Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Pulp Helden - Die Magazine: DETECTIVE FICTION WEEKLY, Teil 2

Pulp HeldenDETECTIVE FICTION WEEKLY
Teil 2

Bevor ERLE STANLEY GARDNER (1889-1970) 1933 mit „THE CASE OF THE VELVET CLAWS“ seinen ersten Perry Mason-Roman veröffentlichte und danach mit weiteren Mason-Werken reich und berühmt wurde, gab es vor Perry Mason noch andere Figuren aus der Feder von Gardner, die erfolgreich in diversen Pulp-Magazinen ihre Abenteuer erlebten. Hierbei tat sich besonders das Magazin „DETECTIVE FICTION WEEKLY“ hervor, dass gleich fünf Serien mit den ‚Helden‘ Gardners  veröffentlichte.


Detective Fiction WeeklyAm 10. November 1928 hatte Erle Stanley Gardner mit „THE WEAK LINK“ sein Debüt in „DETECTIVE FICTION WEEKLY“ gegeben. Drei Monate später, genauer gesagt am 23. Februar 1929, erschien mit „THE PAINTED DECOY“ seine erste LESTER LEITH-Erzählung im Magazin.

Der Star-Anwalt Lester Leith ist kein gewöhnlicher Privatdetektiv, sondern ein Gentleman-Dieb, der bei seinen Ermittlungen und Fällen zu ungewöhnlichen Mitteln greift.

Die LESTER LEITH-Serie war so erfolgreich, dass bis Juli 1943 knapp 60 Geschichten mit dem Gentleman-Dieb in „DETECTIVE FICTION WEEKLY“ veröffentlicht wurden.

Am 8. März 1930 startete mit der Erzählung „THE HIGHER COURT“ Gardners SIDNEY ZOOM-Serie, die bis Mai 1934 lief. Es folgte die SENOR LOBO-Serie von 1930-1934 sowie die PATENT LEATHER KID-Serie von 1932-1934.

THE KID, der ‚Held‘ aus der PATENT LEATHER KID-Serie, ist ein eleganter Gauner, der seine Identität hinter einer Maske aus schwarzem Leder verbirgt. Zudem trägt er Handschuhe und Schuhe aus demselben Material.

1935 erschien mit „THE MAN WITH THE SILVER MASK“ (Juli), „THE MAN WHO TALKED“ (September) sowie „THE SILVER MASK MURDERS“ (November) Gardners letzte Serie, die allerdings aus nur diesen drei Erzählungen bestand.

Detective Fiction WeeklyIm März 1931 gab JIMMY WENTWORTH mit der Erzählung „THE FESTIVAL OF THE DEAD“ sein Debüt in „DETECTIVE FICTION WEEKLY“. Autor war SIDNEY HERSCHEL SMALL.

Wenthworth, der Sergeant des San Francisco Police Departement in der Abeitlung für Chinatown, hat es vor allem mit zwei Feinden zu tun, Kong Gai, genannt King Cobra, sowie mit dessen Sohn, the Nameless One und seiner Tong of Death-Bande.

Da Wentworth in China geboren ist und dort gelebt hat, versteht er ein Dutzend chinesischer Dialekten, was ihm bei seinen Fällen in Chinatown sehr hilfreich ist. Die Serie mit JIMMY WENTWORTH lief sehr erfolgreich bis Mai 1936 im Pulp-Magazin.

Detective Fiction WeeklyAb Februar 1932 bis Oktober 1934 lief die Serie mit SHAMUS MAGUIRE aus der Feder von STANLEY DAY. Im März 1932 startete mit „ALIAS THE MONGOOSE“ die MONGOOSE-Serie aus der Feder des Zorro-Autors JOHNSTON McCULLEY (1883-1958), die bis Mai 1933 in „DETECTIVE FICTION WEEKLY“ veröffentlicht wurde.

Sidney Carleigh, genannt Mongoose, ist der Held der Kurz-Serie, der den Tod seines Vaters William Cratch rächt, indem er die Verbrecher nicht tötet, sondern ausraubt. Bei seinen Coups ist ihm seine Schwester Eleanor behilflich, die Sidney unterstützt. 

Detective Fiction WeeklyNach seinem ersten Auftritt in “DETECTIVE STORY MAGAZINE” im August 1931, wechselte SATAN HALL der First Grade Detective im New Yorker Police Departement ist,  mit seinem zweiten Abenteuer “SATAN SEES RED” zu “DETECTIVE FICTION WEEKLY”.
Etwa ein Dutzend weiterer Erzählungen mit Satan Hall aus der Feder von CARROLL JOHN DALY (1889-1958) erschienen  bis zum Februar 1935 in „DETECTIVE FICTION WEEKLY“.
Im Februar 1954 wurde in „FAMOUS DETECTIVE STORIES“ mit „AVENGING ANGEL“ die letzte Hall-Erzählung veröffentlicht.

Detective Fiction WeeklyZwei weitere Helden aus der Feder von CARROLL JOHN DALY waren von 1933 bis 1934 TWIST SULLIVAN sowie von 1935 bis 1937 der ‚Amateur‘-Detektiv MR. STRANG.

Am 8. April 1933 gab JOHN SEATTLE aus der Feder des Autors CHARLES ALEXANDER sein Debüt in “DETECTIVE FICTION WEEKLY”. 

‚Indian‘ John Seattle der seine Kindheit bei den Nez Perce Indianer verbracht hat und dabei viele ihrer Fähigkeiten erlernt hat, ist Sheriff in Planview County in Oregon.

Seine dort erlernten Fähigkeiten kommen Seattle nun bei der Verbrechensbekämpfung zugute. Insgesamt erschienen bis Februar 1939 etwas ein Dutzend weiterer Geschichten mit JOHN SEATTLE im Magazin.

Detective Fiction Weekly1933 war anscheinend auch die Zeit für eine weibliche Privatdetektivin gekommen. Denn im April gab TRIXIE MEEHAN und ihr Partner MIKE HARRIS ihr Debüt in „THE DEADLY ORCHID“.
Weitere Abenteuer der beiden Detektive der Blaine Private Detective Agency aus der Feder des Autor T. T. FLYNN (1902-1978) folgten bis 1941.

Wobei bisher nicht alle Geschichten mit den beiden Protagonisten identifiziert werden konnten.

Ähnlich wie bei WEE WILLIE WADE einen weiteren Helden aus der Feder von T. T. FLYNN, der im September 1935 sein Debüt in „DETECTIVE FICTION WEEKLY“ gab.  Hier konnten bisher nur zwei Erzählungen mit dem FBI-Agenten identifiziert werden.

 

Zur EinleitungZur Übersicht

 

 

BIBLIOGRAPHIE

LESTER LEITH von ERLE STANLEY GARDNER (1889-1970)
The Painted Decoy (February 1929)
A Tip from Scuttle (März 1929)
The Dummy Murder (März 1929)
The Case of the Fugitive Corpse (April 1929)
The Weeping Lorena The Pay-off (April 1929)
A Hot Tip (Mai 1929)
A Peach of a Scheme (Juli 1929)
Even Money (August 1929)
It's a Pipe! (August 1929)
Faster than Forty (August 1929)
Double Shadows (September 1929)
The Artistic Touch (Oktober 1929)
Lester Takes the Cake (November 1929
The Doubtful Egg (Januar 1930)
Both Ends Against the Middle (Mai 1930)
The Purple Plume" (Mai 1930)
Put it in Writing! (Juni 1930)
Hot Dollars! (Juli 1930)
In Round Figures (August 1930)
The Man on the End (September 1930)
Lester Frames a Fence (Dezember 1930)
Cold Clews (Januar 1931)
The Candy Kid (März 1931)
Big Money (April 1931)
Hot Cash (Mai 1931)
Not So Dumb (Juni 1931)
The Girl with the Diamond Legs (Juli1931)
The Gold Magnet (September 1931)
The Crimson Mask (November 1931)
Rolling Stones (November 1931)
Red Herring (December 1931)
The Play's the Thing (Februar 1932)
The Bird in the Hand (April 1932)
Thieves' Kitchen (Juni 1932)
Closer than a Brother (Juli 1932)
A Deal in Cement (Juli 1932)
False Alarm (November 1932)
Juggled Gems (Dezember 1932)
One Jump Ahead (Februar 1933)
The Radio Ruse (April 1933)
Thin Ice (Juni)
Crooks' Vacation (Juli 1933)
The Burden of Proof (Dezember 1933)
Lost, Strayed and Stolen (Februar 1934)
Dead to Rights (Juni 1934)
Crocodile Tears (Juni 1934)
Queens Wild (Januar 1935)
Screaming Sirens (November 1935)
Bald-Headed Row (März, 1936)
Lester Leith, Magician (September 1939, aka "The Hand is Quicker Than the Eye")
A Thousand to One (Oktober)
Fair Exchange (November)
Sugar (Januar 1940)
Monkeyshine (März 1940)
The Exact Opposite (März 1941)
A Sugar Coating (November 1941)
Something Like a Pelican (Januar 1943)
Caws and Effect (Jul 1943)


SIDNEY ZOOM von ERLE STANLEY GARDNER
The Higher Court, März 1930
Willie the Weeper, März 1930
My Name is Zoom!, April 1930
Time in for Tucker, September 1930
Stranger's Silk, Janaur 1931
The Death Penalty, Januar 1931
Borrowed Bullets, März 1931
The Vanishing Corpse, August 1931
Higher Up, September 1931
The First Stone, Oktober 1931
It Takes a Crook, Februar 1932
The Green Door, August 1932
Cheating the Chair, September 1932
Inside Job, Januar 1933
Lifted Bait, Oktober 1933
Stolen Thunder, Mai 1934


SENOR LOBO von ERLE STANLEY GARDNER
The Choice of Weapons, Juli 1930
Gangsters' Gold, November 1930
Red Hands, Dezember 1930
A Matter of Impulse, Februar 1931
Killed and Cured, Februar 1931
Carved in Jade, Mai 1931
Coffins for Killers, Juli 1931
No Rough Stuff, Dezember 1931
Sauce for the Gander, Dezember 1931
Barking Dogs, März 1932
A Hundred to One, April 1932
A Private Affair, Juni 1932
Trumps, November 1932
Tickets for Two, Dezember 1932
The Spoils of War, Januar 1933
Leaden Honeymoon, März 1933
Results. Mai 1933
The Sirens of War, September 1933
Costs of Collection, November 1933
The Code of a Fighter, Januar 1934
Broken Eggs, Mai 1934
Opportunity Knocks Twice, Oktober 1934


THE PATENT LEATHER KID
The Kid Stacks a Deck, Mai 1932
The Kid Passes the Sugar, Juli 1932
The Kid Wins a Wager, September 1932
The Kid Throws a Stone, Oktober 1932
The Kid Makes a Bid, Februar 1933
The Kid Muscles In, April 1933
The Kid Takes a Cut, Mai 1933
The Kid Beats the Gun, August 1933
The Kid Covers a Kill, November 1933
The Kid Clears a Crook, Februar 1934
The Kid Clips a Coupon, April 1934
The Kid Cooks a Goose, Juli 1934
The Kid Steals a Star, November 1934


SILVER MASK von ERLE STANLEY GARDNER
The Man with the Silver Mask, Juli 1935
The Man Who Talked, September 1935
The Silver Mask Murders, November 1935


JIMMY WENTWORTH von SIDNEY HERSCHEL SMALL
The Festival of the Dead (März 1931)
Crimson Circles (Mai 1931)
King Cobra (Juni 1931)
Death Rock (Juni 1931
The Bloody Emerald (Oktober 1931)
The Horns of the Dragon (Oktober 1931)
Fanged Terror (November 1931)
Yellow Venom (November 1931)
Fireflies of Death (January 1932)
The Cobra Strikes (Januar 1932)
The Jade Serpent (Februar 1932)
Yellow Yeggs (April 1932)
The Brothers of the Snake (Mai 1932)
The Black Cobra (Juli 1932)
The Headless Idol (August 1932)
White and Yellow (Oktober 1932)
The Crimson Coffin (Dezember 1932)
The Hood of Kong Gai (Januar 1933)
Eyes of the East (März 1933)
The Yellow Rat (April 1933)
The Tong of Terror (Mai 1933)
The Devil-Dancers (Juli 1933)
The Prayer-Wheel (August 19, 1933)
The Rainbow of Blood (September 1933)
Sea Dragon (Oktober 1933)
The Deaths of the Red Threads (Dezember 1933)
The Hour of the Rat (März 1934)
Gates of the Grave (August 1934)
Yellow Death (September 1934)
The Crimson Cord (Mai 1936)


SHAMUS MAGUIRE von STANLEY DAY
Error in Time, Februar 1932
The Glass Eye of the Corpse, März 1932
Murder by the Window, Dezember 1932
Shamus Adds Them Up, Januar 1933
Kindergarten Stuff, Februar 1933
Dead Man’s Eyes, April 1933
Shamus Spots a Phony, Mai 1933
Other People’s Business, September 1933
A Doctor in the House, Dezember 1933
“Social Error”, Januar 1934
Cold Blood,  Oktober 1934


THE MONGOOSE von JOHNSTON McCULLEY
Alias the Mongoose, März 1932
The Voice from Nowhere, April 1932
The Mongoose Strikes Again, Mai 1932
Smoke of Revenge, September 1932
Jewels of the Rajah, September 1932
Ransom for Vengeance, November 1932
Profit for the Mongoose, Februar 1933
Trap of the Mongoose, Mai 1933


SATAN HALL von CARROLL JOHN DALY
Satan Sees Red, Juni 1932
Satan’s Law, August 1932
Satan's Kill, November 1932
Satan's Creed, Dezember 1932
Death by Appointment, März 1933
Satan’s Mark, April 1933
If It Is Murder, Juni 1933
Satan Strikes, August 1933
Satan's Threat, November 1933
Satan Returns, September 1934
Satan Laughed, Dezember 1934
Ready to Burn, Februar 1935


TWIST SULLIVAN von CARROLL JOHN DALY
The Sign of the Rat (September 1933) 
Twist Sullivan (November 1933)
The Killer in the Hood (April 1934)
Behind the Black Hood (Juni 1934)


MR. STRANG von CARROLL JOHN DALY
Parole, April 1935
Lady of Death, Juni 1935
Behind the Curtain, August 1935
The Legion of the Living Dead, Teil 1 bis Teil 4, April bis Mai 1937


JOHN SEATTLE von CHARLES ALEXANDER
Death Song,  April 1933
Head Hunt, August 1933
The Wheeping Lorena, Oktober 1933
Bullet-Hole Business, Januar 1934
Death Watch, Juni 1934
Up Death Creek, Juni 1934
The Lady Says, Oktober 1934
Claws of the Killer, März 1935
Homicide Expert, November 1935
Death Walks on Water, Juni 1938
Death is a Hummingbird, Juni 1938
Rat Nest, September 1938
Deputy Sheriff Rattlesnake, Februar 1939


MIKE HARRIS und TRIXIE MEEHAN von T. T. FLYNN
The Deadly Orchid, April 1933
Death Takes Passage, Juli 1933
Falling Death, Oktober 1933
Murder’s Masquerade, , März 1934
Murder Harbour, Dezember 1934
The City Hall Murders, März 1935
Barred Doors, Mai 1935
Nitro! Nitro!, April 1936
The Letters and the Law, Juni 1936
Brother Murder, Februar 1939
Build Up the Murder, August 1941


WEE WILLIE WADE von T. T. FLYNN
G-Man Wade of the F.B.I., September 1935
The Might of the F.B.I., Februar 1936

 

© by Ingo Löchel

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.