Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

SCHLAFENDE GEISTER

Scglafende GeisterSchlafende Geister

Der Privatdetektiv John Crane, der nie über die grausame Ermordung seiner Ehefrau vor 17 Jahren hinweggekommen ist, wird von Helen Gerrish beauftragt, deren spurlos verschwundene Tochter Anna zu suchen.

Die junge Frau verschwand, nachdem sie des Nachts ihre Arbeit verlassen hatte. Crane ist erst skeptisch. Doch dann wird er fündig. Er findet Anna. Jedoch nur noch ihre Leiche.


Doch mit dem Auffinden der Leiche hat der Privatdetektiv Blut geleckt und lässt sich auch nicht von dem einflussreichen und korrupten Polizisten Mick Bishop ins Bockshorn jagen. Denn Crane findet heraus, dass Bishop in den Mordfall verwickelt ist. Und vielleicht ist er ja sogar der Täter?

„SCHLAFENDE GEISTER“
erinnert ein bisschen an die alten Film Noir-Filme Hollywoods bzw. an die alten Privatdetektiv-Romane bzw. Detektiv-Erzählungen der 1940er- und 1950er-Jahre. Jedenfalls ein bisschen.

Das Ganze kommt aber in etwas modernerem Gewand daher. Eine aufmüpfige Sekretärin, die nicht Sekretärin genannt werden will, sondern darauf besteht, als Verwaltungsfachkraft bezeichnet zu werden. Ansonsten ist Ada die gute Seele von Cranes Büro, die den Laden auch ohne den Privatdektiv ganz alleine schmeißt.

John Crane ist der ‚typische‘ oder auch ‚untypische‘ Vertreter seiner Zunft. Er trinkt gerne einen über den Durst, weil er noch immer nicht den Tod seiner Frau überwunden hat, die ermordet wurde.

Ansonsten ist Crane aber wie ein Bluthund, der, wenn er etwas gewittert hat, nicht mehr loslassen kann. Wenn er einen Fall verfolgt, hält ihn nichts und niemand auf. Selbst wenn er dafür verdroschen, eingesperrt oder von korrupten Polizisten bedroht wird.

Alles in allem ist „SCHLAFENDE GEISTER“ ein interessanter Vertreter seines Genres, der zudem mit einem interessanten Ende aufwarten kann. Doch mehr wird an dieser Stelle nicht verraten. 

Schlafende Geister
Schlafende Geister
von Kevin Brooks
Deutsch von Uwe-Michael Gutzschhahn
Deutsche Erstausgabe
400 Seiten
ISBN 978-3-423-21329-5
November 2011

Dtv.de

© by Ingo Löchel

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.