Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die 50er - Die Filme: Zeugin der Anklage

Die FünfzigerZeugin der Anklage

Als eine reiche Witwe ermordet aufgefunden wird, gerät ihr verheirateter Verehrer Leonard Vole (Tyrone Power) unter Verdacht. Der herzkranke Sir Wilfrid (Charles Laughton), als Anwalt ein gerissener Fuchs, nimmt sich der Sache an.

Voles einzige Hoffnung auf Freispruch ruht auf der Aussage seiner Frau Christine (Marlene Dietrich).
Aber sein sicheres Alibi wird erschüttert, als sie einige schockierende Geheimnisse über sich selbst enthüllt...

Zeugin der AnklageNach dem Film "ARIANE - LIEBE AM NACHMITTAG" mit Audrey Hepburn und Cary Grant drehte der Regisseur Billy Wilder den Kriminalfilm "ZEUGIN DER ANKLAGE", in dem Charles Laughton, Tyrone Power, Marlene Dietrich und Elsa Lanchester in den Hauptrollen zu sehen waren.

"ZEUGIN DER ANKLAGE" basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück von Agatha Christie, das wiederum auf der Kurzgeschichte "TRAITOR'S HANDS" der Krimi-Autorin basiert.

Nachdem das Bühnenstück am 28. September 1953 in Nottingham uraufgeführt wurde, folgte am 28. Oktober 1953 die Londoner Premiere im Winter Garden Theatre mit Derek Blomfield und am 16. Dezember 1954 die New Yorker Broadway-Premiere im Henry Miller’s Theatre.

Mitte der 1950er sicherten sich die beiden Produzenten Arthur Hornblow und Edward Small für 450.000 US-Dollar die Filmrechte an dem Stück und engagierten 1956 Billy Wilder für die Regie von "ZEUGIN DER ANKLAGE".

Zeugin der AnklageFür die Hauptrollen des Stücks wurden Charles Laughton, Tyrone Power, Marlene Dietrich und Elsa Lanchester ausgewählt, die in ihren Rollen durchweg überzeugen konnten.

Tyrone Power war in "ZEUGIN DER ANKLAGE" in seiner letzten Filmrollle zu sehen, der am 15. November 1958 während der Dreharbeiten zum Monumentalfilm "SALOMON UND DIE KÖNIGIN VON SABA" an einem Herzinfarkt verstarb.

Der Regisseur Billy Wilder spielt in "ZEUGIN DER ANGKLAGE" geschickt mit den Sympathien des Publikums und den entsprechenden Rollenverteilungen.

Zeugin der AnklageDer Schauspieler Tyrone Power ist in den Film überraschenderweise mal nicht in der Rolle des Helden bzw. des "Good Guy" zu sehen. Er spielt in "ZEUGIN DER ANGKLAGE" den augenscheinlich unbedarften, aber sympathisch wirkenden Leonard Vole, der unter Mordverdacht gerät, aber seine Unschuld beteuert.

Das ruft den Strafverteidiger Sir Wilfrid auf den Plan, dem es mit großen Mühen gelingt, dass Vole freigesprochen wird. Doch nach dem Freispruch gibt dieser unverblümt zu, doch der Mörder der reichen Witwe zu sein.

Dagegen ist die Rolle der Schauspielerin Marlene Dietrich, die die Ehefrau von Leonard Vole spielt, von Anfang an unsympathisch angelegt, die augenscheinlich nicht im geringsten darin interessiert ist, Sir Wilfrid zu helfen, um ihren Ehemann zu entlasten.

Zeugin der AnklageDoch am Ende des Films entpuppt sich Christine (im Gegensatz zu ihrem Ehemann, den Mörder Leonard Vole) als liebende Ehefrau, der es mit allerlei Tricks gelungen ist, die 'Unschuld' ihre Ehemannes zu 'beweisen'.
Aber danach gerät Christine Helm allerdings selbst unter Mordverdacht, so dass sich Sir Wilfrid am Ende des Films entscheidet, ihre Verteidigung zu übernehmen.

Neben der ausgezeichneten Besetzung, den überzeugenden Darstellungen der Schauspieler und der durchweg spannenden und nachvollziehbaren Handlung, sind es auch diese überraschenden Wendungen, die "ZEUGIN DER ANKLAGE" zu einem zeitlosen Klassiker gemacht haben, den man sich immer wieder anschauen kann, ohne das er langweilig geworden oder in die Jahre gekommen ist. 

Zeugin der AnklageZeugin der Anklage
(Witness for the Prosecution)
USA 1957

Regie: Billy Wilder

Darsteller
Charles Laughton als Sir Wilfrid Robarts
Tyrone Power als Leonard Stephen Vole
Marlene Dietrich als Christine Helm Vole
Elsa Lanchester: als Miss Plimsoll
John Williams als Mr. Brogan-Moore
Henry Daniell als Mr. Mayhew
Ian Wolfe als Butler Carter
Torin Thatcher als Staatsanwalt Myers
Una O’Connor als Janet McKenzie
Philip Tonge als Inspektor Hearne

FSK: Ab 16 Jahren
Laufzeit: 116 Minuten

Label: Filmconfect


Zur Einleitung - Zur Übersicht


© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.