Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Ein Fall für Zwei: Folge 158 - Verladen und verkauft

Ein Fall für zweiEin Fall für Zwei
Folge 158
Verladen und verkauft

Ulli Ritter hat sich einen luxuriös eingerichteten Wohnwagen auf einem idyllischen Campingplatz besorgt, um dort ungehemmt seiner Leidenschaft für attraktive Frauen nachgehen zu können. Während er Maria, die Ehefrau seines Kollegen Jürgen Weber (Zacharias Preen), wieder in seinem Wohnwagen verwöhnt, wird nach Einbruch der Dunkelheit ein Brandanschlag auf den Wohnwagen verübt.


Eine Gasflasche explodiert unter dem Wagen, wobei das heimliche Liebespaar getötet wird.

Noch am Abend steht vor Jürgen Webers Tür die Kriminalpolizei in Gestalt von Kommissar Henkhaus (Christian Pätzold), der wegen Mordverdachts verhaftet wird, auch weil u. a. in Webers Küche benzingetränkte Arbeitshandschuhe gefunden werden. Da sich  Webers Ehefrau von ihrem Mann scheiden lassen wollte und an den Turnschuhen Webers Schlamm vom Campingplatz gefunden wurde, wird es eng für Jürgen Weber.

Rechtsanwalt Dr. Voss (Mathias Hermann) übernimmt dessen Verteidigung und beauftragt den Privatdetektiv Josef Matula (Claus Theo Gärtner) Beweise für die Unschuld seines Mandanten zu finden.

Matula ermittelt vor Ort und befragt ein Camper-Ehepaar, dass den Privatdetektiv auf einen gewissen Arnold (Andreas Hoppe) verweist, der ständig Streit mit Ulli Ritter hatte. 

In einem Gespräch mit Dr. Voss gibt Jürgen Weber zu, seiner Frau nachspioniert zu haben und ihr bis zum Campingplatz gefolgt sei, wo er sie mit Ulli Ritter gesehen habe. Den Mord bestreitet Weber aber vehement.

Matulas nächste Spur führt zu Harald Collin (Helmut Berger), dem Chef von Ritter und Weber bei der Bahn. Danach begibt er sich zur Wohnung des Toten, wo er den Spediteur Maximilian Schröder (Jürgen Schornagel) aus dem Haus kommen sieht, den er bereits bei Collin kurz gesehen hat. Da eine Nachbarin zu neugierig ist, muss Matula über den Balkon in die Wohnung von Ritter einsteigen.

Dr. Voss und Matula befragen Schröder, der die beiden aber eiskalt abblitzen lässt. Matula findet heraus, dass Schröder und Collin irgendwelche krumme Geschäfte tätigen. Um mehr darüber zu erfahren, bricht er in das Lager der Spedition Schröder ein, wird aber beim öffnen einer Kiste niedergeschlagen. Danach wird er mit Alkohol übergossen und auf einer Treppe irgendwo in der Innenstadt von Frankfurt abgelegt, wo ihn die Polizei findet.

Matula konfrontiert Schröder mit dem Vorfall, doch der lässt Matula erneut eiskalt abblitzen. Doch nun hat Matula erst recht Blut geleckt. Bei seinen weiteren Ermittlungen fallen ihm die Videoaufnahmen einer Tankstelle in die Hände, auf denen Collin ganz klar zu sehen ist, wie er einen Kanister mit Benzin füllt.

VERLADEN UND VERKAUFT - unter der Regie von ERNST JOSEF LAUSCHER - ist zwar ganz nett inszeniert, doch richtige Spannung kommt erst zum Ende der Folge auf. Das liegt zum einen daran, dass die Nebenhandlung mit der Erbschaft Matulas zu viel Spielraum einnimmt, bisweilen zu sehr von der eigentlichen Mordgeschichte ablenkt und auch dafür sorgt, dass Matula ziemlich unmotiviert an die Ermittlungen herangeht, weil er beschließt aufgrund der Erbschaft seine Detektei aufzugeben.

Erst zum Ende der Folge kommt dann endlich wieder der alte Matula zum Vorschein. Doch bis dahin hat die EIN FALL FÜR ZWEI - Folge einfach zu viel Leerlauf. Als Gag erweist sich die  Erbschaft Matulas leider als Hemmschuh für die Krimi-Geschichte,  weil letztendlich zu erwarten war, dass sich die Erbschaft als Pferdefuss erweist und Matula seine Detektei weiterführt.

Nach NUR DER SIEG ZÄHLT ist der Schauspieler CHRISTIAN PÄTZOLD erneut als Kommissar in einer EIN FALL FÜR ZWEI-Folge zu sehen. Diesmal als Kommissar Henkhaus. Den ermittelnden Beamten spielte der Schauspieler noch in mehreren anderen Folgen von EIN FALL FÜR ZWEI, allerdings immer unter einem anderen Namen. Deutschlandweit bekannt wurde Christian Pätzold ab 2009 als FRIEDEMANN SONNTAG in der Krimiserie SOKO STUTTGART.

In einer weiteren Rolle ist auch der Schauspieler und TATORT-Kommissar ANDREAS HOPPE zu sehen, der einen ziemlich heruntergekommenen Verdächtigen mimt.

1Ein Fall für Zwei
Verladen und verkauft
Deutschland 1998

Regie: Ernst Josef Lauscher
Drehbuch: Johannes Dräxler, Remy Eyssen

Darsteller
Claus Theo Gärtner als Matula
Mathias Hermann als Dr. Johannes Voss
Renate Kohn als Helga Sommer
Zacharias Preen als Jürgen Weber
Helmut Berger als Harald Collin
Andreas Hoppe als Arnold
Kirsten Nehberg als Conny Reiss
Christian Pätzold als Kommissar Henkhaus
Jürgen Schornagel als Maximilian Schröder

Deutsche Erstausstrahlung: 24. April 1998 im ZDF

 

Zur EinleitungZur Übersicht

 

© by Ingo Löchel

 

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.