Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Ein Fall für Zwei: Folge 159 - Ziel der Begierde

Ein Fall für zweiEin Fall für Zwei
Folge 159
Ziel der Begierde

Alex Prechtner wird nach einem Streit mit dem Gitarristen Johnny Burger (Wilfried Hochholdinger) während eines Auftrittes der Sängerin Anna (Anette Hellwig) tot in seiner Wohnung aufgefunden. Daraufhin wird Burger verhaftet, dessen Verteidigung Rechtsanwalt Dr. Voss (Mathias Hermann) übernimmt.


Der ermittelnde Kommissar Höfler (Klaus-Jürgen Steinmann) wirft Johnny vor, Prechnter aus Eifersucht umgebracht zu haben, weil dieser ihm seine Freundin, die Sängerin Anna Reinhardt, weggeschnappt hat.

Dr. Voss beauftragt Privatdetektiv Josef Matula (Claus Theo Gärtner) Beweise für die Unschuld seines Mandanten zu finden. Dafür muss Matula in der Musikszene ermitteln.

Unterdessen gibt Johnny bei einem Gespräch mit Dr. Voss zu, vor dem Haus von Alex Prechtner gewesen zu sein, sich aber dann in einer Bar die Kante gegeben zu haben und aus diesem Grund nicht weiß, was er danach gemacht hat.

Eine der ersten Anlaufstellen Matulas ist der Musikproduzent Manfred Esche (Dietmar Bär), der mit Johnny und Anna, deren erste CD produzieren will. Doch aufgrund der Verhaftung von Johnny steckt alles in der Schwebe.

Von ihm erfährt er u. a. dass Esches Grafiker Stefan Prechnter (Stefan Gebelhoff ), der Bruder des ermordeten war. Doch beide Brüder waren wegen einer Frauengeschichte nicht gut aufeinander zu sprechen und verstanden sich auch sonst nicht so gut. 

Zudem erfährt Matula von Esche, dass sich Anna in seinem Wochenendhaus aufhält. Dort findet er eine hysterische Anna vor, die Johnny durchaus für den Tätet hält.

Um mehr über den Toten zu erfahren schaut sich Matula dessen Laden "Hifi Unlimited" einmal genauer an. Dort muss er feststellen, dass schon jemand vor ihm da gewesen ist. Dabei fällt ihm eine Fotografie von einer jungen Frau namens Vera

Die entpuppt sich als Schwester der Sekretärin von Esche, die sich vor Jahren umgebracht hat. Vera war die Freundin von Stefan, die ihn Alex ausgespannt hat. Stefan Prechtner hat jedoch für den Tatabend ein Alibi.

Matula gräbt tiefer und findet heraus, dass Prechtner und Esche in dubiose Geschäfte mit Raubkopien aus Polen verwickelt sind. Daraufhin stellen Matula und Dr. Voss Esche eine Falle, der von Prechtner erpresst wurde.

Nach der eher gewöhnungsbedürftigen Folge VERLADEN UND VERKAUFT ist ZIEL DER BEGIERDE wieder eine interessante und abwechslungsreiche Episode der Krimi-Serie EIN FALL FÜR ZWEI, was auch an der guten Regie und der guten Besetzung liegt.

WILFRIED HOCHHOLDINGER spielt den überkandidelten Künstler Johnny Burger mit großer Intensität und auch DIETMAR BÄR kann als dubioser Musikproduzent Manfred Esche überzeugen.

Den ermittelnden Beamten  spielt in ZIEL DER BEGIERDE diesmal Klaus-Jürgen Steinmann, der eine souveräne und überzeugende Darstellung als Kommissar Höfler bietet. Steinmann trat in EIN FALL FÜR ZWEI noch des Öfteren als Kommissar in Erscheinung, aber immer unter verschiedenen Namen.

1Ein Fall für Zwei
Ziel der Begierde
Deutschland 1998

Regie: Andreas Thiel
Drehbuch: Harry Lachner und Matthew Partridge

Darsteller
Claus Theo Gärtner als Matula
Mathias Hermann als Dr. Johannes Voss
Renate Kohn als Helga Sommer
Wilfried Hochholdinger als Johnny Burger
Dietmar Bär als Manfred Esche
Stefan Gebelhoff als Stefan Prechtner
Anette Hellwig als Anna Reinhardt
Klaus-Jürgen Steinmann als Kommissar Höfler

Deutsche Erstausstrahlung: 15. Mai 1998 im ZDF

 

Zur Einleitung Zur Übersicht

© by Ingo Löchel

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.