Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Die Jerry Cotton-Filme: RICHARD MÜNCH

RICHARD MÜNCH
(1916 - 1987)

Richard Münch wurde am 10. Januar 1916 in Gießen geboren. Nach seinem Abitur besuchte er die Hochschule für Theater in Frankfurt am Main und gab 1937 sein Bühnen-Debüt in Gerhart Hauptmanns HAMLET IN WITTENBERG.

Von 1948 bis 1950 gehörte Münch zum Ensemble der Münchner Kammerspiele. Danach folgten Engagements an diversen Theatern.


Richard MünchSo u. a. an den Hamburger Kammerspeilen, am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg,  am Schauspielhaus Zürich oder am Burgtheater in Wien.

In Hamburg gehörte der Schauspieler zum Gründgens-Ensemble und trat dort u. a. als Ehetyrann in Strindbergs TOTENTANZ oder als zynischer Professor in WER HAT ANGST VOR VIRGINIA WOOLF auf.

1951 gab Richard Münch in DER VERLORENE sein Film-Debüt. Vier Jahre später folgte in DAS HEILIGE EXPERIMENT sein TV-Debüt im westdeutschen Fernsehen. Nach Filmen wie ZWEI BLAUE AUGEN (1955), DR. CRIPPEN LEBT (1958), HUNDE WOLLT IHR EWIG LEBEN, VERBRECHEN NACH SCHLUSCHLUSS (1959) oder HIMMEL, ARMOR UND ZWIRN (1960) spielte der Schauspieler 1960 mit der Titelrolle in dem Fernsehfilm DR. KNOCK seine erste Hauptrolle.

1962 erhielt Münch für seine Rolle des DR. ERWIN GLASS in dem Film DAS WUNDER VON MALACHIAS (1961) neben dem DEUTSCHEN FILMPREIS in GOLD als BESTER DARSTELLER auch den PREIS DER DEUTSCHEN FILMKRITIK.

1959 heiratete Münch die Schweizer Schauspielerin Ella Büchi mit der er bis zu seinem Tod zusammenlebte. Ab den 1960er Jahren wurde Münch durch seine Rolle des DR. COLLINS in dem Edgar Wallace-Film DAS GASTHAUS AN DER THEMSE sowie durch die Rolle des MR. HIGH in den JERRY COTTON-Filmen bekannt, die er in insgesamt fünf Filmen der Reihe verkörperte.

Richard MünchDanach sah man den Schauspieler u. a. als MÜNCHHAUSEN im gleichnamigen Fernsehfilm, in dem auch seine Frau als Bernhardine von Brünn zu sehen war, sowie in HEISSES PFLASTER KÖLN (1967), DIE SELTSAMEN BEGEGNUNGEN DES PROF. TARATONGA (1978), DER DURCHDREHER (1979) oder in internationalen Produktionen wie DER ZUG (1964), DIE BRÜCKE VON REMAGEN (1969), PATTON (1970), DER 4 1/2 BILLIONEN DOLLAR VERTRAG (1985) oder TARGET (1985).

In den 1960er mimte Münch  den Moderator des legendären TV-Satiremagazins HALLO NACHBARN!. Die Satiresendung startete 1963 und sollte bereits 1965 abgesetzt werden, weil sich viele durch die harsche Kritik auf den Schlips getreten fühlten.

Ein erster Versuch HALLO NACHBAR! Ende 1965 abzusetzen, scheiterte jedoch an den Protesten der Fernsehzuschauer. Doch dann sprach Ludwig von Hammerstein,  Vize-Intendanten des NDR, schließlich ein Machtwort  und setzte die Sendung 1966 einen Tag vor Ausstrahlung einer weiteren Folge sang und klanglos ab, da solch eine Satiresendung, seiner Meinung nach, bestenfalls in ein  Kellertheater gehöre.

Münch war neben seiner Film- und Fernseharbeit sowie seinen Bühnenengagements von 1950 bis 1986 auch ein vielbeschäftigter Hörspielsprecher. Hinzu kam seine Arbeit als Synchronsprecher.  So  lieh er seine Stimme u. a. John Wayne in DER SCHWARZE REITER oder FREDRIC MARCH in CHRISTOPH COLUMBUS.

Richard MünchVon 1970 bis 1972 leitete Münch zudem das Frankfurter Theater. 1979 zog Münch zusammen mit seiner Frau Ella  in Schweiz und war danach nur noch sporadisch in Film und Fernsehen sowie auf der Bühne zu sehen.

Richard Münch verstarb am 5. Juni 1987 in Malaga an den Folgen eines Herzinfarktes.

Erst nach seinem Tod sah man Münch in seinen letzten Rollen. Am 23. September 1987 wurden SCHLÜSSELBLUMEN und 1988 SOMMER IN LESMONA im Fernsehen ausgestrahlt.

Erst am 13. November 1989 folgte die Ausstrahlung der Mini-Serie DAS GROSSE GEHEIMNIS, in der Münch als SHRI BAHANBA in seiner letzten TV-Rolle zu sehen war. Seine Rolle in DAS SPINNENNETZ konnte Münch dagegen nicht mehr beenden. Münch wurde nach seinem Tod zwar von Ullrich Haupt ersetzt, Regisseur Bernhard Wicki beließ aber die wenigen Szenen mit Münch im Film.

 

FILMOGRAPHIE
1. Der Verlorene (1951)
2. Das heilige Experiment (1955) (TV)
3. Zwei blaue Augen (1955)
4. Keiner stirbt leicht (1956) (TV)
5. Das Haus im Nebel (1957) (TV)
6. Liebelei (1958) (TV)
7. Dr. Crippen lebt (1958)
8. Nasser Asphalt (1958)
9. Unruhige Nacht (1958)
10. Frau im besten Mannesalter (1959)
11. Hunde, wollt ihr ewig leben (1959)
12. Verbrechen nach Schulschluß (1959)
13. Vergessene Gesichter (1959) (TV)
14. Einer von sieben (1960) (TV)
15. Der Tod im Apfelbaum (1960) (TV)
16. Himmel, Amor und Zwirn (1960)
17. Dr. Knock (1960) (TV)
18. Waldhausstraße 20 (1960) (TV)
19. Bei Pichler stimmt die Kasse nicht (1961)
20. Das Wunder des Malachias (1961)
21. Annoncentheater - Ein Abendprogramm des deutschen Fernsehens im Jahre 1776 (1962) (TV)
22. Die Rote (1962)
23. Der längste Tag (1962)
24. Das Gasthaus an der Themse (1962)
25. Der Belagerungszustand (1963) (TV)
26. Der schlechte Soldat Smith (1963) (TV)
27. Der Mantel (1963) (TV)
28. Koll (1964) (TV)
29. Wartezimmer zum Jenseits (1964)
30. The Visit/Der Besuch (1964)
31. Totentanz (1964) (TV) ....
32. The Train/Der Zug (1964)
33. Schüsse aus dem Geigenkasten (1965)
34. Das Liebeskarussell (1965)
35. Mordnacht in Manhattan (1965)
36. Hokuspokus oder: Wie lasse ich meinen Mann verschwinden...? (1966)
37. Um Null Uhr schnappt die Falle zu (1966)
38. Münchhausen (1966) (TV)
39. Gern hab' ich die Frauen gekillt/Karneval der Killer (1966)
40. In Frankfurt sind die Nächte heiß (1966)
41. Die Rechnung - eiskalt serviert (1966)
42. Dýmky/Pfeifen, Betten, Turteltauben (1966)
43. Das große Geschäft (1966) (TV)
44. Die Affäre Eulenburg (1967) (TV)
45. Der Mörderclub von Brooklyn (1967)
46. Die Mission (1967) (TV)
47. Mr. Arcularis (1967) (TV)
48. Mister Dynamit - morgen küßt Euch der Tod (1967)
49. Heißes Pflaster Köln (1967)
50. Feldwebel Schmid (1968) (TV)
51. Prüfung eines Lehrers (1968) (TV)
52. Heute zwischen gestern und morgen (1968) (TV)
53. Epitaph für einen König (1969) (TV)
54. The Bridge at Remagen/Die Brücke von Remagen (1969)
55. Friedrich Ebert - Geburt einer Republik (1969) (TV)
56. Hôtel du commerce (1969) (TV)
57. Sir Basil Zaharoff - Makler des Todes (1969) (TV)
58. Patton/Patton - Rebell in Uniform (1970)
59. Maximilian von Mexiko (1970) (TV)
60. Wenn ihr wollt, ist es kein Märchen (1973) (TV)
61. Perahim - die zweite Chance (1974)
62. Der Scheck heiligt die Mittel (1974) (TV)
63. Als wär's ein Stück von mir (1976) (TV)
64. Gruppenbild mit Dame (1977)
65. Unsere kleine Welt (1978) (TV)
66. Die seltsamen Begegnungen des Prof. Taratonga (1978)
67. Onkel Wanja (1979) (TV)
68. Revolution in Frankfurt (1979) (TV)
69. Der Durchdreher (1979)
70. Tödlicher Ausgang (1979) (TV)
71. Dibbegass Nummer Deckel (1983) (TV)
72. Die Friedenmacher (1984) (TV)
73. Kolossale Liebe (1984) (TV)
74. The Holcroft Covenant/Der 4 1/2 Billionen Dollar Vertrag (1985)
75. Grand mit 3 Damen (1985) (TV)
76. Target/ Target - Zielscheibe (1985)
77. Das Totenreich (1986) (TV)
78. Of Pure Blood/ Bluterbe (1986) (TV)
79. Schlüsselblumen (1987) (TV)
80. Sommer in Lesmona (1988) (TV)

TV-Serien
1. Hafenpolizei  (1 Folge, 1963)
2. Hallo Nachbar! (1963-1966)
3. Der seidene Schuh (4 Folgen, 1965)
4. Affäre Dreyfuss (1968) TV Mini-Serie
5. Der Kommissar (1 Folge, 1970)
6. Hallo - Hotel Sacher... Portier! (1 Folge, 1974)
7. Lobster (1 Folge, 1976)
8. Derrick (2 Folgen, 1976-1986)
9. Polizeiinspektion 1 (1 Folge, 1978)
10. Der Alte (2 Folgen, 1978-1983)
11. Der ganz normale Wahnsinn (2 Folgen, 1979)
12. Unheimliche Geschichten (1 Folge, 1982)
13. Die Schwarzwaldklinik (1 Folge, 1986)
14. Kir Royal (1 Folge, 1986)
15. Wer erschoss Boro? (als Herr Senfter, 3 Folgen, 1987)
16. Le grand secret/Das große Geheimnis (als Shri Bahanba, 1989) TV Mini-Serie

 

Zur EinleitungZur Übersicht

 

© by Ingo Löchel

Der Gästezugang für Kommentare wird vorerst wieder geschlossen. Bis zu 500 Spam-Kommentare waren zuviel.

Bitte registriert Euch.

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.