PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Ohnsorg-Theater: Das Kuckucksei

Das KuckuckseiOhnsorg Theater
Das Kuckucksei

Kurz vor ihrer Heirat mit einem jungen Arzt erfährt Betti, dass die Eheleute Wulf, bei denen sie eine sorglose Kindheit verlebt hat, nicht die leiblichen Eltern sind. Während sie selbst diese Mitteilung mit Fassung entgegennimmt, reagiert ihr Verlobter ganz anders, als erwartet. Er wird Betti (Heide Mahler)I auf keinen Fall heiraten, bevor er nicht ihre wirklichen Eltern kennengelernt hat.

So kommt es, dass Betti, obwohl ihre Familie ihr diese Begegnung gern erspart hätte, die Bekanntschaft einer Frau Müller mit zweifelhafter Vergangenheit macht.

Sonntags um die Mittagszeit war es immer soweit. Dann flimmerte in den 1970er und 1980er Jahren immer ein Stück des Hamburger Ohnsorg-Theaters über die Fernsehbildschirme.
Dann saß die ganze Familie vor dem Fernsehen und schaute sich die damaligen Stars des Kult-Theaters in Gestalt von Heidi Kabel, Heidi Mahler, Edgar Bessen, Jürgen Pooch, Werner Riepel, Henry Vahl & Co. in der ARD an.
Und Samstags zur Hauptsendezeit (heutzutage wird der Begriff Primetime verwendet) strahlte die ARD jeweils die neuen Stücke des Ohnsorg-Theaters aus.

Die Fernsehgeschichte des Ohnsorg-Theaters begann aber bereits Jahrzehnte vorher. Am 1. Juli 1954 wurde mit "SEINE MAJESTÄT GUSTAV KRAUSE" unter der Regie von HANS MAHLER mit WALTER SCHERAU in der Titelrolle, das erste Ohnsorg-Stück in der ARD ausgestrahlt.
"SEINE MAJESTÄT GUSTAV KRAUSE" legte damit den Grundstein für 278 weitere Fernsehübertragungen aus dem Hamburger Ohnsorg-Theater, die bisher in der ARD bzw. später im NDR ausgestrahlt wurden.
So unter anderem am 22. April 1961 die Aufführung "OPA WIRD VERKAUFT" mit dem unvergessenen HENRY VAHL, in dem EDGAR BESSEN seinen ersten Live-Auftritt absolvierte

Anfang der 1960er Jahren, genauer gesagt am 4. August 1962, wurde auch das Stück "TRATSCH IM TREPPENHAUS" in der ARD ausgestrahlt, das sich zum Klassiker und zu einem der meist gespielten Stücke des Ohnsorg Theaters entwickelte.
Mit "TRATSCH IM TREPPENHAUS" wurde auch die Schauspielerin HEIDI KABEL als META BOLDT, der im Haus nichts entgeht, bundesweit bekannt und berühmt.

In dem Stück "DAS KUCKUCHSEI" ist Heidi Kabel in der weiblichen Hauptrolle zu sehen, die sie mit viel Witz und Charme auszufüllen versteht.
Aber auch die übrigen Rollen des Bühnenstückes sind mit Heidi Mahler (Tochter von Heidi Kabel), Jochen Pooch, Jasper Vogt und Werner Riepel bestens besetzt, die ihre Rollen sehr glaubwürdig zu spielen verstehen.

Am 12. Oktober 2018 erschien die TV-Aufzeichnung des Ohnsorg-Stückes "DAS KUCKUCHSEI" beim Label Studio Hamburg Enterprises auf DVD, das 31. Oktober 1981 in der ARD erstmals im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Das Kuckucksei
Deutschland 1981

Regie: Karl-Heinz Kreienbaum
Darsteller: Heidi Kabel, Heide Mahler, Jochen Pooch, Jasper Vogt, Werner Riepel

FSK: Ohne Altersbeschränkung
Laufzeit: 102 Minuten

Studio Hamburg

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

PhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicBackgroundImpressum

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok