Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Ein Fall für Zwei: Folge 168 - SCHWARZGELD

Ein Fall für zweiEin Fall für Zwei
Folge 168
Schwarzgeld

Klaus Schramm (Michael König) will für sieben Millionen Mark ein Lokal in Frankfurt-Sachsenhausen kaufen. Da er bei dieser Gelegenheit Schwarzgeld waschen will, ist vor Unterzeichnung des Kaufvertrags geplant, eine Million Mark in bar per Köfferchen am Finanzamt vorbei fließen zu lassen. 


Als Begleitschutz für dieses heikle Treffen in einer Tiefgarage hat Klaus Schramm den Privatdetektiv Josef Matula (Claus Theo Gärtner) engagiert.

Bei der Übergabe der eine Million Mark kommt es aber zu Komplikationen, da sich der Geldabholer verspätet. Als Matula nach dem Rechten sehen will, löscht ein Unbekannter das Licht im Treppenhaus und zwingt Matula mit vorgehaltener Waffe ein gefährliches Betäubungsmittel zu trinken. Danach erschießt er Klaus Schramm und verschwindet mit dem Geldkoffer.

Matula wird ins Krankenhaus eingeliefert, wo bereits Kommissar Brenner (Hans Martin Stier) auf ihn wartet. Doch der Privatdetektiv ist nicht ansprechbar und liegt auf der Intensivstation.

Nachdem Matula das Krankenhaus wieder verlassen hat, begibt er sich zu Kommissar Brenner, der annimmt, dass sich Matula zusammen mit einem Komplizen das Schwarzgeld unter den Nagel gerissen hat.

Matula schaltet Dr. Voss (Mathias Hermann) ein, der ihn bei der Polizei raushaut.

Von Susanne Schramm (Inka Calvi), der Ehefrau von Klaus Schramm, erfährt Dr. Voss, dass sich dieser mit dem Immobilienmakler Wolfgang Petzold (Alexander Hauff), treffen wollte, der zwischen Schramm und dem Verkäufer des Lokals, dem Stararchitekten Alexander Mechtler, vermittelt hat.

Als Kommissar Brenner Matula verhaften will, geht dieser ins Bad, um sich kurz frisch zu machen,  und danach stiften.

Um seine Unschuld zu beweisen, folgt Matula dem Immobilienmakler Petzold, und findet dabei heraus, dass er und Frau Schramm ein Verhältnis haben. Zudem hat Petzold über 500.000 Mark Steuerschulden.

Doch Petzold und Susanne Schramm kommen als Täter nicht in Frage. Dafür gerät Jürgen Walter (Till Kretzschmar), der Geschäftsführer von Schramm ins Visier von Matula.

Walter konsumiert Koks und kann ohne das Zeug nicht leben. Daraufhin setzte Matula Walter unter Druck.

Nachdem Walter das Restaurant von Schramm verlassen hat, folgen ihm Dr. Voss und Matula bis zum Großmarkt, wo dieser die Million versteckt hat.

Fazit: Mit SCHWARZGELD hat die Regisseurin HENRIETTE KAISER eine abwechslungsreiche EIN FALL FÜR ZWEI-Folge inszeniert, in der Privatdetektiv Josef Matula unter Mordverdacht gerät und vor der Polizei flüchten muss, um zusammen mit Dr. Voss seine Unschuld zu beweisen.

Zwar kommt diese Konstellation noch des Öfteren in der Serie EIN FALL FÜR ZWEI vor, aber es ist immer interessant mit an zu sehen, wie es dem Privatdetektiv gelingt,  seinen Hals immer wieder aus der Schlinge zu ziehen.

Als ermittelnder Kommissar ist erneut der Schauspieler  HANS MARTIN STIER zu sehen, der durch seine Rolle des Kommissariatsleiters Ben Schneider in der Krimi-Serie SOKO KÖLN deutschlandweit bekannt wurde. 

1Ein Fall für Zwei
Schwarzgeld
Deutschland 1998

Regie: Henriette Kaiser
Drehbuch: Johannes Dräxler und Remy Eyssen

Darsteller
Claus Theo Gärtner als Matula
Mathias Hermann als Dr. Johannes Voss
Renate Kohn als Helga Sommer
Inka Calvi als Susanne Schramm
Alexander Hauff als Wolfgang Petzold
Till Kretzschmar als Jürgen Walter
Michael König als Klaus Schramm
Hans Martin Stier als Kommissar Rolf Brenner

Deutsche Erstausstrahlung: Am 14. Mai 1999 im ZDF

 

Zur EinleitungZur Übersicht

 

© by Ingo Löchel

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.