Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

GHOST STREET

Ghost StreetGHOST STREET

Alessa Fontana, die Staatsanwältin im Büro des Bezirksstaatsanwaltes von Chatham County zu dem auch die Stadt Savannah gehört, entdeckt beim joggen eine Frauenleiche.

Dadurch kommt die junge Frau einem Serienmörder auf die Spur, der anscheinend in Verbindung zum Ku-Klux-Klan steht. Bei ihren 'Ermittlungen' bekommt Alessa überraschend Hilfe in Gestalt des mysteriösen David, der anscheinend mehr weiß, als er zugeben will …


Der Roman „GHOST STREET“ beginnt  schon ziemlich rasant, denn der Leser verfolgt hautnah mit, wie ein mysteriöser Killer eine Frau ermordet. Dies geschieht aus der Sicht des Mörders, der auf den ersten Seiten des Romans als Erzähler fungiert.

Danach schwenkt der Roman zur Staatsanwältin Alessa Fontana sowie zur Polizistin Detective Jennifer McAvoy und deren Partner, die in dem Mordfall ermitteln.

Dem Autor JOSH ERICSEN (Pseudonym des deutschen Autors Thomas Jeier) gelingt die Gradwanderung zwischen Mystery und Thriller bzw. Krimi sehr gut. Auf der einen Seite bietet er Informationen über den Klu-Klux-Klan sowie über Geister und Paranormales in Gestalt des Mörders und des mysteriösen David, auf der anderen Seite bietet er aber auch einen guten Einblick in die Ermittlungsarbeit der Polizei in Gestalt des Ermittler-Teams Jennifer und ihrem Partner sowie in Person der Staatsanwältin, die auf eigene Faust versucht, die mysteriösen Begebenheiten aufzudecken.

Was aber im ganzen Roman etwas fehl am Platze wirkt, ist die Liebesgeschichte zwischen Alessa und David, die vermutlich einigen Lesern auch etwas zu kurz geraten ist.  
Der Autor hätte diese getrost weglassen können, was dem Roman und dessen Handlung überhaupt nicht ‚geschadet‘ hätte. Ein andere Möglichkeit wäre es gewesen, die Liebesgeschichte zwischen Alessa und David mehr auszubauen, um ihr mehr Substanz zu geben, und sie so etwas 'glaubwürdiger' rüberzubringen.

Alles in allem ist „GHOST STREET“ jedoch ein flüssig und solide geschriebener Mystery-Krimi, dessen Handlung und Charaktere mich jedoch etwas stark an die Nora Roberts-Verfilmungen erinnern, in denen es meistens auch um Frauen geht, die ein mysteriöses Geheimnis mit Hilfe eines neuen Freundes aufzudecken versuchen.

Ghost Street
Ghost Street
von Josh Ericson
ab 14 Jahren
13,5 x 21,5 cm
304 Seiten
EUR: 14,95
ISBN: 978-3-8000-5642-2

Ueberreuter.at

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.