Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Pulp Helden - Die Autoren: D. L. CHAMPION

Pulp HeldenD. L. CHAMPION
(1902-1968)

D. L. Champion wurde unter dem Namen D’Arcy Lyndon Champion 1902 in Australien geboren. Er studierte in New York und diente nach dem Ersten Weltkrieg in der Handelsmarine.

Ab Ende der 1920er Jahre veröffentlichte Champion unter dem Pseudonym JACK D’ARCY seine erste Erzählungen in Magazinen wie “FAR EAST ADVENTURE STORIES”, „THRILLLING ADVENTURES“ oder „THRILLING DETECTIVE“.


Phantom DetectiveIm Januar 1932 startete  D. L. CHAMPION  unter dem Pseudonym G. WAYMAN JONES seine MR. DEATH-Serie in “THRILLING DETECTIVE”, die bis Mai 1939 in dem Magazin lief.

James Quincy Gilmore spielt als ‚Tarnung‘ den reichen Playboy in Newkirk City. In der Verkleidung des Mr. Death ist er hinter dem Mörder-Club her, neun reichen Männern, die aus Vergnügen und Habgier morden, und die seinen Vater auf den Gewissen haben.

1932 schuf D. L. Champion für STANDARD PUBLISHING „THE PHANTOM DETECTIVE“, als Konkurrenz zu „The Shadow“. Im Februar 1933 erschien unter dem Pseudonym G. WAYMAN JONES mit „THE EMPEROR OF DEATH“ der erste Roman mit dem neuen Pulp-Helden aus der Feder von Champion.
Bis Mitte der 1930er Jahre schrieb der Autor noch knapp zwei Dutzend weitere Romane der Pulp-Serie, auch unter dem Pseudonym ROBERT WALLACE, bis er Mitte der 1930er Jahre die Serie verließ.

Champion steuerte unter Jack D’Arcy auch noch ab und zu Zweitstories für das Magazin „THE PHANTOM DETECTIVE“ bei. So u. a. „DEATH ON DOW STREET“ im Februar 1933 oder „THE SYMPHONY OF DEATH“ im April 1933.

Im Juli 1938 veröffentlichte der Autor mit “FOOTPRINTS ON A BRAIN” seine erste Erzählung mit INSPECTOR ALLHOFF in “DETECTIVE DIME MAGAZINE”. Die Serie mit Allhoff war so erfolgreich, dass noch 28 weitere Abenteuer mit dem Inspektor dort erschienen.

"These Inspector Allhoff stories are great detective yarns, mostly developed via lively dialogue between Allhoff and his colleagues, and told in the first person by one of the colleagues. They'll keep you reading and surprise you with unexpected endings." (1)

Black MaskIm Juli 1940 erblickte mit „DEATH STOPS PAYMENT“ REX SACKLER in “BLACK MASK” das Licht der Kriminalliteratur. Die Serie war ebenfalls ziemlich erfolgreich, so dass bis 1950 noch etwa drei Dutzend weitere Sackler-Erzählungen in "BLACK MASK" erschienen.

Von 1944 bis 1948 wurden zudem acht Erzählungen mit MARIANO MERCADO in “DIME DETECTIVE MAGAZINE” veröffentlicht. Vermutlich veröffentlichte der Autor im Oktober 1954  mit „DAUGHTER’S REVENGE“ seine letzte Erzählung in "TRUE DETECTIVE". D. L. Champion verstarb 1968.

BIBLIOGRAPHIE
MR. DEATH von G. WAYMAN JONES (in “THRILLING DETECTIVE”)
Alias Mr. Death, Januar 1932
The Affair at City Hall, März 1932
Midnight Marauders, April 1932
Dead Man's Drop, Mai 1932
The Long Arm of Vengeance, Juni 1932
Death's Race, Juli 1932
Mr. Death, Gangster, August 1932
A Rendezvous with Mr. Death, September 1932
Mr. Death vs. Death, Oktober 1932
Death Takes the Wheel, April 1939
Decks of Death, Mai 1939


THE PHANTOM DETECTIVE
01. Feb. 1933 The Emperor of Death Unter G. Wayman Jones
02. Apr. 1933 The Crime of Fu Kee Wong Unter G. Wayman Jones
03. May 1933 The Scarlet Menace Unter G. Wayman Jones
04. June 1933 The Island of Death Unter G. Wayman Jones
05. July 1933 The Jewels of Doom Mit Anatole Feldman
06. Aug. 1933 Thirteen Cards of Death Unter G. Wayman Jones
10. Dec. 1933 The Yellow Murders  Mit Anatole Feldman
11. Jan. 1934 The Sign of Death Unter G. Wayman Jones
12. Feb. 1934 Death’s Diary Unter Robert Wallace
14. Apr. 1934 Murder City Unter Robert Wallace
15. May 1934 The Crimson Killer Unter Robert Wallace
16. June 1934 Diamonds of Death Unter Robert Wallace
17. July 1934 The Talking Dead Unter Robert Wallace
18. Aug. 1934 The Silent Menace Unter Robert Wallace
24. Feb. 1935 The House of Murders Unter Robert Wallace
25. Mar. 1935 The Hollywood Murders Unter Robert Wallace


INSPECTOR ALLHOFF (in “DIME DETECTIVE MAGAZINE)
29 Erzählungen, leider konnten nicht alle Titel verifiziert werden
Footprints On a Brain, Juli 1938
I’ll Be Glad When Your Dead, September 1938
Lock the Death House Door, Dezember 1938
Cover the Corpse Eyes, Juli 1939
Dead and Dumb, November 1939
A Corpse for Christmas, Dezember 1939
Sergeants Should Never Sleep, März 1940
Turn in Your Batch, Juni 1940
There Was A Crooked Man, August 1940
Suicide In Blue, Oktober 1940
The 10:30 To Sing-Sing, Januar 1941
Coffee For A Killer, April 1941
The Corpse That Wasn’t There, Oktober 1941
A Leg on Murder, Nov 1942
Your’re the Crime in my Coffee, Februar 1943
Thanks for the Ration Card, Juni 1943
The Profitable Corpse, August 1943
The Day Nobody Died, Februar 1944
Shake Well Before Dying, Juni 1944
A Corpse Grows in Brooklyn, Oktober 1944
Upstairs to Murder, Februar 1945
Sealed with a Kris, Mai 1945


REX SACKLER (in “BLACK MASK”, 1940-1950)
Death Stops Payment (Juli 1940)
Money to Burn (Oktober 1940)
Vacation with Pay (April 1941)
Split Fee (June 1941)
Pick Up the Marbles (Oktober 1941)
What's Money? (Januar 1942)
Murder Pays 7 to 1 (März 1942)
Blood From a Turnip (Mai 1942)
Killer, Can You Spare a Dime (August 1942)
Murder By the Ears (Oktober 1942)
Come Out of the Grave (February 1943)
Heads -- The Corpse Loses (September 1943)
Death for a Dollar (März 1944)
Cash as Cash Can (September 1944)
The Corpse Pays Cash (Mai 1944)
A Corpse Means Cash (Januar 1945)
Spend, Killer, Spend! (Juli 1945)
Money Makes the Mare Go (November 1945)
Two Death Parlay (Juli 1946)
Infernal Revenue (November 1946)
Too Mean to Die (Mai 1947)
Padlocked Pockets (July 1947)
Down Payment on Death (November 1947)
Blackmail Backfire (September 1949)
Death for a Dollar (Januar 1950
)


MARIANO MERCADO (in “DIME DETECTIVE MAGAZINE”, 1944-1948)
(Acht Erzählungen, leider konnten nicht alle Titel verifiziert werden)
Mexikan Slayride, September 1944
Death in the Sun, Juli 1945
No Place Like Homicide,  April 1946
The Shabby Shroud, Juni 1948

(1) Hugh B. Cave

© by Ingo Löchel

Zur EinleitungZur Übersicht

 

 

Kommentare  

#1 Heiko Langhans 2013-09-08 16:54
Drei weitere Marian Mercado-Stories sind:

A Toast to the Killer (Dime Detective, November 1945);
A Hound for Murder (Dime Detective, December 1946);
Suitable for Framing (Dime Detective, May 1947).
Zitieren
#2 Valerius 2013-09-08 17:21
Vielen Dank für die Ergänzung!
Zitieren
#3 Heiko Langhans 2013-09-09 16:29
... das sind noch ein paar Korrekturen und Ergänzungen zu Inspector Allhoff:

Footprints on a Brain (Dime Detective, July 1938)
I'll Be Glad When You're Dead (Dime Detective, September 1938)
Lock the Death House Door! (Dime Detective, December 1938)
Cover The Corpse's Eyes (Dime Detective, July 1939)
Dead And Dumb (Dime Detective, October 1939)
A Corpse For Chirstmas (Dime Detective, December 1939)
Sergeants Should Never Sleep (Dime Detective, March 1940)
Turn In Your Badge! (Dime Detective, June 1940)
There Was A Crooked Man (Dime Detective, August 1940)
Suicide In Blue (Dime Detective, October 1940)
The 10:30 to Sing Sing (Dime Detective, January 1941)
Coffee For A Killer (Dime Detective, April 1941)
The Corpse That Wasn't There (Dime Detective, October 1941)
A Leg on Murder (Dime Detective, November 1942)
Thanks for the Ration Card (Dime Detective, June 1943)
The Day Nobody Died (Dime Detective, February 1944)
Bed for the Body (Dime Detective, January 1942)
Tell It to Homicide (Dime Detective, May 1942)
Murder in the Mirror (Dime Detective, July 1942)
A Leg on Murder (Dime Detective, November 1942)
You’re the Crime in My Coffee (Dime Detective, February 1943)
Thanks for the Ration Card! (Dime Detective, June 1943)
The Profitable Corpse (Dime Detective, August 1943)
The Diplomatic Corpse (Dime Detective, September 1943)
Aaron Had a Rod (Dime Detective, November 1943)
The Day Nobody Died (Dime Detective, February 1944)
Go Home and Die! (Dime Detective, March 1944)
Shake Well Before Dying (Dime Detective, June 1944)
A Corpse Grows in Brooklyn (Dime Detective, October 1944)
Upstairs to Murder (Dime Detective, February 1945)
Sealed with a Kris (Dime Detective, May 1945)
One Killer Too Many (Dime Detective, August 1945)

Noch ein Vorschlag zu den Daten: Die dt. Version (z.b. Mai statt May) suggeriert, dass diese Stories auch tatsächlich in den genannten Monaten erschienen sind. Das ist jedoch nicht der Fall. Die sog. cover dates sind genau das - Daten auf der Titelseite, die dem tatsächlichen Veröffentlichungsdatum bis zu drei Monate voraus sein können. Daher würde ich beim engl. cover date bleiben.
Zitieren

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.