Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

DRAGON - Die erste deutsche Fantasy-Serie: DIE MACHT DER GÖTTER

Dragon - Die erste deutsche Fantasy-SerieBand 20
Die Macht der Götter
von Hugh Walker

Um König Jellis die Augen vor der Teufelei Serphats zu öffnen, kehrt König Jaggar auf die Schlangeninsel zurück. In einem Gespräch, kann er Jellis schließlich davon überzeugen, dass Serphat der Feind ist.

Doch als Serphat auftaucht und den König durch seine magischen Kräfte in seine Gewalt bringt, scheint alles verloren.


Die Macht der GötterInzwischen hat König Dragon gegen die Opposition in Myra zu kämpfen. Der Magier Arzan Shor geht sogar soweit, dass er Dragon von einem gewissen El Dschafar entführen lässt.

Die Entführung nutzt Maratha aus, um ihren Sohn Dragomar, den sie mit ihren magischen Kräften nach dem Ebenbild von Atlantor dem Sohn von Dragon und Aimee geformt hat, mit diesem zu vertauschen, damit Dragomar anstatt Atlantor herrschen soll.

Mit Hilfe von El Haleb gelingt es Partho Dragon schließlich aus den Händen des Magiers Arzan Shor zu befreien, der fliehen kann. 

  • Die Hauptpersonen des Romans:
  • Jaggar – Kapitän der Schwarzen Wellenreiterin.
  • Maratha – Seherin vom Raxos.
  • Dragon – Der König von Myra wird entführt.
  • Amee – Eine Königin wird getäuscht.
  • Yina, Kim und Kano – Drei Jugendliche mit besonderen Fähigkeiten.
  • Arzan Shor – Ein Magier lernt das Fürchten.

Fazit: Der Roman DIE MACHT DER GÖTTER von Hugh Walker hat für seine knapp 60 Seiten viel zu viele Handlungsstränge, so dass nicht wirklich viel in dem Fantasy-Roman passiert.

Am Anfang haben wir die Handlung mit Kapitän Jaggar, die aber im Grunde nur eine Zusammenfassung der Ereignisse von DER SCHLANGENGOTT in Dialogform ist. Am Ende dieses Handlungsstranges weiß man als Leser zudem nicht, ob Jaggar nun getötet worden ist oder doch überlebt hat. 


Danach folgen Handlungsstränge mit Dragon, den Verschwörern um Arzan Shor, mit der Seherin Maratha usw. usf.


Auch die Entführung von Dragon ist nicht wirklich überzeugend in Szene gesetzt und wird viel zu schnell abgehandelt. Und das Dragon schon innerhalb weniger Seiten wieder aus der Gefangenschaft befreit wird, macht das ganze Szenario und den Roman auch nicht gerade glaubwürdiger.


All diese verschiedenen Handlungsstränge wirken kontraproduktiv im Roman, der nicht gerade mit spannenden Momenten gesegnet ist. Wobei man sich auch die Frage stellen muss, was dieser Quatsch mit dem Austausch von Dragons Sohn soll.


Und auch wenn Dragon im Roman DIE MACHT DER GÖTTER öfters auftaucht, wirkt er immer noch als eine Art Nebenfigur. Was schade ist.
Alles in allem ein sehr enttäuschender Roman aus der Feder von Hugh Walker, der es besser kann.

Zur Einleitung -  Zur Übersicht

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok