kalifornien versetzt. Hierbei stützt sie sich nicht ohne Grund auf die Realität eines Charles Manson und seiner sogenannten Manson-Family.


Evie Boyd ist gerade einmal vierzehn Jahre alt in diesem Sommer des Jahres 1969 in Kalifornien. Wie jedes andere Mädchen in ihrem Alter möchte sie beachtet und gesehen werden. Doch weder ihre frisch geschiedenen Eltern, noch ihre eigentlich beste Freundin scheinen ihr die Beachtung zukommen zu lassen, die ihr nach ihrer eigenen Ansicht zusteht. Doch dann, an einem der endlos strahlenden Sommertage begegnet sie ihrem Schicksal - den „Girls“. Ihr langes Haar, völlig unfrisiert, ihre ausgefranste Kleidung und ihr offenes, helles Lachen faszinieren Evie. Besonders der älteren Suzanne verfällt Evie schnell. Mit ihnen zieht sie zu einem Typ mit Namen Russell (ein Typ wie Charles Manson), dessen Ranch tief in den Hügeln liegt. Gerüchte über wilde Sexorgien, ausgelassene Partys und jungen Ausreißerinnen lassen Evie neugierig werden. Wie im Rausch gibt sich Evie den Visionen grenzenloser Liebe und Freiheit hin und bemerkt nicht, wie sie gnadenlos auf den Moment zusteuert, der mit erschreckender Gewalt ihr junges Leben zerstören wird.

Etwas von einer anderen Welt umgab sie, ein schmutziges Kittelkleid bedeckte kaum ihren Hintern. Flankiert wurden sie von einem mageren Rotschopf und einem älteren Mädchen, die beide mit der gleichen schäbigen Beiläufigkeit gekleidet waren. Wie aus einem See gezogen. Alle ihre billigen Ringe wie zusätzliche Fingerknöchel. Sie bewegten sich in einem unbehaglichen Grenzbereich zwischen Schönheit und Hässlichkeit, und ein Schauer geistiger Aufmerksamkeit folgte ihnen durch den Park. Mütter schauten sich nach ihren Kindern um, bewogen von einem Gefühl, das sie nicht benennen konnten. Frauen griffen nach der Hand ihres Freundes. Die Sonne stach durch die Bäume wie immer – verschlafene Weiden, der über die Picknickdecken fahrende, heiße Wind -, aber die Vertrautheit des Tages wurde gestört von der Bahn, die die Mädchen durch die normale Welt zogen. Geschmeidig und gedankenlos wie durch das Wasser gleitende Haie.

(Emma Cline: The Girls / Seite 8)

The Girls
(The Girls)
von Emma Cline
Genre: Thriller/Drama
Seitenanzahl: 352 Seiten
Übersetzung: Nikolaus Stingl
Ausführung: Hardcover/Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-446-25268-4
Preis: 22,00 Euro
Carl Hanser Verlag 2016

Demon Road: Hölle und HighwayDemon Road: Hölle und Highway
Das nächste Buch von Derek Landy ist im Gegensatz zu THE GIRLS von Emma Cline wieder der Auftakt einer Buchreihe, die sich eher im Bereich der Jugendbücher tummelt. Dabei sehe ich den Zusatz Jugendbuch nicht negativ an, denn aus dieser Sparte habe ich bereits einige wirklich spannende Romane gelesen, bei denen sich manche Autoren, die für den Erwachsenenbereich schreiben, sich eine gehörige Scheibe abschneiden können. Und bei Derek Landy geht es gleich wieder ab in die düsteren Abgründe der Hölle. Was den Gruselbereich angeht, ist Derek Landy ja bereits durch seine Reihe um SKULDUGGERY PLEASANT beim deutschen Leser des Genre recht bekannt. Nun kommt er mit Vollgas wieder und haut uns eine Coming-of-Ace-Reihe hin, die gleichsam auch ein Roadtrip durch das Horrorgenre ist. Dabei legt er laut dem Verlag eine Hommage hin, die von Stephen Kings Klassikern bis zur Fernsehserie SUPERNATURAL reicht.


Amber Lamont ist gerade mal lockere 16 Jahre alt, als sie plötzlich feststellen muss, dass ihre Eltern sie im wahrsten Sinne des Wortes zum fressen gern haben. Ambers Eltern sind nämlich waschechte Dämonen der Hölle, die über den Verzehr ihres jungen Fleisches ihre dunklen Kräfte wieder aufzuladen gedenken. Für Amber heißt das nix wie weg, wenn sie nicht Häppchenweise zu Futter für die dunkle Seite werden will. Dabei ist sie auf ihrer Flucht quer durch die USA auf der Demon Road unterwegs. Ein düsteres Straßennetz das gefährliche Wesen wie auch unheimliche Orte miteinander verbindet. Ob Vampire, untote Serienkiller oder nachtragende Hexen, es gibt scheinbar nichts, was nicht ihre Bahn kreuzt. Doch nach und nach stellt sie auch fest, welche teuflischen Fähigkeiten in ihr selbst schlummern.

Es war seltsam – in diesem Dämmerlicht sah ihre Haut fast rot aus. Ein dunkleres Rot allerdings als das Blut, das in grandioser Zeitlupe aus der Ruine sprudelte, die einmal Brendons Gesicht gewesen war. War das ihr Werk? Passierte das wirklich? In diesem Augenblick, in diesem triumphalen Augenblick fand Amber die Zeit, sich zu fragen, ob sie sich alles nur einbildete. Das konnte doch nur eine bizarre Halluzination sein, hervorgebracht durch Adrenalin und diese immer schlimmer werdenden Kopfschmerzen. Im Moment hatte sie allerdings keine Kopfschmerzen. Sie verspürte keinerlei Schmerz. Stattdessen ging es ihr … super.
Sie fühlte sich frei. Sie empfand...
Macht.

(Derek Landy: Demon Road – Hölle und Highway / Seite 23)

Demon Road: Hölle und Highway
(Demon Road)
von Derek Landy
Genre: Horror
Seitenanzahl: 480 Seiten
Übersetzung: Ursula Höfker
Ausführung: Hardcover mit Schutzumschlag/Prägung, Spotlack & Lesebändchen
ISBN: 978-3-7855-8508-5
Preis: 19,95 Euro
Erscheinungstermin: 19 September 2016
Loewe Verlag Vorankündigung 2016

Nun, hiermit beende ich mal meinen kleinen Streifzug um euch wieder mal etwas näher an ein Buch heran zu führen. Das Leben bleibt schließlich auch zwischen einem hübschen Einband spannend bis phantastisch. Übrigens habe ich noch keines der Bücher in Gänze gelesen. Sobald ich dies gemacht haben sollte, werde ich euch natürlich ausführlicher berichten (ohne jedoch brutal zu spoilern). Beim letzten Buch müssen wir uns ja (und ich auch) noch etwas gedulden, bevor es lieferbar ist und THE GIRLS dürfte noch auf dem postalischen Weg zu mir sein. Hoffentlich verlaufen sich die Mädels nicht. Und mal sehen, wenn ich wieder mal ein paar recht ansprechende Neuerscheinungen im Auge habe, dann melde ich mich vielleicht mal wieder mit einem kleinen Ausblick für euch. Bis dahin, viel Spaß zwischen den Seiten des Lebens.

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok