Leit(d)artikel KolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Donald E. Westlake und seine Werke: DONALD E: WESTLKAKE, Teil 2

Donald E. Westlake und seine WerkeDonald E. Westlake
(1933-2008)
Teil 2

1966 startete Donald E. Westlake mit AUF TOTEM GLEIS (Kinds of Love, Kinds of Death) eine neue Krimi-Reihe um den Ex-Cop MITCH TOBIN, die unter dem Pseudonym TUCKER COE erschien.

Die TOBIN-Reihe brachte es auf insgesamt fünf Romane. 


11972 erschien mit SAG DIE WAHRHEIT, KOLLEGE (Don’t Lie to Me) der fünfte und  letzte Tobin-Roman.

1967 folgte eine Buch-Reihe um Parkers Teilzeit-Komplizen ALAN GROFIELD, die mit MÄDCHENRAUB in MEXIKO (The Damsel) startete. 1971 wurde diese Thriller-Reihe mit dem vierten Roman ZUNDER, ZASTER UND ZITRONEN (Leomons Never Lie) allerdings wieder beendet.

1968 erhielt Donald E. Westlkae den EDGAR ALLAN POE AWARD für seinen Roman GELD MACHT DOCH GLÜCKLICH (God Save the Mark).

Zwei Jahre später gelang Westlake mit dem Roman FINGER WEG VOM HEISSEN EIS (The Hot Rock) mit dem Gauner JOHN ARCHIBALD DORTMUNDER einen neuen (Anti-)Helden zu etablieren.

Dortmunder ist eine Art Gaunerkarrikatur, der immer geniale Pläne schmiedet, die aber stets aufgrund der Tücke des Objektes zum Scheitern verurteilt sind.

1Für seinen ersten DORTMUNDER-Roman FINGER WEG VOM HEISSEN EIS wurde Donald E. Westlake 1972 mit dem PRIX MYSTERE DE LA CRITIQUE - INTERNATIONAL ausgezeichnet.

Die DORTMUNDER-Reihe setzte Westlake bis 2009 mit insgesamt 14 Romane fort. Hinzu kamen bis 2005 diverse DORTMUNDER-Kurzgeschichten, die vorwiegend im PLAYBOY erschienen.

1990 gewann Donald E. Westlake für TOO MANY CROOKS den EDGAR ALLAN POE AWARD für DIE BESTE KURZGESCHICHTE.

Drei Jahre später wurde der Autor mit dem GRAND MASTER AWARD, der höchsten Auszeichnung der MYSTERY WRITERS OF AMERICA (MWA) für besondere Leistungen im Krimi-Genre ausgezeichnet.

Neben dem Krimigenre probierte der Autor Donald E. Westlake auch immer wieder andere Genres aus. So schrieb er unter dem Pseudonym CURT CLARK den SF-Roman ANARCHAOS (1967). 1967 folgte das Kinderbuch PHILIP sowie 1973 der Western GANGWAY, den er zusammen mit dem Autor Brian Garfield verfasste. Hinzu kam in den 1960er eine Biographie über die Schauspielerin Elizabeth Taylor unter dem Pseudonym JOHN B. ALLAN.

1Bevor sich Westlake Anfang der 1960er Jahre dem Krimi-Genre zuwandte, schrieb er in den 1950er Jahren eine Anzahl von Softpornos unter den Pseundonymen ALAN MARSHALL, ALAN MARSH, EDWIN WEST, JOHN DEXTER, ANDREW SHAW und DON HOLLIDAY. Darunter auch einige Zusammenarbeiten mit dem späteren Krimi-Autor Lawrence Block.

In den 1970er Jahre wandte sich Westlake aber auch dem Film-Drehbuchschreiben zu. 1973 verfasste er das Drehbuch für den Film TREFFPUNKT CENTRAL PARK. Es folgten die Film-Drehbücher für HEISSE WARE (1978), KILL, DADDY, KILL (1986) und für GRIFTERS (1990) für das er 1991 mit dem EDGAR ALLAN POE AWARD ausgezeichnet wurde und eine OSCAR-Nominierung erhielt. 2005 schrieb Donald E. Westlake mit RIPLEY UNDER GROUND sein letztes Filmdrehbuch.

Donald E. Westlake verstarb am 31. Dezember 2008 an den Folgen eines Herzinfarktes in  Mexiko.

Nach seinem Tod erschienen 2010 und 2012 die beiden Romane MEMORY und THE COMEDY IS FINISHED, die Westlake in den 1960er und 1980er Jahren geschrieben hatte.

In Deutschland erschienen ab Ende der 1960er Jahren zum ersten mal Romane von Donald E. Westlake im Ullstein Verlag. Darunter auch die ALAN GROFIELD – und MITCH TOBIN-Romane sowie einige JOHN ARCHIBALD DORTMUNDER-Romane. Zudem veröffentlichte der Ullstein Verlag einige Kriminalromane von Westlake. Darunter WER STAHL SASSI MANOON?, ÜBUNG MACHT DEN MÖRDER, RÄUBER IN UNIFORM oder ZWEI SIND ZUVIEL. In den 1980er Jahren wurde es still um Donald E. Westlake in Deutschland. Erst in den 2000er Jahren erchienen mit den Parker-Romanen wieder Bücher des Autors in Deutschland. Darunter auch 2008 der Kriminalroman MAFIATOD.

 

Bibliographie (Teil 2)

Mitch Tobin (als Tucker Coe)
1966: Auf totem Gleis (Kinds of Love, Kinds of Death)
1967: Das hab ich nicht gewollt (Murder Among Children)
1970: Der Wachsapfel  (Wax Apple)
1972: Keine Schonzeit für Widder (A Jade in Aries)
1972: Sag die Wahrheit, Kollege (Don’t Lie to Me)

Alan-Grofield (als Richard Stark)
1967: Mädchenraub in Mexiko (The Damsel)
1969: Kein Rum in Puerto Rico (The Dame)
1969: Die Singdrossel (The Blackbird)
1971: Zunder, Zaster und Zitronen (Lemons Never Lie)

John Archibald Dortmunder 
1970: Finger weg von heißem Eis (The Hot Rock)
1972: Fünf gegen eine Bank  (Bank Shot)
1974: Jimmy the Kid (Jimmy the Kid)
1977: Jeder hat so seine Fehler (Nobody’s Perfect)
1983: Why Me?
1986: Good Behavior
1990: Drowned Hopes
1993: Don’t Ask
1996: What’s the Worst That Could Happen?
2001: Bad News
2004: The Road to Ruin
2004: Thieves´ Dozen (Anthologie)
2005: Watch Your Back
2007: What´s So Funny
2009: Get Real

Samuel Holt  (als Samuel Holt)
1986: I Know a Trick Worth Two of That
1986: One of Us Is Wrong
1987: What I Tell You Three Times Is False
1989: The Fourth Dimension Is Death

Sara Joslyn
1988 Trust Me On This
1994 Baby, Would I Lie?


Softpornos

Phil Crawford (als Alan Marshall)
1959: Backstage Love/Apprentice Virgin
1960: All the Girls Were Willing/as What Girls Will Do
1963: Sin Prowl

Als  Alan Marshall
1959: All My Lovers
1959: Man Hungry
1959: Sally
1960: All About Annette
1960: A Girl Called Honey (mit Lawrence BLock als Sidney Sheldon)
1960: So Willing (mit Lawrence Block als Sidney Sheldon)
1960: Virgin's Summer
1960: The Wife Next Door
1961: Call Me Sinner
1961  Passion's Plaything
1961: Off Limits

1960: No Longer a Virgin (unter John Dexter)
1961: Sin Hellcat (unter Andrew Shaw, zusammen mit Lawrence Block)

Als Edwin West
1961: Brother and Sister
1961: Campus Doll
1961: Young and Innocent
1962: Strange Affair
1963: Campus Lovers

Sonstige Romane
1960: Das Gangstersyndikat (The Mercenaries / The Smashers/ The Cutie)
1961: Einer von Sieben (Killing Time / The Operator)
1962: Höllenfahrt / Mafiatod (361)
1963: Übung macht den Mörder (Killy)
1964: Ein Irrer macht Urlaub (Pity Him Afterwards)
1965: Wem die Sekunde schlägt (The Fugitive Pigeon)
1966: Heroin und viele Dollars (The Busy Body)
1966: Held wider Willen (The Spy in the Ointment)
1967: Geld macht doch glücklich (God Save the Mark)
1967: Philip
1967: Anarchaos (als Curt Clark)
1968: Wer stahl Sassi Manoon? (Who Stole Sassi Manoon?)
1969: Ich will mein Geld (Somebody Owes Me Money)
1969: Up Your Banners
1970: Adios, Scheherazade)
1970: Ex Officio / Power Play (als Timothy J. Culver)
1971: I Gave At the Office
1972: Räuber in Uniform (Cops And Robbers)
1973: Comfort Station (als Morgan J. Cunningham)
1974: Hilfe – man hält mich gefangen! (Help, I’m Being Held Prisoner)
1975: Brothers Keepers
1975: Zwei sind zuviel (Two Much)
1976: Dancing Aztecs / A New York Dance
1977: Einmal reicht noch lange nicht (Enough)
1980: Ein Luftschloss wird gejagt (Castle in the Air)
1982: Kahawa (Kahawa)
1984: A Likely Story
1985: High Adventure
1987: Transylvania Station (mit Abby Westlake)
1987: High Jinx (mit Abby Westlake)
1987: The Hood House Heist
1988: Double Crossing
1988: The Maltese Herring
1988: Way Out West
1989: Sacred Monster
1992: Humans
1995 :Smoke
1997: Der Freisteller (The Ax)
2000: The Hook
2002: Put a Lid on It
2002: The Scared Stiff (als Judson Jack Carmichael)
2003: Money for Nothing


Kurzgeschichten

Abe Levine
The Best-Friend Murder (Dezember 1959, AHMM)
Come Back, Come Back (Oktober 1960, AHMM)
The Feel of the Trigger (Oktober 1961, AHMM)
The Sound of Murder (Dezember 1962, AHMM)
The Death of a Bum (Juni 1965, MSMM)
After I'm Gone (Juni 1984, EQMM)

John Archibald Dortmunder
Ask a Silly Question (1981, Playboy)
Horse Laugh ( Juni 1986, Playboy)
Too Many Crooks (August 1989, Playboy)
The Dortmunder Workout, or Criminal Exercise (April 29, 1990, The New York Times Magazine)
A Midsummer Daydream (Mai 1990, Playboy)
Party Animal (Dezember 1992, Playboy)
Give Till It Hurts (1993, The Mysterious Bookshop)
Jumble Sale (Sommer 1994, The Armchair Detective)
Now What? (Dezember 1999, Playboy)
Art & Craft (August 2000, Playboy)
Spectacles (Mai 2001, Playboy)
Walking Around Money (2005, Transgressions)

Sonstige Kurzgeschichten
Or Give Me Death (November 1954, Universe)
The Blonde Lieutenant (Juli 1957, Rogue)
The Arrest (Januar 1958, Manhunt)
Fluorocarbons Are Here to Stay! (März 1958, Science Fiction Stories)
Everybody Killed Sylvia (Mai 1958, Mystery Digest)
Matin' Place (August 1958, Escapade; as by Grace Salacious)
The Devil's Printer (September 1958, Mystery Digest)
Sinner or Saint (Dezember 1958, Mystery Digest)
Decoy for Murder (März 1959, Mystery Digest)
Down-Payment for Murder (April 1959, Mystery Digest
And Then He Went Away (Juni 1959, Future)
Journey to Death (Juni 1959, Mystery Digest)
One on a Desert Island (Juni 1959, AHMM
The Ledge Bit (September 1959, Mystery Digest; als Richard Stark)
Knife Fighter (November 1959, Guilty Detective Story)
The Last Ghost (November-Dezember 1959, Mystery Digest, als Richard Stark)
An Empty Threat (Februar 1960, Manhunt)
Travellers Far And Wee (Mai 1960, Science Fiction)
Friday Night (Juni 1960, Tightrope)
You Put on Some Weight (Juni 1960, Guilty Magazine
Elephant Blues (Juli 1960, 77 Sunset Strip Magazine; als Ben Christopher)
Anatomy of an Anatomy (September 1960, AHMM)
The Curious Facts Preceding My Execution (September 1960, AHMM; als Richard Stark)
Cat Killers (September 1960, Shock Magazine)
Good Night! Good Night! (Dezember 1960, AHMM)
Man of Action (Dezember 1960, Analog SF)
Just a Little Impractical Joke (März1961, AHMM; als Richard Stark)
The Risk Profession (März 1961, Amazing Science Fiction; Ged Stanton)
Never Shake a Family Tree (März 1961, AHMM)
They Also Serve (September 1961, Analog SF)
Call Him Nemesis (September 1961, World of If)
The Spy in the Elevator (Oktober 1961, Galaxy)
Meteor Strike! (November 1961, Amazing Stories)
A Time to Die (Januar 1962, Saint Mystery Magazine)
A Toast to the Damned (Mai 1962, Off Beat Detective Stories)
Look Before You Leap (Mai 1962, Analog SF)
Lock Your Door  (August 1962, AHMM)
The Earthman's Burden (Oktober 1962, Galaxy)
The Question (März 1963, F&SF; mit L.M. Janifer)
Nackles (Januar 1964, F&SF; als Curt Clark)
Just the Lady We're Looking For (September 1964, EQMM)
The Letter (August 1965, Mike Shayne Mystery Magazine)
Stage Fright (September 1965, Saint Mystery Magazine)
The Method (Oktober 1965, AHMM)
Paid in Full (November 1965, Swank)
The Spoils System (Dezember 1965, AHMM)
Just One of Those Days (6. Januar 1966, This Week)
The Mother of Invention Is Worth a Pound of Cure (Februar 1966, Dapper)
Teamwork (Februar 1966, Shell Scott Mystery Magazine)
The Perils of the Sky Rangers (Mai 1966, Cavalier; mit Dave Foley, als P.N. Castor)
The Rape of Rodney Royal (Juni 1966, Dapper; als Edwin West)
Domestic Intrigue (Juli 1966, The Saint)
Devilishly (August 1966, Signature)
Cool O'Toole (September 1966, AHMM)
The Sincerest Form of Flattery (Oktober 1966, AHMM)
The Sweetest Man in the World  (März 1967, EQMM)
Sniff  (Mai 1967, The Saint Detective Magazine)
It (September 1968, Playboy)
All Men Are Bea... (Dezember 1968, Argosy)
Devilishly (1968, The Curious Facts Preceding My Execution)
No Story (1968, The Curious Facts Preceding My Execution)
Murder in Outer Space (1968, The Curious Facts Preceding My Execution)
You Put on Some Weight (1968, The Curious Facts Preceding My Execution)
The Winner (1970, Nova 1)
The Ultimate Caper: The Purloined Letter" (May 11, 1975, New York Times)
This Is Death (1977, The Thirteenth Ghost Book; aka "In at the Death")
Ordo (1977, Enough!; 2001, Pulp Masters)
A Travesty (1977, Enough!)
This is Death (November 1978, EQMM)
The Girl of My Dreams (1978, The Midnight Ghost Book)
The Mulligan Stew (Januar 1979, EQMM)
Interstellar Pigeon (Mai 1982, Playboy)
Re Porter (Juli 1982, EQMM)
Dream a Dream (August 1982, Cosmopolitan)
Heaven Help Us  (Juli 1983, Playboy)
Don't You Know There's a War On? (Dezember 1983, Playboy)
The World's a Stage (Juli 1984, Playboy)
Hydra (März 1984, F&SF)
A Good Story (Oktober 1984, Playboy)
Breathe Deep (Juli 1985, Playboy)
Hitch Your Spaceship to a Star (Dezember 1985, Playboy)
Here's Looking At You (Mai 1989, Playboy)
Love in the Lean Years (Februar 1992, Playboy)
Last-Minute Shopping: A Tinsel Tale of Love and Larceny (Dezember 1993, New York Times Book Review)
The Burglar and the Whatsit (Dezember 1996, Playboy)
Skeeks (1995, Playboy)
Take It Away (Sommer/Herbst 1997, MHCMM)
Come Again? (2001, The Mysterious Press Anniversary Anthology)
Fugue For Felons (2004, Thieves' Dozen)

Drehbücher
1. Cops and Robbers/Treffpunkt Central Park (1973)
2. Hot Stuff/Heiße Ware (1978)
3. The Stepfather/Kill, Daddy, Kill (1986)
4. The Grifters (1990)
5. Why Me?/Warum gerade ich (1990)
6. Ripley Under Ground (2005)

 


Veröffentlichungen in Deutschland (Teil 2)

Alan Grofield (Ullstein Verlag)
Mädchenraub in Mexiko ((The Damsel) 1272, 1969
Kein Rum in Puerto Rico (The Dame) 1279, 1970
Die Singdrossel (The Blackbird) 1331, 1970
Zunder, Zaster und Zitronen (Lemons Never Lie) 1428, 1971

Mitch Tobin (Ullstein Verlag)
Auf totem Gleis ((Kinds of Love, Kinds of Death)  1220, 1969
Das hab´ ich nicht gewollt (Murder Among Children) 1225, 1969
Der Wachsapfel (Wax Apple) 1340
Keine Schonzeit für Widder (A Jade In Aries) 1410, 1971
Sag die Wahrheit, Kollege (Don’t Lie to Me) 1585, 1972

John Archibald Dortmunder (Ullstein Verlag)
Finger weg von heißem Eis (The Hot Rock)  1373, 1971
Fünf gegen eine Bank (Bank Shot),  1524
Jimmy the Kid (Jimmy The Kid)  1694, 1975

Sonstige Romane
Wer stahl Sassi Manoon? (Who Stole Sassi Manoon?) Ullstein 1322, 1970
Ich will mein Geld (Somebody Owes Me Money) Ullstein 1329
Übung macht den Mörder (Killy) Ullstein 1400
Räuber in Uniform (Cops And Robbers) Ullstein 1608, 1974
Hilfe - man hält mich gefangen (Help I Am Being Held Prisoner) Ullstein 1676, 1975
Zwei sind zuviel ((Two Much) Ullstein 1735
Mafiatod (361), Rotbuch Verlag, 2008

 

Zur Einleitung Zur Übersicht

 

© by Ingo Löchel

 

 

Kommentar schreiben

Probehalber öffnen wir wieder den Gästezugang für Kommentare. Wir werden sehen, wie lang es dauert. Da diese nicht automatisch publiziert werden, kann es eine Weile dauern, bis diese freigeschaltet werden

Please notice: If you are not a registered user, your comments have to de moderated. It may be last some time till it appears ...

- Bitte nehmt Rücksicht auf andere und kommentiert zum Thema und bleibt sachlich...
- Rassistische und diskriminierende Kommentare werden nicht zugelassen
- Kommentare werden begutachtet und dann - unverändert - frei geschaltet.


- Nur noch Administratoren [SuperUsern] ist es gestattet Kommentare zu editieren - bitte den Zusatz mit einem geeigneten Wort wie "Edit" kennzeichnen - oder zu löschen

- Wer Kommentare entfernt haben möchte, wende sich bitte via Kontaktformular oder Mail an den Administrator. Dann wird darüber entschieden.

Sicherheitscode
Aktualisieren

Leit(d)artikelKolumnenPhantastischesKrimi/ThrillerHistorischesWesternAbenteuer/ActionOff TopicInterviewsHintergründeMythen und WirklichkeitenFictionArchivRedaktionelles

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Indem Sie "Akzeptieren" anklicken ohne Ihre Einstellungen zu verändern, geben Sie uns Ihre Einwilligung, Cookies zu verwenden.
Mehr Infos Ok