Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Detektive in Film und Fernsehen: MR. MOTO

DetektiveMR. MOTO

1935 erblickte mit „NO HERO“ aus der Feder von JOHN P. MARQUAND (1893-1960) der japanische Spion MR. MOTO als Fortsetzungsroman in „THE SATURDAY EVENING POST“ das Licht der Kriminalliteratur, in dem Moto allerdings nicht die Hauptrolle spielte.

Durch den Erfolg der Charlie Chan-Filme bestätigt, schickte das Filmstudio Twentieth Century Fox mit „MR. MOTO“ eine weitere Film-Reihe ins Rennen.


Think fast Mr. MotoAb 1936 begann die Suche nach einem geeigneten Darsteller für die Rolle des mysteriösen Mr. Kentaro Moto, dessen tatsächlicher ‚Beruf‘ in den Filmen nie so ganz klar wird. So wird er u. a. als Privatdetektiv oder als Agent der Interpol beschrieben.

Die Wahl des Filmstudios fiel schließlich auf PETER LORRE, der bereits 1936 von der Fox unter Vertrag genommen worden war.

Als der Regisseur NORMAN FOSTER (geboren als Norman Hoeffer) Peter Lorre zum ersten Mal traf, erholte sich der Schauspieler gerade von seinen gesundheitlichen Problemen mit der Gallenblase in einem Sanatorium.

Foster merkte sofort, dass Lorre körperlich nicht in der Lage war, die Action-Szenen für die Moto-Filme zu drehen, so dass der Stuntman HARVEY PARRY, der dieselbe Statur und Größe wie Lorre hatte, dafür engagiert wurde. Was den Moto-Filmen sehr zugutekam und auch einen Teil ihres Erfolges ausmachte.

Zudem ergänzten sich Lorre und Parry ideal und wurden gute Freunde. Ein weiterer Erfolg der Filme war Lorres Darstellung des Mr. Moto sowie die vielen guten Charakterdarsteller wie Lionel Atwill, John Carradine, Jean Hersholt, Joseph Schildkraut, Philip Ahn, Leon Ames, Thomas Beck, George Sanders oder Robert Coote, die in den Filmen mitspielten.

Peter Lorre als Mr. MotoJedenfalls gelang Peter Lorre 1937 mit den ersten beiden Moto-Filmen „THINK FAST, MR. MOTO“ (Mr. Moto und die Schmugglerbande) sowie “THANK YOU, MR. MOTO” (Mr. Moto und der China-Schatz) nicht nur ein Erfolg an den Kinokassen, sondern er wurde damit auch einem breiteren Publikum bekannt.

Bis 1939 folgten sechs weitere Moto-Filme, bis die Filmreihe mit „MR. MOTO TAKES A VACATION“ (Mr. Moto und sein Lockvogel) eingestellt wurde. Dabei ist nicht so ganz ersichtlich, was nun der tatsächliche Grund für die Einstellung der Moto-Reihe war.

Peter Lorre als Mr. MotoWar es die politische Lage im Jahre 1939 oder war es Peter Lorre selbst, der die Rolle nicht mehr weiter spielen wollte. Bekannt ist, dass Lorre die Rolle des Mr. Moto nicht sehr gemocht hat und sie auch nie als wirklichen Karriereschub angesehen hat.

Auch finanziell brachte sie ihm nichts ein. Denn für alle acht Moto-Filme erhielt Peter Lorre eine Gage von nur 10.000 US-Dollar. Fox sah anscheinend keine Veranlassung Lorres Gage nach dem Erfolg der ersten Filme der Reihe zu erhöhen.

Jedenfalls beendete die Fox (aus welchen Gründen auch immer) 1939 die Moto-Reihe, in der der Schauspieler Peter Lorre eine wirklich ausgezeichnete Darstellung als Mr. Moto geboten hatte.

FILMOGRAPHIE
1937: Think Fast, Mr. Moto (Mr. Moto und die Schmugglerbande)
1937: Thank You, Mr. Moto (Mr. Moto und der China-Schatz)
1938: Mr. Moto's Gamble (Mr. Moto und der Wettbetrug)
1938: Mr. Moto Takes a Chance (Mr. Moto und der Dschungelprinz)
1938: Mysterious Mr. Moto (Mr. Moto und der Kronleuchter)
1939: Mr. Moto's Last Warning (Mr. Moto und die Flotte)
1939: Mr. Moto in Danger Island (Mr. Moto und die geheimnisvolle Insel)
1939: Mr. Moto Takes a Vacation (Mr. Moto und sein Lockvogel)

BIBLIOGRAPHIE
1935: Your Turn, Mr. Moto (Veröffentlicht in “The Saturday Evening Post” 1935 unter dem Titel “No Hero”)
1936: Thank You, Mr. Moto
1937: Think Fast, Mr. Moto
1938: Mr. Moto Is So Sorry
1942: Last Laugh, Mr. Moto (Veröffentlicht 1941 in “Collier's Weekly” unter dem Titel “Mercator Island”)
1957: Stopover: Tokyo/Right You Are, Mr. Moto/The Last of Mr. Moto) (Veröffentlicht 1956 und 1957 in "The Saturday Evening Post” unter dem Titel “Rendezvous in Tokyo”)

Zur EinleitungZur Übersicht

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok