Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Andreas Franz und seine Werke: Teuflisches Versprechen

Andreas Franz - Daniel HolbeTeuflische Versprechen
von Andreas Franz

In der Praxis der Psychologin Verena Michel taucht eines Tages die völlig verängstigte Maria Volescu aus Moldawien auf.

Sie wurde als Sexsklavin in einer alten Villa gehalten. Während des Besuches in einer Boutique, konnte sie ihren beiden Bewachern Carlos und Mischa jedoch entkommen.

Teuflische VersprechenNachdem sie der Psychologin Michels alles erzählt hat, nimmt diese Kontakt zu der befreundeten Anwältin Rita Hendriks auf. Die verspricht zu helfen, unterschätzt aber die Gefahr, in die sie sich begibt, denn Marias Peiniger Marco gibt nicht auf, um Maria ausfindig zu machen.

Währenddessen kontaktiert Rita Hendriks den befreundeten Journalisten Dietmar Zaubel, der sich mit dem organisierten Verbrechen bestens auskennt. Der empfiehlt ihr, mit der Hauptkommissarin Julia Durant von der Mordkommission zu sprechen. Aber nur mit ihr.

Doch da Durant einen Gerichtstermin wahrnehmen muss, erreicht Hendriks die Kommissarin nicht. Sie hinterlässt aber bei Durants Vorgesetzten Berger, der den Anruf entgegennimmt, eine Nachricht, sie dringend zurück zu rufen.

Doch dazu kommt die Kommissarin nicht mehr. Denn nachdem Rita Hendriks mit einem Kollegen in ihrer Kanzlei gesprochen hat, wird sie kurz danach am Abend ermordet.
Die Tat bekommt Verena Michels über das Handy von Hendriks mit, die die Polizei anonym verständigt.

Während Durant und ihr Kollege Hellmer sich um den anonymen Anruf kümmern, und die übel zugerichtete Leiche der Psychologin Rita Hendriks in ihrer Wohnung finden, sind ihre Kollegen Kullmer und Seidel zu einem weiteren Tatort unterwegs.

In der Taunusanlage wurde die Leiche eines Mannes entdeckt, der erstochen wurde. Mit Hilfe der Kommissarin Durant kann der Ermorderte als Journalist Dietmar Zaubel identifiziert werden...

Mit dem Roman "TEUFLISCHES VERSPRECHEN" beschäftigte sich der verstorbene Autor ANDREAS FRANZ nach seinen beiden Büchern "DAS ACHTE OPFER" und "DAS SYNDIKAT DER SPINNE" erneut mit dem organisierten Verbrechen, das nicht nur in Frankfurt überall seine dreckigen Hände im Spiel hat.

Selbst in den Reihen der Justiz und der Polizei gibt es Verräter und Maulwürfe, die für diese verbrecherischen Organisationen arbeiten, und keine Skrupel haben, selbst ihre eigene Leute zu töten, wenn das Geld stimmt oder sie drohen, aufzufliegen.

Mit seinem achten Julia-Durant-Roman schrieb der Autor wieder einen sehr realitätsbezogenen und gut recherchierten Kriminalroman, in dem die Kommissarin Julia Durant und ihre Kollegen wieder alles aufbieten müssen, um die Schurken zur Strecke zu bringen.

Dabei bedient sich Andreas Franz bisweilen einiger drastischen Szenen. So unter anderem wenn die Rechtsanwältin Rita Hendriks von dem Killer erst 'gefoltert' und schließlich brutal erwürgt wird.

Doch diese Szenen in "TEUFLISCHES VERSPRECHEN" dienen nicht der Effekthascherei oder sind Mittel zum Zweck, sondern sind eine natürlich Abfolge in der Geschichte, in der es um Menschenhandel, Prostitution und organisiertes Verbrechen geht, und in der die mafiöse Strukturen bis weit in die Justiz und in die Politik reichen, sodass Durant und ihre Kollegen bei ihren Ermittlungen auf erhebliche Schwierigkeiten und Hindernisse stoßen

Denn diverse Staatsanwälte und Politiker in einflussreichen Posten sowie einige Vorgesetzte stellen den ermittelnden Beamten diverse Hindernisse in den Weg, damit ihre Ermittlungen ins Leere laufen oder überhaupt erst gar nicht weitergeführt werden können.

Doch wer Julia Durant und Hellmer kennt, weiß, dass sie sich die beiden Kommissare wie die Bullterrier in einen Fall festbeißen können, und nicht so leicht aufgeben, obwohl sie in einem Sumpf aus Vetternwirtschaft, Seilschaften, Korruption und Kriminalität stoßen, indem ein Leben, selbst das von Polizisten, nicht sehr viel zählt.

Zudem bekommen Durant und Hellmer Unterstützung von ihren Kollegen und ihrem Vorgesetzen Berger, die sich ebenfalls nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, und keine Einmischungen in ihren Ermittlungen dulden. Von welcher Seite auch immer.
Teuflische Versprechen
Teuflische Versprechen
von Andreas Franz
E-Book
ISBN: 978-3-426-42868-9
9,99 Euro

Knaur

© by Ingo Löchel

Zur EinleitungZur Übersicht

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.