Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Jean-Paul Belmondo: Der Teufel mit der weißen Weste

Jean-Paul BelmondoDer Teufel mit der weißen Weste

Nach seiner Entlassung aus dem Knast erschießt der Juwelendieb Maurice Faugel (Serge Reggiani) den Hehler Gilbert Varnove (René Lefèvre) und stiehlt nach der Tat dessen Geld und Schmuck.

Kurze Zeit später plant Maurice zusammen mit Rémy (Philippe Nahon) einen Raubzug. Dabei ist ihm sein Freund Silien (Jean-Paul Belmondo) behilflich, der ihm nicht nur das nötige Werkzeug, sondern auch den Schweißbrenner für den Coup besorgt.

Jean-Paul BelmondoDoch bei dem nächtlichen Raubzug in einer Villa in Neuilly geht einiges schief. Zudem taucht plötzlich auch noch die Polizei auf.
Während Remy bei der Flucht erschossen wird, kann Maurice schwer verletzt fliehen, der Inspektor Salignari (Daniel Crohem) erschießt.

Als Faugal bewusstlos zusammenbricht, wacht er später im Haus der Frau seines Freundes Jean (Philippe March) auf. Doch weder Jean noch dessen Frau wollen ihm verragen, wer ihn vor der Polizei gerettet hat.

Nachdem Silien von der Polizei festgenommen und verhört wird, wird Faugel von Kommissar Clain in einer Bar aufgespürt und ins Gefängnis gesteckt.
Die Schuld für seine Verhaftung gibt Maurice seinem Freund Silien (Jean-Paul Belmondo), über den in Verbrecherkreisen wilde Gerüchte kursieren, auch weil er gute Kontakte zu Inspektor Salignari gehegt hat.  So beauftragt Maurice einen gewissen Kern (Carl Studer), den er im Gefängnis kennenlernt.

Doch tatsächlich war Thérèse der Polizeispitzel, die ihren Freund Maurice bei der Polizei verraten hat. Um seinen Freund Maurice aus dem Gefängnis zu holen, tötet Silien nicht nur Thérèse, sondern auch zwei Gangster, denen er den Mord an den Hehler Varnove in die Schuhe schiebt.

Nachdem Maruice aus dem Gefängnis entlassen wird und er von Silien die wahren Hintergründe erfährt, versucht er alles, um den Killer Kern aufzuhalten... 

Jean-Paul BelmondoNach dem Film "Sie nannten ihn Rocca" (1962) drehte der Schauspieler Jean-Paul Belmondo mit "Der Teufel mit der weißen Weste" einen weiteren Kriminalfilm, der nach "Eva und der Priester" (1961) Belmondos zweite Zusammenarbeit mit dem Regisseur Jean-Pierre Melville markiert.

Der Originaltitel des Films "Le Doulos" bedeutet übersetzt so viel wie Informant der Polizei bzw. Polizeispitzel.

Um den Zuschauer in die falsche Richtung zu steuern, legt der Regisseur Jean-Pierre Melville während der Handlung des hart inszenierten Gangsterfilms eine Vielzahl falscher Fährten, so dass jeder glaubt, dass Silien der Polizeispitzel ist und Maurice verraten hat.
Denn nicht nur die Szene, als Silien bei Thérèse auftaucht und sie zusammenschlägt, um von ihr zu erfahren, wo der Coup von Maurice stattfindet sondern auch der Anruf von Silien, Inspektor Salignari legt dies nahe. Doch weit gefehlt.

Der französische Gangsterfilm "Le Doulos" startete unter dem Titel "Der Teufel mit der weißen Weste" am 20. September 1963 in den westdeutschen Kinos.
Da der Film damals erst ab 18 Jahren freigegeben war, zeigte die ARD den Film bei der erstmaligen Fernsehausstrahlung in einer um zwölf Minuten gekürzten Fassung.

Erst 1993 zeigte das ZDF eine ungekürzte Fassung von "Der Teufel mit der weißen Weste", in der die wieder nachträglich eingefügten mit deutschen Untertiteln versehen wurden.

Bei seiner Videoveröffentlichung im Jahr 2007 wurde "Der Teufel mit der weißen Weste" von der FSK schließlich ab 12 Jahren freigegeben.

"Dies ist ein echter Klassiker des französischen Gangsterfilms der Sechzigerjahre. Die Tradition des "film noir" aufgreifend, sind in dem präzis und unterkühlt inszenierten Gangstermelodram von Regisseur Jean-Pierre Melville Gauner und Polizisten am Ende des Films austauschbar und sogar befreundet." (1)

Jean-Paul BelmondoDer Teufel mit der weißen Weste
(Le Doulos)
Frankreich, Italien 1962

Regie Jean-Pierre Melville
Drehbuch: Jean-Pierre Melville, Pierre Lesou
Kamera: Nicolas Hayer
Schnitt: Monique Bonnot
Musik: Paul Misraki

Darsteller
Jean-Paul Belmondo als Silien
Serge Reggiani als Maurice Faugel
Daniel Crohem als Inspektor Salignari
Jean Desailly als Kommissar Clain
René Lefèvre als Gilbert Varnove, der Hehler
Philippe March als Jean
Monique Hennessy als Thérèse

Fabienne Dali als Fabienne
Carl Studer als Kern
Paulette Breil als Anita
Philippe Nahon als Rémy
Michel Piccoli als Nuttheccio

FSK: Ab 12 Jahren
Laufzeit: Ab 12 Jahren

Deutscher Kinostart: 20. September 1963

 © by Ingo Löchel

 

Zur Einleitung - Zur Übersicht

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.