Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Ein Fall für Zwei: Folge 172 - KUNSTFEHLER

Ein Fall für zweiEin Fall für Zwei
Folge 172
Kunstfehler

Der Chefchirurg der Uni-Klinik, Professor Kempinski wird in seiner Villa erschossen.

Als ihn sein Nachbar zum Tennis abholen will,  kniet neben der Leiche von Kempinski Dr. Singer (Axel Pape) mit der Waffen in der Hand, der vor Jahren wegen Alkoholproblemen von Kempinski entlassen wurde.


Nachdem Singer von der Polizei verhaftet wird, wird er von Kommissar Stenzel verhört und danach in Untersuchungshaft gesteckt.

Rechtsanwalt Dr. Johannes Voss (Mathias Hermann) übernimmt die Verteidigung von Singer, der seine Unschuld beteuert. Nach seiner Aussage war Professor Kempinski bereits tot, als er das Haus betrat. Zudem habe er einen Termin mit dem Professor gehabt.

Dr. Voss beauftragt den Privatdetektiv Josef Matula (Claus Theo Gärtner) Beweise für die Unschuld seines Mandanten zu finden.

Die erste Anlaufstelle von Matuala sind Markus (Oliver Bröcker), der Sohn von Kempinski, sowie Sabrina Kempinski (Johanna-Christine Gehlen), die Witwe. Der Sohn von Kempinski ist kurz angebunden und hält Dr. Singer für den Mörder.

Frau Kempinski bestätigt dagegen, dass Dr. Singer eine Verabredung mit ihrem Mann gehabt habe. Von ihr erfährt Matula auch, dass ein gewisser Riemers, ein Patient des Professors, Kempinski Rache geschworen habe, weil dieser vermutlich einen Kunstfehler begangen hat.

Von Frau Wulf, der Sekretärin des Professors erfährt Matula, dass Vater und Sohn ständig Streit hatten, und dass Kempinski seinen Sohn den Geldhahn zudrehen wollte.

Die nächste Anlaufstelle ist der ehemalige Patient des Professors, ein gewissen Ludwig Riemers. Von dem Matula aber nichts erfährt. Auch Dr.  Robert Stolle (Christian Tasche), der Rivale von Dr. Singer, will nicht mit Matula reden.

Nachdem Dr. Voss seinen Mandanten freibekommen hat, findet Matula durch die Sekretärin Wulf heraus, dass Dr. Singer und Frau Kempinski ein Verhältnis haben. Doch für Singer geht dieses Verhältnis nicht gut aus. Er wird von Sabrina Kempinski umgebracht, die auch ihren Mann getötet hat.

Fazit: Mit KUNSTFEHLER hat der Regisseur ULI  MÖLLER eher eine durchschnittliche Folge aus der Serie EIN FALL FÜR ZWEI inszeniert, auch weil schnell klar wird, wer den Professor ermordet hat. Zuden stehen auch  nicht sehr viele Verdächtige zur Auswahl, so dass eine Auslese schnell erfolgt. Die Darsteller in KUNSTFEHLER machen alle einen guten Job und können in ihren Rollen überzeugen.

Wer am Anfang der Episode etwas genauer  hinsieht, kann durch die  beiden behandschuhten Hände, die die Waffe halten, und durch deren Haltung, durchaus das Geschlecht des Täters erkennen.

1Ein Fall für Zwei
Kunstfehler
Deutschland 1999

Regie: Uli Möller
Drehbuch: Johannes Dräxler und Remy Eyssen

Darsteller
Claus Theo Gärtner als Matula
Mathias Hermann als Dr. Johannes Voss
Renate Kohn als Helga Sommer
Oliver Bröcker als Markus Kempinski
Johanna-Christine Gehlen als Sabrina Kempinski
Axel Pape als Klaus Singer
Christian Tasche als Robert Stolle

Deutsche Erstausstrahlung: Am 29. Oktober 1999

Zur EinleitungZur Übersicht

© by Ingo Löchel

Kommentare  

#1 Paul N. 2014-10-13 13:59
Das ist keine durchschnittliche Folge - sondern die beste von EFFZ

Allein schon am Ende des Films, wo Johanna-Christine Gehlen Axel Pape vergiftet und verschwinden lassen will ist klasse. - Wer gut aufpasst entdeckt den Zwickelblitzer von Johanna in einer blauen Strumpfhose. Welche episode kann denn das toppen?

I love it
paul
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.